Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Paläontologie18 Meter langer Urwal verspeiste andere Wale

Abtauchender Groenlandwal in der kanadischen Arktis (Nunavut, Bylot Island, Sirmilik Nationalpark) (imago / blickwinkel)
Wale waren eine beliebte Nahrung von Urwalen. (imago / blickwinkel)

Urwale haben vor etwa 35 Millionen Jahre unter anderem kleine Wale als Nahrung verspeist.

Das berichten Paläontologen vom Naturkundemuseum Berlin im Fachmagazin "PLOS ONE". Sie haben anhand von Fossilien die Ernährung eines riesigen Urwals analysiert. Der Fund aus Ägypten deute darauf hin, dass das Seeungeheuer mit dem Fachnamen Basilosaurus isis an der Spitze der Nahrungspyramide gestanden habe.

Von dem schlangenartigen und bis zu 18 Meter langen Körper waren unter anderem Schädel, Zähne, Wirbel und Rippen erhalten. In der Körperhöhle des Skeletts fanden die Forscher verschiedene Überreste, darunter von Jungtieren kleinerer Wale, die der Urwal bevorzugt gefressen habe. Der Wal-Riese tötete seine Beute demnach etwa mit kräftigen Bissen in den Kopf.