Samstag, 21.09.2019
 
Seit 20:05 Uhr Hörspiel
StartseiteQuerköpfeZingsheim braucht Gesellschaft 05.06.2019

Politische Radioshow - Teil 2Zingsheim braucht Gesellschaft

Happy Birthday Grundgesetz! Im zweiten Teil von "Zingsheim braucht Gesellschaft" lobten und hinterfragten die Kabarettistin Anny Hartmann, die Liedermacherin Dota und die Bundessprecherin der Grünen, Ricarda Lang, unsere Verfassung.

Mit Martin Zingsheim, Dota, Anny Hartmann und Ricarda Lang

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Nils Wittman, Anny Hartmann, Ricarda Lang, Dota, Martin Weber, Martin Zingsheim, Claus Schulte (ton&bilk)
Nils Wittman, Anny Hartmann, Ricarda Lang, Dota, Martin Weber, Martin Zingsheim, Claus Schulte (v.l.) (ton&bilk)

Teil 2 der Radioshow als Videomitschnitt

Zu Beginn des Abends richteten Zeitungen aus der ganzen Welt dem Grundgesetz ihre besten Wünsche aus, zusammengefasst in einer einmaligen, von Martrin Zingsheim bekommt einen Kopfhörer Knopf ins Ohr  (Kerstin Janse)Mann am Zinsgheim Ohr: Maurice Böhle (Kerstin Janse)Martin Zingsheim vorgetragenen "Deutschlandfunk Presseschau". Deren Inhalt brachte der Gruß des "Kölner Stadtanzeigers" typisch kölsch auf den Punkt: "Et hätt noch immer jot jejange."

Die Kabarettistin Anny Hartmann (ton&bilk)Die Kabarettistin Anny Hartmann (ton&bilk)Im Anschluss befasste sich die Kabarettistin Anny Hartmann, die für den kurzfristig erkrankten Philip Simon einsprang, eingehend mit den einzelnen Artikeln des Grundgetzes, wie die Gleichberechtigung oder das Wahlrecht. Für letzteres schlug sie die Änderung in eine Wahlpflicht vor: "In anderen Ländern gehen die Menschen auf die Straße und riskieren ihr Leben, um wählen gehen zu können, und hier krieg keiner den Arsch von der Couch." 

Dota sang in ihren Liedern von humanitären und nationalen Grenzen und sprach sich dabei deutlich für die Seenotrettung aus. 

In der Gesprächsrunde konnte sich Martin Zingsheim dann entspannt zurück lehnen. Nicht nur, was die Frauenquote betraf, sondern auch den Talk. AnnyMartin Zingsheim, Anny Hartmann, Ricarda Lang und Dota (v.l.) sitzen auf der Bühne (ton&bilk)Martin Zingsheim, Anny Hartmann, Ricarda Lang und Dota (v.l.) (ton&bilk) Hartmann, Ricarda Lang und Dota lieferten sich zum Thema Gleichberechtigung, Quote und Sexismus einen ebenso unterhaltsamen wie gesellschaftlich dringend notwendigen Diskurs. Gemeinsam stellten sie fest, dass zwar das Grundgesetz den Frauen eine gute rechtliche Grundlage bietet. Es aber in seiner Auslegung und in der tatsächlichen Umsetzung der Rechte noch Wesentliches zu tun gibt.

Zum Abschluss der Sendung hatten alle Gäste die wohl einmalige Gelegenheit, sich einen weiteren Artikel fürs Grundgesetz zu wünschen. Am überraschendsten fiel Anny Hartmanns Wahl aus. Sie plädierte für ein Recht für alle, "dem Leben mit kindlicher Freude zu begegenen". Und sei es nur, durch ein lautstarkes "Hui" bei jeder Autofahrt durch eine Kurve. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk