Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Olympische Spiele 2020Leichtathletik-Verband kritisiert Austragung im Sommer

epa04899789 Competitors at the start of heat 7 in the women's 100m Hurdles heats during the Beijing 2015 IAAF World Championships at the National Stadium, also known as Bird's Nest, in Beijing, China, 27 August 2015. EPA/DIEGO AZUBEL | (EPA)
Bei hohen Temperaturen sind sportliche Wettkämpfe besonders anstrengend. (EPA)

Der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbands, Kessing, kritisiert die Austragung der Olympischen Spiele 2020 in Tokio in den Hitze-Monaten Juli und August.

Das sei medizinisch kaum noch zu vertreten, sagte Kessing bei der Leichtathletik-EM in Berlin. Das DLV-Team habe die augenblickliche Hitze in der Hauptstadt zwar gut überstanden, aber in Japan komme noch die hohe Luftfeuchtigkeit hinzu. Dass offenbar das amerikanische Fernsehen den Austragungszeitraum der Tokio-Spiele durchgesetzt habe, hält der Verbandspräsident für problematisch. Man solle bei der Vergabe der Olympia-Orte zuallererst auf die Bedingungen für die Athelten achten.

In Japan sind die Sommermonate in der Regel sehr heiß. Aktuell herrscht eine bisher beispiellose Hitzewelle. Rund 70.000 Menschen mussten wegen gesundheitlicher Beschwerden in diesem Sommer bereits in Krankenhäuser gebracht werden. Mehr als 100 Menschen starben an Hitzschlag. An manchen Orten wurden Rekordtemperaturen von 41,1 Grad gemessen.