Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Ost und WestDurchschnittsgehälter klaffen auseinander

Das Bild aus dem Jahr 2006 zeigt einen Mann, der den Inhalt seiner Lohntüte prüft. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
Lohntüte mit Geld (picture alliance / dpa / Jens Büttner)

Die Gehaltsunterschiede zwischen Arbeitnehmern in Ost- und Westdeutschland sind auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung groß.

Das geht aus einer Regierungsantwort auf eine AfD-Anfrage hervor, über die das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet. Danach verdienten Vollzeitbeschäftigte mit Sozialversicherungspflicht im Westen im Jahr 2019 im Durchschnitt 699 Euro mehr als im Osten. Dort lag der mittlere monatliche Bruttolohn bei 2.827 Euro, während er im Westen 3.526 Euro betrug. Das entspricht einem Lohnunterschied von rund einem Fünftel.