Freitag, 10.07.2020
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 28.01.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Martin Wolf, Mainz
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Ming Shi, Journalist und Autor, zu Chinas drastischen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Abdallah Frangi, Berater von Palästinenserpräsident Abbas, zum Nahost-Friedensplan

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Johannes-Wilhelm Rörig, Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung, zu zehn Jahre Missbrauchsskandal

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christiane Kaess

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die afro-amerikanische Schriftstellerin Zora Neale Hurston gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

AKW Hinkley Point C in Großbritannien - Österreich ist gegen Staatsbeihilfen (Gespräch)

Auch nach dem Brexit ein Thema - Streit um die Fischerei

Liechtensteins Quote für Ausländer - Ein Fürstentum reguliert seinen Zuzug (2/5)

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Rettung aus dem Höllenloch
Vor 21 Jahren bat der damalige irische Regierungschef Bertie Ahern die Opfer von Kindesmissbrauch in katholischen und staatlichen Einrichtungen um Vergebung. Seit 2002 werden in Irland - anders als in Deutschland - Entschädigungen an die Opfer gezahlt. Betroffene ziehen eine gemischte Bilanz.

„Etwas immens Wichtiges ist verschüttet“
Weibliche Opfer sexualisierter Gewalt werden in der katholischen Kirche oft übersehen. Viele Betroffene waren vor der Tat besonders kirchlich engagiert und tief gläubig. In Therapien sprechen sie auch darüber, was ihnen von Gott bleibt.

Geht doch: Als Protestant in Polen
Auch im katholischen Polen lässt der Kirchenbesuch nach. Kann es sein, dass Priester freundlicher werden? Ein Standpunkt.

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Bandscheibenvorfall
Höllische Schmerzen, taube Beine und Zehen
Gast:
Prof. Dr. med. Andreas Unterberg, Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie am Universitätsklinikum Heidelberg
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Reportage: Reha beim Bandscheibenvorfall

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
China im Panikmodus, Europa gelassen. Wird das Coronavirus bei uns unterschätzt?
Interview mit Prof. Walter Haas, Leiter des Fachgebietes Respiratorisch übertragbare Erkrankungen am Robert-Koch-Institut

Kongress Pflege 2020, Berlin 24. - 25.01.2020
Leiharbeit in der Krankenpflege?
Gespräch mit Ludger Risse, Stellv. Vorsitzender des Bundesverbandes Pflegemanagement e.V.

Tätowierfarben möglicherweise gesundheitsschädlich
EU-Kommission entscheidet im Februar über das Verbot von Blue 15 und Green 7

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Plötzlich ging gar nichts mehr! Jeder Schritt wurde zur Qual, bis in die Arme und Beine strahlte der Schmerz aus, die Zehen fühlten sich taub an. Bandscheibenvorfall diagnostizierte wenig später ein Orthopäde und setzte eine Spritze, die für einige Zeit zumindest die Schmerzen beseitigte. Die Bandscheiben der Wirbelsäule bestehen aus einem Faserknorpelring und einem weichen Bandscheibenkern. Mit zunehmendem Alter oder einseitiger Belastung können in dem Faserknorpelring Risse entstehen, durch die der weiche Kern dringt. Dabei wölbt sich die Bandscheibe über die Ränder des Wirbelkörpers und kommt den Rückenmarksnerven gefährlich nahe. Bleibt der Faserring intakt, sprechen Ärzte von einer Bandscheibenvorwölbung, durchdringt der Gallertkern den Faserknorpelring komplett, sprechen sie von einem Bandscheibenvorfall.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Schutz vor ungewollten Abos per Mobilfunk wird besser - Interview
Oliver Müller, Verbraucherzentrale NRW

Verzögerung bei E-Auto-Prämie verringert Absatz und schafft Rabattflut

Klimaerwärmung: Französische Umweltorganisationen machen gegen Total mobil

Windenergiebranche äußert sich zu Ausbauzahlen

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Anspruch auf Wohngeld

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Starnberg - Erster bestätigter Corona-Virus-Fall in Deutschland

10 Jahre Canisius Skandal - Pressekonferenz des Missbrauchsbeauftragten Rörig

Zu wenig Aufklärungsdruck? - Interview mit Lars Castellucci, religionspolitischer Sprecher SPD

Israelischer Premierminister Netanjahu zieht Antrag auf Immunität zurück

Impeachment: Trump-Verteidiger bleiben trotz Bolton-Vorwürfen ihrer Linie treu

BDI zu Brexit-Vorbereitung: "Kein Grund zur Erleichterung"

10 Jahre nach Canisius - Sexueller Missbrauch auch in Sportvereinen

Stand Ausbreitung Corona-Virus in China

AfD-Fraktionsausstieg der Abgeordneten Verena Hartmann?

Israelischer Präsident Rivlin in Berlin

Wehrbeauftragter des Bundestages stellt Bericht vor

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

SAP - Neues Führungsduo zieht erste Bilanz

Börsengespräch: Sind Software-Unternehmen die neuen Börsen-Zugpferde? Im Börsengespräch Stefan Risse, Acatis

Webasto und Co. - Wie dt. Unternehmen in Wuhan mit dem Virus umgehen

"Harter Brexit nicht vom Tisch" - BDI fordert längere Übergangsphase

Umweltbewusst spielen? - Trends auf der Spielwarenmesse in Nürnberg

Wirtschaftspresseschau

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Corona-Virus-Fall in Bayern - wie reagieren die Menschen in Starnberg?

Daten-Hack am Berliner Kammergericht

Schottischer Bürgermeister in Schleswig-Holstein gibt Amt auf

Am Mikrofon: Tobias Oelmaier

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Schulversuch gescheitert
In Bremen bleiben nun doch alle Grund- und weiterführenden Schule getrennt

Dekolonialisiert Euch!
Globale Gerechtigkeit und Verantwortung
Schüler am Stadtgymnasium Dortmund begegnen Boxern und Boxerinnen aus Ghana, um gemeinsam über globale Gerechtigkeit und Verantwortung zu diskutieren

Veränderung bei Personalpolitik und Bildungskanon nötig
In wieweit sind Bildungseinrichtungen von (post)kolonialen Strukturen geprägt und wie können dekolonialisierte Bildungsangebote aussehen? Aufgez. Tel.Int. mit Sebastian Garbe vom Inst. für Soziologie, Universität Gießen

LEARNTEC 2020
Welche neuen Lernmethoden werden auf der Internationale Fachmesse für professionelle Bildung, Lernen und IT in Karlsruhe diskutiert? Kollegengespräch mit Thomas Wagner

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Transmediale 2020 -
Internationales Medienkunst-Festival

„Schön ist es, dass das Schwulsein nicht mehr nur  problematisiert wird,
sondern mittlerweile ganz normal im Fernsehspiel vorkommen kann.“
Filmregisseur Rosa von Praunheim im Corsogespräch mit Susanne Luerweg über seinen Film „Darkroom - Tödliche Tropfen“

Wenn Künstler Games entwickeln -
Das Computerspiel „Kentucky Route Zero"

Am Mikrofon: Susanne Luerweg

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Zehn Jahre Missbrauchsskandal: Die Rolle der Medien damals und heute
Kollegengespräch mit Christiane Florin

Transparenz bei Facebook - neue Löschregeln für Kommentare?

"Reclaim the media!" - das Internet-Projekt Indymedia

Forderungen nach Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Polen

Schlagzeile von morgen: Gothaer Tagespost - Gotha

Am Mikrofon: Bettina Köster

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Frank Rudkoffsky: „Fake“
(Voland & Quist Verlag, Leipzig)
Ein Beitrag von Jürgen Deppe

Philipp Stadelmaier: „Queen July“
(Verbrecher Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Christian Metz

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Wuhan-Virus
"Anlass für eine andere Gefahreneinstufung sehe ich noch nicht"
Interview mit Clemens-Martin Wendtner, München Klinik Schwabing

Impfstoff gegen das Wuhan-Virus
Wie weit ist die Forschung?

Mit Albatrossen gegen illegale Fischerei
Vögel liefern Echtzeitdaten im Flug

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 28. Januar 2020
Mondsichel bei Venus und Express

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Brexit: Industrieverband fordert Verlängerung der Übergangszeit

Singapore on Thames? Ein "Brexit-Walk" mit Aktivisten durch die Londoner City

1- und 2-Cent-Münzen adé? Pläne der EU-Kommission

Wie deutsche Firmen auf den Wuhan-Virus reagieren

Was haben 365-Euro-Ticket und kostenloser Nahverkehr gebracht? ÖPNV-Bilanz '19

Windkraft-Zubau zuletzt auf niedrigstem Stand seit dem Jahr 2000

Börsenbericht Frankfurt

Am Mikrofon: Josephine Schulz

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Bestentreffen in Berlin - Die Auswahl fürs Theatertreffen 2020

Das ewige Netzwerk - Die Transmediale 2020 im Haus der Kulturen der Welt Berlin

Blick in befreite Konzentrationslager - Zur Rezeption der "Atrocity-Filme" im Nachkriegsdeutschland

"Zahl, solange du bleibst!" - Das Museum Weserburg erprobt ein neues Preismodell

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Erster Corona-Fall in Deutschland

Stand Ausbreitung Corona-Virus in China

Spannung und Anspannung: Israelis und Palästinenser warten auf Trump

Der israelische Präsident Rivlin in Berlin

10 Jahre Canisius Skandal - Pressekonferenz des Missbrauchsbeauftragten Rörig

Wehrbeauftragter des Bundestages stellt Bericht vor

Weiterer Austritt aus der AfD-Bundestagsfraktion

Trump stellt Nahost-Friedensplan vor

Über 400 gerettete Menschen der Ocean Viking können in Italien an Land

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

18:40 Uhr

Hintergrund

Heißbegehrt und ausgebremst - Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Corona-Virus in Deutschland - Vorsicht ohne Panikmache

Zehn Jahre Missbrauchsskandal - Aufgabe für uns alle

Bericht des Wehrbeauftragten - Kritik angemessen für eine Parlamentsarmee

19:15 Uhr

Das Feature

Aufklärer unter Verdacht
Was Whistleblowern und investigativen Journalistinnen droht
Von Charly Kowalczyk
Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: Dlf 2020

Viele gesellschaftliche Missstände oder Verbrechen würden ohne sie nie aufgedeckt. Doch sind Whistleblower wirklich ausreichend geschützt? Und wie groß ist das persönliche und juristische Risiko für investigative Journalistinnen und Journalisten? Die Pressefreiheit gilt als einer der Grundpfeiler der Demokratie, als vierte Macht mit Wächterfunktion. Eine der wichtigsten Quellen investigativer Journalisten sind Whistleblower. Als 2011 der deutsche Bundestag über Whistleblower und den Informantenschutz in Betrieben debattierte, unterstellte der langjährige CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender Volker Kauder den Hinweisgebern „Blockwart-Mentalität“. Informanten werden bis heute als Verräter und Denunzianten beschimpft und mit arbeitsrechtlichen Sanktionen bestraft. Nun soll eine EU-Richtlinie Whistleblower in Zukunft besser schützen. Reicht das aus? Wie ist es um die Pressefreiheit bestellt? Und wie ergeht es denen, die sie umsetzen wollen?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Hörspielmagazin 02/20
Das Hörspiel des Jahres 2019
Ein Beitrag von Michael Langer
Ursendungen im Februar
Die Gastkritik von Christian Deutschmann
Dekonstruktion in Wort und Ton
Ein Porträt von Tobias Wenzel.
Teure Schwalben - Hörspiel des Monats
Gespräch mit der Regisseurin

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Michael Wollny Trio
Michael Wollny, Piano
Christian Weber, Bass
Eric Schaefer, Schlagzeug
Aufnahme vom 17.7.2019 aus dem Leeraner Miniaturland bei den Gezeitenkonzerten
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Kaum ein deutscher Jazz-Pianist sorgt derzeit im In- und Ausland für so viel Aufhorchen wie Michael Wollny. Seine Auftritte sind regelmäßig außergewöhnliche Erlebnisse. So auch seine Premiere bei den Gezeitenkonzerten im ostfriesischen Leer. Wollny vereint Virtuosität und Klangbewusstsein; seine Kreativität bahnt sich immer wieder verblüffende Wege jenseits vertrauter Routine. Eins seiner zentralen Projekte ist die Arbeit im Trioformat. Ob in Eigenkompositionen oder in Stücken von Guillaume de Machaut und Paul Hindemith - seine Fantasie scheint dabei keine Grenzen zu kennen. Im Leeraner Miniaturland sorgte Michael Wollnys aktuelles Dreiergespann mit Christian Weber und Eric Schaefer für hochenergetische Spannungsfelder zwischen Komposition und Improvisation, zwischen Sperrigem und Eingängigem, zwischen struktureller Komplexität und körperlich mitreißendem Groove. Ein begeisterndes und intensives Konzert.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Über das Akzidenzielle in der Musik
Nebensächliches, das zur Hauptsache wird
Von Hanno Ehrler

Die Verzierungen, nicht die Melodie seien das eigentlich Wichtige - äußerte der Hobbypianist und Schriftsteller André Gide einst zur Musik von Frédéric Chopin. Mit dieser Beobachtung schien eine höchst seltsame Musikästhetik geboren. Dass Nebensächliches ins Zentrum des Geschehens rückt, kann man allerdings immer wieder in der Musikgeschichte beobachten. Anfang des 20. Jahrhunderts etwa wollte Erik Satie die Musik selbst zur Nebensache deklarieren - sie sollte nur noch Untermalung des Alltäglichen sein, eine Dekoration, so wie eine Tapete. Oder John Cage, für ihn gibt es keine Trennung von Alltag und Kunst. Solche künstlerischen Konzepte bergen Neuorientierungen. Das einstmals Nebensächliche tritt jetzt in den Vordergrund, wird dabei zum Motor von Innovation. Heute beschäftigen sich viele zeitgenössische Komponistinnen und Komponisten in ihrer Musik mit scheinbar nebensächlichen Dingen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - 2. Liga, 19. Spieltag:
Arminia Bielefeld - VfL Bochum;
SSV Jahn Regensburg - Hannover 96;
SpVgg Greuther Fürth - FC St. Pauli;
SV Wehen Wiesbaden - Erzgebirge Aue

Die Finals - Pressekonferenz zu den Finals im Sommer in der Region Rhein-Ruhr

Tennis - Australian Open in Melbourne

Basketball - Manipulationsvorwürfe in österreichischer Bundesliga

Fußball - 120 Jahre DFB

Ski alpin - Weltcup Nachtslalom in Schladming

Reitsport - Portrait Trabrennfahrer Heinz Wewering

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Was taugt Trumps Nahost-Deal? Interview mit Alexander Brakel, Konrad-Adenauer-Stiftung Tel-Aviv

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Robert Wechsler und Maria Hanke musizieren mit Hilfe der Software MotionComposer durch tänzerische Bewegungen im Duett (Maria Antonia Schmidt)
Kulturelle Vielfalt und InklusionMit den Muskeln musizieren
Mikrokosmos - Die Kulturreportage 10.07.2020 | 19:15 Uhr

Mit einer Software Bewegungen hörbar machen: Diese Idee ist nicht nur kreativ, sondern hilft auch Menschen mit und ohne motorischen Einschränkungen, ihre Leidenschaft für Musik auf neue Weise auszuleben. Den Einfall dazu hatte der US-amerikanische Choreograf und Tänzer Robert Wechsler.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk