Die Nachrichten
Die Nachrichten

PandemieÜber eine halbe Milliarde Euro Corona-Soforthilfen zurückgezahlt

Antrag für ein Soforthilfeprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministerium im Zuge der Corona-Krise (imago / Marius Schwarz)
Antrag für ein Soforthilfeprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministerium im Zuge der Corona-Krise (imago / Marius Schwarz)

Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmer haben nach Presseinformationen bislang 560 Millionen Euro an unberechtigt erhaltenen Corona-Soforthilfen an den Staat zurückgezahlt.

Das geht aus einer Nachfrage der Zeitung "Die Welt" beim Bundeswirtschaftsministerium sowie 13 Bundesländern hervor, die dazu Angaben machten. Die meisten Mittel seien in Nordrhein-Westfalen zurückgezahlt worden, gefolgt von Berlin und Bayern. Die Angaben beziehen sich sowohl auf Soforthilfen des Bundes als auch entsprechende Programme der Länder. Zu erwarten sei, dass die Rückzahlungssumme weiter steige, weil die Prüfung von bereits ausgezahlten Beträgen in vielen Bundesländern noch gar nicht begonnen habe.

Den Angaben zufolge wurden im Rahmen des Bundesprogramms bislang insgesamt 13,8 Milliarden Euro an Antragssteller verteilt.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

Wir haben ein Nachrichtenblog angelegt. Das bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen.

Zahlen und Daten

+ Aktuelle Entwicklungen: Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand: 18.10.)
+ Lage in Deutschland: Was bedeutet der rasante Anstieg der Neuinfektionen? (Stand: 09.10)
+ Einordnung: Welche Zahlen wir zum Coronavirus nennen und warum (Stand: 22.08.)

Test und Schutz

+ Tests auf das Coronavirus: Wann, wo und wie? (Stand: 28.09.)
+ Corona-Infektionsgeschehen: Wie zuverlässig sind die Tests? (Stand: 08.10)
+ Behandlung: So weit ist die Impfstoffforschung gegen das Coronavirus (Stand: 07.10.)
+ Remdesivir und Co: Wie weit ist die Suche nach Medikamenten gegen Covid-19?
+ Infektion: Was man bisher zu Reinfektionen und Immunität gegen das Coronavirus weiß (Stand: 10.10.)
+ Krankenhäuser: Was der Anstieg der Corona-Infektionen für sie bedeutet (Stand: 15.10.)

Ansteckung und Übertragung

+ Übertragung: Welche Rolle Aerosole spielen (Stand: 10.10.)
+ Oberflächen: Wie lange sich das Coronavirus dort hält (Stand 12.10.)
+ Gesichtsmasken: Was man zu Schutzmasken wissen sollte (Stand: 24.09.)
+ Herbst: Was zu tun ist, wenn Corona und Grippewelle aufeinandertreffen (Stand: 14.10.)
+ Übersterblichkeit: Wie tödlich ist das Coronavirus wirklich? (Stand: 10.10.)
+ "Superspreader-Events": Wenn Demos, Feiern und Veranstaltungen zum Problem werden (Stand: 13.10.)

Urlaub und Freizeit

+ Brauchtum: Was vom Karneval übrig bleibt in dieser Session (Stand 19.09)
+ Clubs: Wie es um die Öffnung von Diskotheken steht (Stand: 03.10.)
+ Reisewarnung: Die aktuelle Liste der Risikogebiete (Stand 15.10.)
+ Übersicht: die Beherbergungsverbote in den Bundesländern (Stand: 17.10.)
+ Reiseplanung: Wie ist die Lage in den europäischen Urlaubsländern? (Stand 04.10.)
+ Reise-Rückkehrer und Party-Gänger: Wer die deutschen Infektionszahlen derzeit in die Höhe treibt (Stand: 10.10.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 18.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.