Die Nachrichten
Die Nachrichten

Özdemir zu Hanau"AfD ist politischer Arm des Hasses"

Portraitbild des Grünen-Politikers Cem Özdemir (dpa)
"Schulterschluss gegen die AfD wieder hesrtellen": Der Grünen-Politiker Cem Özdemir. (dpa)

Nach dem Anschlag von Hanau hat der Grünen-Politiker Özdemir die AfD als "politischen Arm des Hasses" bezeichnet.

Deren Vertreter wollten das Land von innen zersetzen und versuchten, mit ihren Äußerungen die Regeln des politischen Diskurses und die Grenzen des Sagbaren immer weiter zu verschieben. Umso wichtiger sei es, mit der AfD in keiner Weise zusammenzuarbeiten und sich auch nicht von ihrer tolerieren zu lassen, sagte Özdemir mit Blick auf die politische Krise in Thüringen. Am Abend fanden in vielen Städten Trauerkundgebungen und Mahnwachen statt. In Hanau selbst legte Bundespräsident Steinmeier einen Kranz nieder und rief in einer Ansprache zu gegenseitiger Rücksichtnahme, Solidarität und Zusammenhalt auf. Zugleich wandte er sich gegen eine Sprache der Ausgrenzung und der Herabwürdigung, die der Gewalt allzu häufig den Weg bereite.

Am Mittwoch hatte ein Sportschütze an verschiedenen Orten in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen und weitere verletzt. Später wurden er und seine Mutter mit Schussverletzungen tot in seiner Wohnung gefunden. Die Bundesanwaltschaft weist ihm eine zutiefst rassistische Gesinnung zu und will nun auch ermitteln, ob es Unterstützer und Mitwisser gab.

Diese Nachricht wurde am 21.02.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.