Die Nachrichten
Die Nachrichten

Parlamentswahl in RusslandPartei von Präsident Putin trotz Verlusten stärkste Kraft

Bei der Dumawahl in Russland gibt eine Frau im Wahllokal ihre Stimme ab. (picture alliance/dpa/Sputnik | Alexander Galperin)
Dumawahl in Russland (picture alliance/dpa/Sputnik | Alexander Galperin)

In Russland ist ein neues Parlament gewählt worden.

Nach den bisher vorliegenden Auszählungsergebnissen konnte sich die Partei von Präsident Putin "Geeintes Russland" trotz Verlusten als stärkste Kraft behaupten. Sie kommt auf gut 45 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission mitteilte. Bei der letzten Wahl vor fünf Jahren waren es 54 Prozent.

Die Kommunisten erhielten demnach knapp 22 Prozent. Die rechtspopulistische LDPR landete bei gut 8 Prozent. Beide Parteien stützen Putin in zentralen politischen Fragen. Die Opposition um den inhaftierten Kremlgegner Nawalny war von der Abstimmung ausgeschlossen.

Begleitet wurde die Wahl von Betrugsvorwürfen. Beobachter der Organisation Golos listeten tausende Verstöße landesweit auf. Die staatliche Wahlkommission widersprach den Angaben und erklärte, es seien lediglich 137 Berichte über Nötigung bei der Stimmabgabe eingegangen. In acht Fällen seien Wahlurnen mit gefälschten Stimmzetteln befüllt worden.

Bei der Wahl wurde über die 450 Sitze in der Duma sowie über lokale und regionale Volksvertretungen entschieden.

Diese Nachricht wurde am 20.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.