Montag, 16. Mai 2022

Libanon
Parlamentswahl hat begonnen

Im Libanon hat unter strengen Sicherheitsvorkehrungen die Parlamentswahl begonnen.

15.05.2022

Zu sehen sind Hände, die die Abdeckung einer Wahlurne anheben. Eine Frauenhand wirft einen Wahlzettel ein.
Wahlen im Libanon: Eine Frau gibt in der Hauptstadt Beirut ihre Stimme ab. (AFP)
Knapp vier Millionen Menschen sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Angesichts einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise hoffen vor allem jüngere Wählerinnen und Wähler auf einen Sieg regierungskritischer Kandidaten. In mehrere Regionen des Libanons wurden Soldaten entsandt, um die Wahl abzusichern. Medienberichten zufolge kam es an einigen Orten zu Ausschreitungen mit Verletzten.

Hisbollah könnte starke Stellung festigen

Viele Beobachter rechnen damit, dass die schiitische Hisbollah ihre starke Stellung festigen kann. Das politische System des Libanons wird durch ein fragiles Gleichgewicht der Konfessionen bestimmt. Staatsoberhaupt ist immer ein Christ, Regierungschef ein Sunnit und Parlamentspräsident ein Schiit.

Rund drei Viertel der Bevölkerung leben laut UNO unter Armutsgrenze

Der Libanon steckt in einer der schlimmsten Wirtschaftskrisen der Welt. Hauptproblem sind jahrzehntelange Korruption und Misswirtschaft. In dem Mittelmeerland hat die Währung zuletzt massiv an Wert verloren. Nach UNO-Angaben lebt rund drei Viertel der libanesischen Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Es fehlt an Treibstoff, viele Haushalte haben nur wenige Stunden am Tag Strom.
Die Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 hatte das Land zusätzlich in Mitleidenschaft gezogen. Dabei waren mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. Rund 6.000 Menschen wurden verletzt und unzählige Gebäude beschädigt.
Diese Nachricht wurde am 15.05.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.