Sonntag, 15.09.2019
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten
Startseite"Panama Papers"
Die Skyline von Panama City (Heinz Krimmer, dpa picture-alliance)

Die Panama Papers zeigen ein gigantisches Ausmaß von Briefkastenfirmen. Staats- und Regierungschefs, Vertraute von Wladimir Putin sowie Sportstars und -funktionäre profitierten von solchen Geschäftskonstruktionen. Ein internationales Konsortium von investigativen Journalisten wertete 11,5 Millionen Dokumente aus, die aus einem Datenleck von einem der größten Anbieter für Briefkastenfirmen in Panama-City stammen.

Der Finanzexperte Heiner Flassbeck (imago stock & people)

Heiner Flassbeck zu Londoner Anti-Korruptions-Gipfel "Korruption nicht nur in Afrika bekämpfen"

Der Wirtschaftsforscher Heiner Flassbeck warnt davor, sich in der Korruptionsbekämpfung allein auf Afrika zu konzentrieren. Rohstoffreiche Länder seien zwar besonders anfällig für direkte Bestechung, sagte er im DLF. Aber auch Steuerhinterziehung und Lobbyismus, wie sie in Europa vorkämen, seien Formen von Korruption. Flassbeck erinnerte hier an Altkanzler Schröder und Ex-Kanzleramtschef Pofalla.

Weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk