Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

OperationenWundinfektionen im Sommer häufiger

Blick in den Operationssaal: Ein Ärzteteam setzt einem Patienten während einer Knie-Operation eine Knietotalendoprothese (Knie-TEP) ein. (Sven Hoppe/dpa)
Das Risiko von Wundinfektionen nach einer Operation ist im Sommer wohl erhöht. (Sven Hoppe/dpa)

Im Sommer steigt offenbar die Wahrscheinlichkeit einer Wundinfektion im Anschluss an eine Operation.

Forschende an der Charité in Berlin zeigen das in einer Studie. Sie haben dafür Daten aus einem zentralen Krankenhaus-Infektions-Überwachungs-System mit Klimadaten abgeglichen. In den Daten von 2000 bis 2016 wurden in dem System etwa zwei Millionen OPs registriert - und in deren Folge 32.000 Wundinfektionen. Diese Daten verknüpften die Forschenden mit den monatlichen Durchschnittstemperaturen. Dabei zeigt sich: Mit jedem Grad steigender Außentemperatur nahm das Risiko für eine postoperative Wundinfektion um etwa ein Prozent zu. Zwischen fünf und 20 Grad Außentemperatur stieg das Risiko um 13 Prozent an. Woran das genau liegt, sagt die Studie nicht.

Einen ähnlichen Zusammenhang haben auch schon Forschende in den USA in einer früheren Studie gezeigt. Sie vermuteten, dass sich bei höheren Temperaturen mehr Bakterien auf bestimmten Körperregionen der Patienten ansammeln.