Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

PerseidenBlick in den Nachthimmel lohnt sich

Eine Sternschnuppe leuchtet am Sternenhimmel. (dpa/picture-alliance/Patrick Pleul)
Sternschnuppenhimmel während der Perseiden im August 2015. (dpa/picture-alliance/Patrick Pleul)

Der alljährliche Sternschnuppenstrom der Perseiden erreicht an diesem Wochenende seinen Höhepunkt.

Weil Neumond ist, gibt es kaum störendes Mondlicht. Zumindest in Süddeutschland sollte auch das Wetter mitspielen, im Norden könnten Wolken aufziehen. Der Blick in den Nachthimmel lohnt sich ab Samstagnacht, besonders viele Sternschnuppen sollen in der Nacht zu Montag zu sehen sein.

Ihren Namen haben die Perseiden, weil es so aussieht, als würde die Meteore aus dem Sternbild Perseus entspringen. Die Perseiden sind jedes Jahr zu sehen, weil die Erdumlaufbahn eine Staubspur kreuzt, die ein riesiger Komet zurückgelassen hat. Wenn die Staubteilchen in die Atmosphäre eintreten, bringen sie die Luftmoleküle zum Leuchten und erscheinen vom Boden aus als Sternschnuppen.