Sonntag, 22.09.2019
 
Seit 04:05 Uhr Die neue Platte XL
StartseiteWissenschaft im BrennpunktDas physikalische Berlin. Eine Reise durch Raum und Zeit16.03.2014

PhysikDas physikalische Berlin. Eine Reise durch Raum und Zeit

"Ich bin ein Berliner." Neben John F. Kennedy hätten auch zahlreiche Spitzenforscher den berühmten Satz sagen können. Die ehemalige Mathematiklehrerin und Berliner Gästeführerin Iris Grötschel verrät in ihrem neuen Buch, welche Geistesgrößen in der Metropole an der Spree gewirkt und Spuren hinterlassen haben.

Rezension: Ralf Krauter

(Berlin Story Verlag)
Iris Grötschel: Das physikalische Berlin. Eine Reise durch Raum und Zeit (Berlin Story Verlag)

Leibniz, Euler, Helmholtz, Siemens, Planck, Einstein, Nernst, Meitner, Heisenberg, Schrödinger: All diese und viele andere berühmte Wissenschaftler haben einst in Berlin geforscht, haben bahnbrechende Theorien und Technologien entwickelt und Firmen gegründet, die den Lauf der Welt veränderten. 

Iris Grötschel nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise durch die bewegte Wissenschaftsgeschichte der Stadt. Sie führt ihn an Orte der Erkenntnis von einst und heute und liefert spannende Hintergründe und kompakte biographische Informationen. Wer sich für Naturwissenschaft und Technik interessiert, wird Berlin nach der Lektüre dieses physikalischen Reiseführers mit anderen Augen sehen.

Iris Grötschel: Das physikalische Berlin. Eine Reise durch Raum und Zeit
ISBN 978-3-8-6368104-3
Berlin Story Verlag, 254 Seiten, 19,80 Euro
 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk