Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

PeruEx-Präsident García erliegt selbstzugefügten Schussverletzungen

Alan Garcia steigt aus einem Auto aus und wird von Reportern umringt. (AFP / Ernesto Benavides)
Der peruanische Ex-Präsident Alan Garcia auf dem Weg zu einem Gerichtstermin im Fall Odebrecht (Archiv). (AFP / Ernesto Benavides)

Der frühere peruanische Präsident García ist tot.

Er erlag seinen Schussverletzungen, wie die Partei des Sozialdemokraten in Lima mitteilte. Garcia hatte sich nach Angaben seines Anwalts selbst angeschossen, als er von der Polizei verhaftet werden sollte. Dem 69-Jährigen wurde vorgeworfen, in den Korruptionsskandal um den brasilianischen Baukonzern Odebrecht verwickelt zu sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen ihn wegen mutmaßlicher illegaler Finanzierung seiner Wahlkampagne im Jahr 2006.

Odebrecht hat eingeräumt, zahlreiche Politiker bestochen zu haben, um im Gegenzug lukrative Aufträge zu erhalten.