Dienstag, 27. Februar 2024

Tusk-Besuch in Paris
Polen und Frankreich wollen Beziehungen erneuern

Der neue polnische Ministerpräsident Tusk will die Beziehungen seines Landes zu anderen EU-Staaten verbessern. Dazu reiste er nach Paris und Berlin.

12.02.2024
    Frankreich, Paris: Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, und Donald Tusk, Ministerpräsident von Polen, geben im Rahmen ihres Treffens im Elysee-Palast eine Erklärung ab.
    Polens Ministerpräsident Tusk orientiert sich wieder deutlich mehr Richtung EU und Westen als sein Vorgänger. (Christophe Petit-Tesson/EPA POOL/dpa)
    Der französische Präsident Macron sagte nach dem Besuch von Tusk in Paris, es werde ein Abkommen zwischen beiden Ländern vorbereitet, um die Beziehungen zu vertiefen. Macron bezeichnete die Regierung in Warschau als einen vertrauensvollen, proeuropäischen Partner. Tusk betonte, Frankreich und Polen seien sich in ihren Positionen sehr ähnlich - insbesondere in Fragen der Geopolitik. Die EU-Mitgliedsstaaten müssten gemeinsam stark werden, um ihre Grenzen und ihr Territorium zu verteidigen.
    Diese Nachricht wurde am 12.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.