Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

PolenGedenken an Opfer des Warschauer Aufstands

Denkmal des Warschauer Aufstandes von 1944 vor dem Obersten Gericht in Warschau (imago stock & people)
Das Denkmal des Warschauer Aufstandes von 1944 vor dem Obersten Gericht in Warschau (imago stock & people)

In Polen ist an die Opfer des Warschauer Aufstands gegen die deutsche Besatzung vor 76 Jahren erinnert worden.

Landesweit läuteten die Kirchenglocken, am Nachmittag gab es eine Schweigeminute. Die deutsche Botschaft in Warschau setzte die Flaggen auf Halbmast. Wegen der Corona-Pandemie gab es in diesem Jahr weniger Gedenkveranstaltungen als sonst.

Am 1. August 1944 hatte sich die Polnische Heimatarmee gegen die Besatzungsmacht der Nationalsozialisten erhoben. Der Aufstand wurde nach 63 Tagen niedergeschlagen. Etwa 200.000 polnische Soldaten und Zivilisten wurden dabei getötet. Warschau wurde fast vollständig zerstört.