Montag, 14.10.2019
 
StartseiteQuerköpfeZingsheim braucht Gesellschaft21.05.2019

Politische Radioshow - Live auf der BühneZingsheim braucht Gesellschaft

Sind wir in guter Verfassung? Auf diese Frage findet Martin Zingsheim neue und garantiert humorvolle Antworten in der neuen Ausgabe von „Zingsheim braucht Gesellschaft“. Am 21. Mai heißt es in der Kölner Comedia wieder Talk, Musik und Kabarett.

Mit Martin Zingsheim, Dota, Florian Schroeder und Ricarda Lang

Der Kabarettist Martin Zingsheim (Tomas Rodriguez)
Die politische Radioshow der "Querköpfe": Zingsheim braucht Gesellschaft (Tomas Rodriguez)

Diesmal mit der Liedermacherin Dota und dem Kabarettisten Florian Schroeder. Als politische Gesprächspartnerin ist die diskussionfreudige Bundessprecherin der Grünen Jugend, Ricarda Lang, zu Gast.

Florian Schroeder präsentiert Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm "Ausnahmezustand" und befasst sich mit dem Thema Gerechtigkeit. Die Liedermacherin und aktuelle Trägerin des Deutschen Kleinkunstpreises, Dota, spielt dazu thematisch passende Lieder wie "Freiheit" oder "Grenzen". Begleitet wird sie von Gastgeber Martin Zingsheim und seiner Band.

Gemeinsam mit Ricarda Lang, der Bundessprecherin der Grünen Jugend, blicken die Gäste auf aktuelle Verfassung der Gesellschaft und fragen sich, vor welcher Herausforderung das Grundgesetz zu seinem 70. Geburtstag steht. Wird seine Interpretation und Auslegung den gesellschaftlichen Veränderungen durch zum Beispiel Netzkultur, Migration und Emanzipation noch gerecht? Und was genau heißt in heutigen Zeiten eigentlich Gerechtigkeit?

Die Show wird am 29. Mai und 5. Juni in der Sendung "Querköpfe", mittwochs, 21.05 Uhr ausgestrahlt. Außerdem gibt es beide Teile auch als Video auf den Internetseiten der Querköpfe zu sehen.

Tickets für "Zingsheim braucht Gesellschaft, am 21. Mai um 20 Uhr, in der Kölner Comedia, gibt es online beim Veranstaltungsort  und im Vorverkauf bei

COMEDIA Theater
Vondelstraße 4-8
50677 Köln

info@comedia-koeln.de

VVK: 0221 888 77 222

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk