Montag, 30.11.2020
 
Seit 15:35 Uhr @mediasres
StartseiteSport AktuellAnklage gegen Sportarzt Mark S.19.12.2019

Operation AderlassAnklage gegen Sportarzt Mark S.

Gewerbsmäßige Anwendung verbotener Dopingmethoden und Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Gegen den Erfurter Sportarzt Mark S. und seine Helfer ist Anklage erhoben worden. Die Fälle waren unter dem Namen "Operation Aderlass" bekannt geworden.

Von Stefan Hauch

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Mark S. beim Verlassen seiner Praxis (ARD / Sportschau)
Schwere Vorwürfe: Gegen Sportarzt Mark S. wird Anklage erhoben (ARD / Sportschau)
Mehr zum Thema

Tour de France Der Zweifel fährt mit

Operation Aderlass Blutdoping-Skandal umfangreicher als vermutet

Die Staatsanwaltschaft München hat gegen den Erfurter Sportarzt Mark S. und vier seiner Helfer Anklage wegen gewerbsmäßiger Anwendung verbotener Dopingmethoden und wegen des Verdachts gefährlicher Körperverletzung Anklage erhoben. Im Februar dieses Jahres war bekanntgeworden, dass der Sportarzt seit 2011 das Blutdoping von mindestens 23 Rad- und Wintersportlern organisiert und dies zu einer lukrativen Einnahmequelle entwickelt hatte.

Ungetestes Präparat verabreicht

Zudem soll Mark S. einer Sporlerin ein neues, noch nicht getestetes Präparat verabreicht haben. Das führte zu deutlichen Nebenwirkungen. Die Fälle waren unter dem Namen "Operation Aderlass" bekannt geworden. Zwei der fünf Beschuldigten befinden sich seit März in Untersuchungshaft, bei drei wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt.

Die Anklageschrift umfasst 145 Seiten, über die Eröffnung des Hauptverfahrens und damit die mögliche Terminierung hat das zuständige Landgericht München noch nicht entschieden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk