Sonntag, 25.08.2019
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteQuerköpfeMorgenland hat Gold im Mund 13.02.2019

Özgür CebeMorgenland hat Gold im Mund

Ein Mann, aufgewachsen an der südlichen Kölner Stadtgrenze, mit türkisch-armenisch-kurdischen Wurzeln. Für ein Kabarettprogramm ist das bereits Stoff genug, findet Özgür Cebe und spielt migrationshintergründig mit den Klischees und Schubladen, in die man Deutschtürken gerne steckt.

Von Luigi Lauer

Der Kabarettist Özgur Cebe ist zweimal porträtiert, einmal in einem Anzug, einmal mit Mütze und Lederjacke (Andreas Wosnitza )
Özgür Cebe in seinem aktuellen Programm "Ghettos Faust" (Andreas Wosnitza )
Mehr zum Thema

Özgür Cebe

Warum? Weil er, gelernter Schauspieler, es kann. Und weil er muss, weil es dafür immer noch genügend Anlass gibt. Ob Wohnungssuche, Schufa-Anfrage, Jobsuche, Telefonvertrag - als Özgür steht man hinten an. Und wenn Cebe für Rollen in "Alarm für Cobra 11" oder "Aktenzeichen XY" besetzt wird, steht einer Filmkarriere als Vergewaltiger oder Bombenleger nichts mehr im Wege.

In seinem aktuellen Programm, "Ghettos Faust", treffen Abendland und Morgenland brutalstmöglich aufeinander, Goethe rappt im Ghetto, Faust wird Faustkämpfer. Gewinner ist immer das Publikum.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk