Dienstag, 14.08.2018
 
Seit 22:50 Uhr Sport aktuell

Sendungsplaylist Jazz Live

  • 10.04.201821:05 Uhr bis 22:00 Uhr
    TitelBacktrack
    Länge3:21 min
    Interpret Dr. Lonnie Smith Trio
    KomponistDr. Lonnie Smith
    TitelPlay It Back
    Länge10:21 min
    Interpret Dr. Lonnie Smith Trio
    KomponistDr. Lonnie Smith
    TitelAlhambra
    Länge10:45 min
    Interpret Dr. Lonnie Smith Trio
    KomponistDr. Lonnie Smith
    TitelFrame For The Blues
    Länge10:57 min
    Interpret Dr. Lonnie Smith Trio
    KomponistSlide Hampton
    TitelStraight, No Chaser
    Länge11:13 min
    Interpret Dr. Lonnie Smith Trio
    KomponistThelonious Monk

Sendungsplaylisten

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie einfach Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Juni 41

Jewgenija Kazew

Der 22. Juni 1941, der Tag des deutschen Überfalls ist für die Menschen in der ehemaligen Sowjetunion bis heute ein schwarzer Tag. Die Erinnerung an den Krieg, an Entbehrungen, Leid und Schmerz hat sich tief eingegraben ins Bewusstsein der Überlebenden. Und trotzdem lagen in all dem Schlimmen, das die Menschen mitgemacht haben, manchmal auch die Wurzeln für eine hoffnungsvollere Zukunft. Ein Beispiel dafür haben wir ans Ende unserer Sendereihe gestellt: Jewgenija Kazewa war als Studentin Dolmetscherin bei den sowjetischen Streitkräften. Nach dem Krieg hat sie sich einen Namen gemacht als Übersetzerin der wichtigsten deutschen Gegenwartsautoren ins Russische. Sabine Adler hat sie in Moskau besucht.

Jaroslaw Truschnowitsch

Jaroslaw Truschnowitsch war ein Wlassow-Soldat, benannt nach jenem sowjetischen Generals Wlassow, der 1942 auch die Seite gewechselt hatte, aus Enttäuschung über die aus seiner Sicht dilettantische Kriegsführung Stalins. Denn der habe die Rote Armee in militärisch sinnlosen Unternehmen verheizt. Unter dem Namen des populären Generals versammelten sich mehrere Tausend sowjetische Kriegsgefangene, die auf diese Weise den Hungerlagern der Deutschen entgingen. Sie kämpften fortan in deutschen Uniformen und mit deutschen Waffen gegen Stalins Regime. Einer von ihnen war Jaroslaw Truschnowitsch.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk