Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

PartnersucheWeibliche Wellensittiche bevorzugen clevere Männchen

Drei Wellensittiche sitzen auf einem Ast in Australien. (imago stock&people)
Weibliche Wellensittiche bevorzugen kluge Männchen. (imago stock&people)

Weibliche Wellensittiche bevorzugen clevere Männchen als Partner - selbst wenn diese optisch weniger attraktiv sind.

Das haben niederländische Forscher bei einem Experiment in Australien herausgefunden. Die harten Bedingungen im australischen Outback in Trockenzeiten meistern vor allem intelligente Wellensittiche, sagt Carel ten Cate von Institut für Gehirn und Denken im niederländischen Leiden dem Deutschlandfunk. Und das ist für Weibchen seinem Experiment zufolge attraktiv.

Mit seinen Kollegen baute er eine Art Heiratsmarkt im Vogelkäfig. In einer ersten Phase hörten die Weibchen wohl auf den Gesang der Männchen, werteten ihr Federkleid und ihre Statur. Sie durften mit ihrem Auserwählten aber nicht gleich ein Nest bauen. Die Forscher trennten die Vogelpaare wieder und halfen dem weniger attraktiven Männchen intellektuell auf die Sprünge. Der verschmähte Wellensittich durfte beobachten, wie Artgenossen leckere Körner aus durchsichtigen Boxen holten. Einmal mussten sie nur den Deckel anheben. Beim zweiten Modell kam es darauf an, mehrere Klappen in der richtigen Reihenfolge zu öffnen, um an das Futter zu kommen. Nachdem ausschließlich die unterlegenen Rivalen trainiert wurde, bekam das Weibchen dieselben beiden Männchen erneut zu sehen.

"Das Weibchen sah, wie das äußerlich weniger attraktive Männchen diese Puzzleboxen öffnete, während das von ihm ursprünglich bevorzugte Männchen dazu nicht in der Lage war. Bei ihm hatten wir nämlich die Boxen zugeklebt", sagte ten Cate. "Dann durfte das Weibchen wieder wählen - und es ging dann meistens zu dem ursprünglich verschmähten Männchen." Es sei das erste Experiment, das zeige, dass Weibchen bei der Auswahl des Partners auf sichtbare Fähigkeiten achteten.