Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

PolenRegierungschef fordert von EU und Deutschland Stopp von Nord Stream 2

Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki steht am 28. Juni 2018 in Brüssel vor Europaflaggen. (dpa / Belga / Thierry Roge)
Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki, hier bei einem Besuch in Brüssel. (dpa / Belga / Thierry Roge)

Der polnische Ministerpräsident Morawiecki fordert wegen des Giftanschlags auf den Kreml-Kritiker Nawalny ein Ende der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2.

Man könne nicht Russland mit dem Zeigefinger drohen und sich anschließend mit dem Konzern Gazprom in das Projekt verstricken, schrieb Morawiecki in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Der einzige rationale Ausweg wäre es, Nord Stream 2 zu den Akten zu legen.

Morawiecki betonte, das Gefährlichste an der Pipeline sei, dass Russland unter dem Deckmantel wirtschaftlicher Zusammenarbeit Einfluss auf das Verhalten Deutschlands als einem der wirtschaftlich und politisch wichtigsten Partner in EU und Nato bekomme. Mit einem Staat, der internationale Standards und das Völkerrecht verletze, könne man keinen konstruktiven Dialog führen.

Diese Nachricht wurde am 14.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.