Montag, 06.07.2020
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten
StartseiteKonzertdokument der WocheSpieltechnische Höchstschwierigkeiten01.03.2020

Pianistin Lauren ZhangSpieltechnische Höchstschwierigkeiten

Von Johannes Brahms' anspruchsvollen Variationen über ein Thema von Paganini hört man üblicherweise nur einen der beiden Teile im Konzert. Die 17-jährige Lauren Zhang spielte beim Klavier-Festival Ruhr aber tatsächlich beide: beeindruckend konzentriert, musikalisch reif.

Am Mikrofon: Norbert Hornig

Eine Pianistin im blauen Kleid sitzt an einem Flügel. Sie blickt konzentriert auf die Tasten. Es ist Lauren Zhang. Sie spielte am 9. Mai 2019 in Bochum, in der Alten Lohnhalle. (Sven Lorenz)
Saß konzentriert am Klavier, beeindruckte mit Höchstschwierigkeiten und verließ den Klavierhocker auch nur, um sich knapp und kurz zu verbeugen: die junge Pianistin Lauren Zhang. (Sven Lorenz)
Mehr zum Thema

Tschaikowsky, Chopin, Tailleferre Winterklänge bei Sommerhitze

Thema mit Variationen Meisterleistungen der Fantasie

Busoni, Chopin, Schubert Klaviermusik für die Ewigkeit

Es ist ein bewährtes Konzept beim Klavier-Festival Ruhr, regelmäßig neben "Living Legends", den etablierte Stars der Klavierszene, auch hoch talentierten jungen Pianistinnen und Pianisten eine Bühne zu bieten. Zu den "Rising Stars" gehörte 2019 die junge chinesisch-amerikanische Pianistin Lauren Zhang, die im Jahr zuvor mit sechzehn als Gewinnerin des Wettbewerbs "BBC MUSIC young musician" Furore machte. Am 9. Mai debütierte sie beim Klavier-Festival Ruhr in der Alten Lohnhalle der Zeche Holland in Bochum-Wattenscheid mit höchst anspruchsvollen Werken von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Frédéric Chopin und Maurice Ravel. Lauren Zhang, die im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel begann, bewältigte die manuellen Schwierigkeiten, die sich etwa in Brahms´ "Paganini-Variationen" oder Ravels "Gaspard de la nuit" nur so anhäufen, mit bemerkenswerter Souveränität. Sie wurde an diesem Abend ihrem Ruf ein "absolutes Phänomen" zu sein, mit pianistischer Bravour gerecht.

Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 28 A-Dur, op. 101

Johannes Brahms
Variationen über ein Thema von Niccolò Paganini, op. 35

Frédéric Chopin
Andante spinato et Grande Polonaise Es-Dur, op. 22

Maurice Ravel
La Valse
Gaspard de la nuit

Aufnahme vom 9.5.2019 aus der Zeche Holland, Alte Lohnhalle, in Bochum-Wattenscheid

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk