Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 11.01.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Plesskauer Harte
Von Hans Siebe
Regie: Joachim Staritz
Mit Wolfgang Winkler, Annemarie Collin, Fred Artur Geppert, Fred Delmare, Hans-Joachim Hegewald, Friedhelm Eberle u.a.
Produktion: Rundfunk der DDR 1975
Länge: 53‘04

Wegen mehrfachen Einbruchs in Landwarenhäuser war Rudi Räbig zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden, sein Hehler Kerzin zu acht Monaten auf Bewährung. Wie ausgemacht, hat Kerzin seither jeden Monat 150 Mark an Räbig gezahlt.
Plötzlich steht der vorzeitig entlassene Räbig vor Kerzins Tür und fordert die doppelte Monatsrate. Wo soll Kerzin das Geld hernehmen? Und was seiner Frau Ulla erzählen? Die weiß doch von nichts und guckt wie ein Luchs aufs Haushaltsgeld.
Nach seiner Haftentlassung ist der gelernte Fleischer Räbig beim VEB Fleischverarbeitung Hattingen untergekommen, der nach Räbigs Geheimrezept die ‚Plesskauer Harte’ herstellt. Soeben ist die Wurst auf der Fleischwaren-Messe prämiert worden, und es liegen schon etliche Bestellungen vor. Räbig aber stellt sich quer: Er plant, die Rezeptur patentieren zu lassen und zu verkaufen. Klingt das nicht nach Erpressung?
Während die Brigadeleitung des VEB in Räbigs Vergangenheit bohrt, ist auch Kerzins Frau misstrauisch geworden und besteht darauf, einen Blick in das gemeinschaftliche Sparkassenbuch zu werfen.
Für die beiden alten Komplizen wird es also eng, denn die Diebstähle sind längst nicht das Schlimmste, was sie auf dem gemeinsamen Kerbholz haben.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Neues aus der aktuellen Musikszene sowie Klassiker der Rock-, Pop- und Soulmusik
Schwerpunkt: Southern Rock, Brüderkämpfe & epische Liveshows - 1990 bringen The Black Crowes ihr Debütalbum heraus
Am Mikrofon: Udo Vieth

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Müder Jahresauftakt: Dreikönig ohne politische Krone

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Ulrike Greim, Weimar
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Türkei will Schulen in Deutschland eröffnen - Interview mit Gökay Sofuoglu, Türkische Gemeinde

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Iran-Krise: Wie machtlos ist die EU? - Interview mit Michael Gahler, EVP

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Rolle Russlands in der Weltpolitik - Interview mit Moritz Pieper, SWP

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Der amerikanische Erfinder Laurens Hammond geboren

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Eine Welt 2.0
Dekolonisiert Euch!

Am Mikrofon: Peter Sawicki

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Sopranistin Christina Landshamer

Sie sei in einer musikalischen Familie aufgewachsen, nicht in einer Musikerfamilie, betont Christina Landshamer. Das sei für sie ein wichtiger Unterschied. Wenn bei ihr zuhause in Straubing in der guten Stube früher gemeinsam gesungen wurde, waren alle mit Freude bei der Sache. Ihre Liebe zum Gesang konnte sie ohne jeden Leistungsdruck entwickeln. Der Leiter ihres Kirchenchores erkannte das Talent von Christina Landshamer und ermutigte sie, Gesangsstunden zu nehmen. Heute arbeitet die 42-Jährige als Opern- und Konzertsängerin mit renommierten Dirigentenpersönlichenkeiten wie Christian Thielemann, Daniel Harding, Kent Nagano, Roger Norrington und Riccardo Chailly. Mozart und Händel gehören zu Christina Landshamers Lieblingskomponisten. Genauso wie Robert Schumann und Viktor Ullmann. Lieder von Schumann und Ullmann hat die Sopranistin mit dem Liedpianisten Gerold Huber vor zwei Jahren auf ihrer ersten Solo-CD aufgenommen.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Dicke Luft und schwarzes Gold - Kohlerevier Schlesien
Mit Reportagen von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

Sie sind bunt und heißen ‚City‘, ‚Techno‘ oder ‚Bandit Scarf‘. Das Geschäft mit Atemschutzmasken boomt in Schlesien. Sogar eine ‚Anti-Smog-Pille‘ ist im Angebot. Vor gut einem Jahr tagte die Weltklimakonferenz im schlesischen Katowice. Die Luftqualität hat sich seitdem nicht verbessert. 80 Prozent der Privathaushalte heizen in der Gegend mit Kohle. Oft wird minderwertiges Material verbrannt, das die Gruben anders nicht mehr loswerden. Der Smog im Revier ist teilweise so stark, dass Schulen und Kindergärten geschlossen werden müssen. Nirgendwo wird Polens selbstgewählte Abhängigkeit von der Kohle deutlicher als in der schlesischen Hauptstadt. Hier hat der größte europäische Kohlekonzern PGG seinen Sitz, hier fördern noch eine Handvoll Bergwerke das schwarze Gold. Doch auch der Niedergang des Kohlebergbaus lässt sich rund um Katowice beobachten. Im Zentrum der Stadt wurde die Zeche geschlossen, zu Füßen des Förderturms steht nun eine riesige Shopping-Mall. Die Bergbau-Unternehmen bilden keine neuen Kumpel mehr aus. Und über 50 Prozent der Steinkohle, die in polnischen Kraftwerken verfeuert wird, kommt mittlerweile aus Russland. Tendenz steigend. Derweil haben sich viele neue Betriebe im alten Kohlerevier etabliert. Solche, die nicht mehr aufs schwarze Gold setzen …

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Iran räumt versehentlichen Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine ein

Reaktionen auf Irans Eingeständnis

Merkel und Putin beraten in Moskau über Wege aus der Irankrise

Last Minute: UN-Sicherheitsrat einigt sich auf abgespeckte Hilfe für Syrien

Weg frei für neue Regierung in Nordirland

Regierungsbildung in Nordirland - Interview mit Duncan Morrow, Politologe an der Universität Ulster

Präsidentschaftswahl in Taiwan

Rentenreform: die Proteste gehen weiter - Regierung macht Vorschläge

Buschbrände - Wut und Glut in Australien

Sporttelegramm

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Nichts geht ohne Uncle Sam: Notwendige Strategien im Iran-Konflikt
Erste Koalitionsregierung in Spanien
Müder Jahresauftakt: Dreikönig ohne politische Krone
Dem Staat kommen die Beamten abhanden: Ein fatales Signal

13:30 Uhr

Eine Welt

Der Kampf ums Parlament - Die politische Krise in Venezuela dauert an
Gefährliche Miliz - Al Shabaab hält Kenia in Atem
Radikalisierungstendenzen - Frust und Perspektivlosigkeit in Kaschmir
10 Jahre nach dem Erdbeben - In Haiti regiert die Tristesse

Am Mikrofon: Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Berufsschule - die vergessene Schulform?
In ,Campus & Karriere' gehen wir diesen Fragen nach: Mit welchen Problemen haben Berufsschulen zu kämpfen? Was macht den Lehrkräften dort zu schaffen?
Was motiviert sie? Warum fehlen in Berufsschulen langfristig mehr Lehrer als an jeder anderen Schulform?

Gesprächsgäste:
Ulrich Keller, Direktor am Berufsbildungszentrum Mölln
Eugen Straubinger, Vorsitzender des Berufsverbandes der Lehrkräfte in der beruflichen Bildung
Skadi Schlesinger, Lehrerin für Deutsch und Kosmetik an der Berufsschule BbS V in Halle, ausgezeichnet mit dem Deutschen Lehrerpreis 2019 in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“
Kerstin Pilz, Schulleiterin an der Berufsschule BbS V in Halle
Am Mikrofon: Sandra Pfister

Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung.

Berufsschulen, wichtige, aber zuletzt wenig beachtete Ausbildungsstätten. Immerhin jeder vierte deutsche Schüler wird hier zum Handwerker oder Techniker mit ausgebildet. Womit die Berufsschulen einen bedeutenden Beitrag für Wirtschaft und Gesellschaft leisten. Doch wird das gesehen und anerkannt? Junge Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten werden hier fit für den Arbeitsmarkt und so auch zu einem selbstständigen Leben fähig gemacht. Schulabbrecher bekommen eine berufliche Chance, geflüchtete Jugendliche eine Perspektive. Wenn Berufsschulen in ländlichen Gegenden schließen oder bestimmte Fächer dicht machen, sterben Berufe in der ganzen Region. Doch die Lernbedingungen sind auch bei dieser Schulform nicht die besten. Der Lehrermangel ist auch hier eklatant.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Punk-Rock ohne Punk - das neue Album von Mint Mind
Rick McPhail ist bekannt als der Gitarrist von Tocotronic. Allerdings hat der gebürtige Amerikaner auch andere Projekte. Eines ist das Trio Mint Mind. Wer mit einem ähnlichen Sound wie bei Tocotronic rechnet, täuscht sich: Kein nachdenklicher Indierock, sondern kratziger, psychedelisch angehauchter Punkrock - dem jedoch der Punk fehlt.
 
„Bullshit, Bravado und Gequatsche": Corsogespräch mit Textor von Kinderzimmer Productions
Poetisch-knallige Raps und Jazzgrooves: Kinderzimmer Productions aus Ulm waren lange eine feste Größe im deutschen Hiphop. Nach zwölf Jahren Pause kommt nun das neue Album: ,Todesverachtung To Go'. Wenn die Musik „anfängt zu rollen", schwärmte Rapper Textor im Dlf, „macht Leben einfach Sinn."
 
„Musik, die falsch klingt" - die deutsch-englische Band The Chap
The Chap aus London und Berlin nehmen sich oft Konzepte für ihre Alben vor, um sie dann wieder nicht einzuhalten. So auch beim neuen Album ,Digital Technologie', das doch kein Techno-Album geworden ist.

Am Mikrofon: Bernd Lechler

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Die Schriftstellerin Dita Zipfel über Monster und gehackte Prinzessinnenbeine

Finn-Ole Heinrich und Dita Zipfel und Halina Kirschner (Illustration): „Trecker muss mit“
(mairisch Verlag, Hamburg)

Dita Zipfel und Matteo Dineen (Illustration): „Monsta“
(Tulipan Verlag, München)

Dita Zipfel und Rán Flygenring (Illustration): „Wie der Wahnsinn mir die Welt erklärte“
(Hanser Verlag, München)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation

Tech-Fest
CES präsentiert Nützliches und Nutzloses aus der Elektronik-Branche

Hate-O-Meter
Britische Forscher sieben Hassbotschaften wie Computer-Viren aus

Das digitale Logbuch
Frontalunterricht

Info-Update

Sternzeit 11. Januar 2020
Ein Überraschungskomet am Tage

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Sind Kinder Klimakiller?
Die Publizistin Verena Brunschweiger und die Journalistin Nina Pauer im Gespräch
Am Mikrofon: Änne Seidel

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Aufbruchsstimmung adé - Die iranische Zivilgesellschaft angesichts von Sanktionen und Kriegsbedrohung, der Linguist Aria Adli im Gespräch

Die Ukraine auf dem Weg zum Frieden? Ein Dortmunder Abend für und mit dem Filmemacher Oleg Senzow

Denkfabrik "Dekolonisiert euch!" - Philosoph Christoph Türcke über die Folgen und die Aufarbeitung der Kolonialzeit

b.42 - Das Ballett am Rhein tanzt Choreografien von Balanchine, Sucheana und Schläpfer in Duisburg

Ein Leben für den Jazz - Zum Tod des Musikers und Komponisten Wolfgang Dauner

Am Mikrofon: Jörg Biesler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Geschichte Aktuell: Ruinen, Armut, Proteste: Haiti zehn Jahre nach dem Erdbeben

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Handball-EM: Deutschland - Spanien(18:15 Uhr)

Biathlon-Weltcup in Oberhof (Staffel)
Ski nordisch - Weltcup Nord. Kombination in Val di Fiemme
Ski nordisch - Langlauf-Weltcup in Dresden

Der Deutsche Skiverband und die Klimaproblematik

Skispringen Weltcup der Frauen in Sapporo
Rodeln - Weltcup in Altenberg

Eisschnelllaufen - DESG: ein Verband in Aufruhr
Eisschnelllauf - Wie geht’ s weiter mit der DESG? Interview mit Rainer Erdmann, Sprecher der Initiative "DESG gemeinsam retten"“

Jugendspiele - 3. Olympische Winterspiele für die Jugend in Lausanne: Kollegengespräch mit Sportjournalist Robert Kempe

IOC: Protestverbot für olympische Athleten

Verletzungen - Warum sind Kreuzbänder so anfällig? Interview mit Erik Schiffner, Unfallchirurgie
Uniklinik Düsseldorf

Fußball - Warum Spaniens TV den Supercup boykottiert

Frauen-Schach-WM in Shanghai: Der Kampf ums Riesen-Preisgeld

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Der 29. Januar 1947
Von Ernst Schnabel
Regie: Ludwig Cremer
Mit: Georg Eilert, Thekla Ahrens, Wolfgang Arps, Gustl Busch, Josef Dahmen, Wilhelm Kürten, Heinz Ladiges, Marga Maasberg, Gisela Mattishent, Kurt Meister, Inge Meysel u.v.a.
Produktion: NWDR 1947
Länge: 73'

Ernst Schnabel bat während des Winters 1946/47 über den Sender die Hörer: jeder möge ihm seinen Tagesablauf am 29. Januar 1947 brieflich schildern, damit er aus allen Zuschriften das authentische Bild eines Tages in Deutschland während jenes harten Nachkriegswinters schaffen könne. Die 35.000 Zuschriften, die er dann unter Mithilfe einer Gruppe von Studenten las, fügte er mit Gewissenhaftigkeit zu einem Panorama zusammen, das sowohl formal als auch inhaltlich bemerkenswert wurde: sozusagen ein sozialanalytisches Monumentalbild der Nachkriegsnot.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Zum 85. Geburtstag des Komponisten
Georg Katzers Lied-Zyklen
Von Ingo Dorfmüller

1984 sang Roswitha Trexler, Spezialistin für zeitgenössisches Vokalschaffen aus Ostberlin, in Paris Georg Katzers Heine-Lieder. 2019 haben Elisabeth Dopheide, Maria Yulin und Nigel Thean, allesamt Studierende an der Musikhochschule Hannover, Katzers ,7 Lieder für Stimme, Klavier und Violoncello’ posthum uraufgeführt und im Deutschlandfunk Kammermusiksaal produziert. In den Jahrzehnten dazwischen entfaltet sich nun allerdings kein überbordendes Liedschaffen - Katzer war ja kein zweiter Schubert. Aber seine wenigen Liedzyklen haben es in sich: Immer geht es um Existenzielles darin, gespiegelt an der Figur und der Erfahrung des gegenwärtigen Künstlers. Immer reicht die emotionale Spannweite vom Heiter-Satirischen bis zum bittersten Ernst. Im Zentrum der Miniaturen steht stets das hellsichtige Wort - anders als manche seiner Kollegen macht Katzer es beim Komponieren nicht etwa unkenntlich, vielmehr verleiht er ihm theatrale Dimension. Autor Ingo Dorfmüller bringt dieses Liedschaffen in Erinnerung und stellt Frühes und Letztes gegenüber.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Handball-EM: Deutschland - Spanien(18:15 Uhr)

Biathlon-Weltcup in Oberhof (Staffel)
Ski nordisch - Weltcup Nord. Kombination in Val di Fiemme
Ski nordisch - Langlauf-Weltcup in Dresden
Skispringen Weltcup der Frauen in Sapporo
Rodeln - Weltcup in Altenberg

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Fremd in der Welt und frei im Leben
Eine Lange Nacht über Jean-Paul Sartre und Albert Camus
Von Christoph David Piorkowski
Regie: Vera Teichmann
(Wdh. v. 14./15.4.2018)

Anfang der 1940er-Jahre: Im besetzten Paris begegnen sich die jungen Schriftsteller-Philosophen Jean-Paul Sartre (1905-1980) und Albert Camus (1913-1960) zum ersten Mal. Je bedrückender die Lebensverhältnisse durch die deutsche Okkupation werden, desto größer wird die Freiheit geschrieben. Die bald als Existenzialisten bezeichneten Intellektuellen feiern im Künstler- und Literatenviertel Saint-Germain-des-Prés ein intensives Leben und begeben sich gleichzeitig in den Widerstand gegen die Besatzer. In den angesagten Cafés kann man den existenzialistischen Bürgerschrecks, die in der Nachkriegszeit zu Ikonen der Philosophie werden, öffentlich beim Denken und Schreiben zuschauen. Der seit der Kindheit von Büchern umgebene Sartre und der in bitterer Armut aufgewachsene Algerienfranzose Camus thematisieren auf je eigene Weise die prekäre Existenz des Individuums in einer absurden und gottlosen Welt. Ab den 1950er-Jahren engagieren sich Sartre und seine nicht minder populäre Lebensgefährtin Simone de Beauvoir immer stärker für den Kommunismus. Mit dem politisch gemäßigteren Moralisten Camus kommt es darüber zum Bruch. Als Persona non grata wird der einst von der Pariser Intelligenz aufgenommene Aufsteiger aus Algier nun aus deren Mitte verbannt. Bis zu seinem Unfalltod im Jahr 1960 zieht sich Albert Camus auf ein Leben und Denken im Zeichen der mittelmeerischen Sonne zurück. Jean-Paul Sartre schwört dem orthodoxen Kommunismus ab und wahrt seine Stellung als einer der tonangebenden Linksintellektuellen des 20. Jahrhunderts.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Aktuelle Themen

Der Plenarsaal, aufgenommen am 16.09.2020 bei der Generaldebatte zu Nachhaltigkeit im Bundestag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Finanzpolitik in der Coronakrise
Schwarze Null ade - jetzt kommen Haushalte mit großen Löchern

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk