Donnerstag, 03.12.2020
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteAtelier neuer Musik"Untergegangen der Mond"02.03.2019

Porträt-CD von Karola Obermüller"Untergegangen der Mond"

Energiegeladen und sehr poetisch. Magisches, traumhaftes Tasten nach Verborgenem. Die Komponistin Karola Obermüller zoomt ins musikalische Material hinein und legt immer neue Schichten frei. Klänge leuchten auf und versinken – erscheinen wie hingeworfen und sind streng durchdacht.

Am Mikrofon: Egbert Hiller

(Peter Gilbert)
Die Komponistin Karola Obermüller in ihrem Element: beim Erproben. (Peter Gilbert)

Die Werke von Karola Obermüller entstehen meist langsam. Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und sich dabei Zeit zu lassen, ist der Kern ihrer Arbeitsweise. Ihre Inspirationsquellen sind vielfältig – die 1977 bei Darmstadt geborene Komponistin schöpft dabei aus persönlichen Erfahrungen. Obermüller studierte in Nürnberg, Saarbrücken und Salzburg, sowie in Indien, heute lehrt sie selbst Komposition in New Mexico, USA.

Ihre Porträt-CD in der Reihe Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats offenbart ein Spektrum an Stimmungen und Besetzungen. Als wichtig für ihre Musik nennt die Komponistin im CD-Booklet die antike Autorin Sappho. Von ihr angeregt sind z.B. das Altflöten-Solo "Silbern" sowie "Untergegangen der Mond", ein Stück für Stimme und Ensemble. Beide Werke wurden im Deutschlandfunk Kammermusiksaal produziert.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk