Die Nachrichten
Die Nachrichten

Online-VerzeichnisHamburger Kunsthalle macht Gemälde von Max Beckmann weltweit zugänglich

Ein Mitarbeiter steht in der Hamburger Kunsthalle neben dem Ölgemälde «Selbstbildnis Florenz» (1907) von Max Beckmann in der Ausstellung «Max Beckmann. weiblich-männlich». (Georg Wendt/dpa)
Hamburger Kunsthalle macht Werke von Max Beckmann weltweit zugänglich (Georg Wendt/dpa)

Die Hamburger Kunsthalle schaltet am 15. Januar das nach eigenen Angaben weltweit erste Online-Verzeichnis aller Gemälde des Künstlers Max Beckmann frei.

Das Kunstmuseum kündigte an, insgesamt 843 Gemälde sowie eine Vielzahl an weiterführenden Informationen online zur Verfügung zu stellen. Diese sollen weltweit zugänglich und kostenfrei nutzbar sein.

Max Beckmann (1884-1950) gilt international als einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Die Hamburger Kunsthalle hält mit 21 Ölbildern weltweit den drittgrößten Bestand an Gemälden Beckmanns.