Samstag, 28.11.2020
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteAtelier neuer MusikMusikalisches Stundenbuch05.09.2020

Octavian Nemescus geistliche ÜbungenMusikalisches Stundenbuch

Nach dem Sturz des Ceaușescu-Regimes begann der rumänische Komponist Octavian Nemescu die Arbeit an einem groß angelegten Zyklus. Es handelt sich um ein musikalisches Stundenbuch, das durch das "Ägyptische Totenbuch" inspiriert wurde. Was hat es uns im 21. Jahrhundert zu sagen?

Von Thomas Beimel

Octavian Nemescu (Mihai Benea (www.ucimr.ro))
Der rumänische Avantgardist Octavian Nemescu (Mihai Benea (www.ucimr.ro))

In dieser Arbeit thematisiert der 1940 in Paşcani geborene Avantgarde-Komponist den Rhythmus des menschlichen Lebens. Seit 1990 entstand in gleichmäßiger Folge jedes Jahr ein neues Stück für eine bestimmte Uhrzeit des Tages.

Nemescu ist ein radikaler Klangdenker, der jegliche Tradition und Ordnung der Klänge in Frage stellt. Im Kosmos seiner Musik verbindet sich die für die rumänische Kultur des 20. Jahrhunderts sehr typische Hinwendung zum Archetypischen mit einer ultramodernen Ästhetik.

Autor Thomas Beimel (1967-2016) beleuchtet in seiner 2013 erstmals ausgestrahlten Sendung Tiefenschichten des Werks und Hintergründe seiner Entstehung.

Diese Sendung können Sie nach Ausstrahlung sieben Tage lang anhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk