Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Notgelandete Sojus-KapselAstronauten sind wohlauf

11.10.2018, Kasachstan, Baikonur: Start einer russischen Sojus-Trägerrakete mit zwei Astronauten an Bord.  (dpa / Alexey Filippov)
11.10.2018, Kasachstan, Baikonur: Start einer russischen Sojus-Trägerrakete mit zwei Astronauten an Bord. (dpa / Alexey Filippov)

Nach der Notlandung in der Steppe von Kasachstan haben die beiden Astronauten ihre Sojus-Kapsel verlassen. Wie die US-Weltraumorganisation NASA mitteilte, befinden sich die beiden Raumfahrer in guter Verfassung. Medizinische Hilfe sei offenbar nicht nötig.

Das russische Militär erklärte, die Kapsel sei etwa 25 Kilometer von der Stadt Dscheskasgan entfernt niedergegangen. Nach bisherigen Berichten fielen die Triebwerke der Sojus-Trägerrakete kurz nach dem Start vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur aus. Die beiden Astronauten - der Russe Owtschinin und der US-Amerikaner Hague - sollten auf der Internationalen Raumstation das Team um den Deutschen Alexander Gerst vervollständigen, der vor gut einer Woche das Kommando auf der ISS übernommen hatte.

Die Ursache für die Triebwerksprobleme der russischen Rakete soll schnell aufgeklärt werden. Es sei bereits eine staatliche Kommission eingerichtet worden, erklärte der Leiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Rogosin.