Sonntag, 20.10.2019
 

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 16.10.2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart

06:50 Interview 

Dt. Truppen: Mali/Afghanistan? - Fragen an Verteidigungspol. Rainer Arnold, SPD

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Scheitert die Kanzlerin: Interview mit Kanzleramtschef Peter Altmaier, CDU

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Flüchtlinge serbisch-mazedonische Grenze: Gespräch mit Christian Vietz, Humedica

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Thielko Grieß

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Die österreichische Schriftstellerin und Salonière Berta Zuckerkandl gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Die Sicht der Anderen - Türkische Journalisten und der EU-Gipfel

Viel Getöse, wenig Inhalt - Der Wahlkampf in der Schweiz vor den Parlamentswahlen

Vom Problemviertel zum Vorzeigemodell - Mantes-la-Jolie zehn Jahre nach den Vorstadtunruhen in Frankreich

Am Mikrofon: Andreas Noll

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Gespräch mit dem Philosophen Richard David Precht
Die Seele in der Geschichte der Philosophie
Teil 5: Thomas von Aquin und der christliche Aristoteles

Selbstkasteiung und der Verzicht auf Besitz als religiöses Ritual
Das Leben der Asketen in den Hindu-Religionen

Am Mikrofon: Susanne Fritz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 26, Verse 224 - 226
Erläuterungen von Dr. Shady Hekmat Nasser, Lecturer an der Universität Cambridge, England

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Viele Apparate und wenig Zeit
Brauchen wir mehr menschliche Zuwendung in der Medizin?

Gäste:
Prof. Dr. Giovanni Maio, Arzt und Philosoph, Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin, Albert Ludwigs Universität Freiburg
Dr. med. Christiane Groß, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie, Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes
Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Der zwischenmenschliche Charakter der Medizin sei so entgleist wie selten zuvor, warnt der Medizinethiker Prof. Dr. Giovanni Maio in seinem jüngst erschienenen Buch "Den kranken Menschen verstehen". Viele Apparate und wenig Zeit stünden einem echten Arzt-Patienten-Gespräch im Wege. Tatsächlich zeichnet sich die moderne Medizin durch einen hohen naturwissenschaftlich geprägten Wissensstand und immer perfektere Technik aus. Die direkte Zuwendung des Arztes trat in den vergangenen 30 Jahren immer mehr in den Hintergrund, weil Laborwerte und Computerbilder die vermeintlich sichere Diagnose erlauben. Die Anwendung modernster medikamentöser Therapien und immer perfekterer Operationsmethoden bestimmen den ärztlichen Arbeitsalltag in Klinik und Praxis. Für eine ausführliche, stressfreie und ruhige Hinwendung zur Persönlichkeit und zu den Gefühlen des Patienten bleibt da kaum Zeit und Raum. Und das, obwohl die allermeisten Ärzte mit dem Anspruch in ihr Berufsleben eintraten, kranken Menschen in ihrem gesamten Menschsein beizustehen.
Doch insbesondere schwere Diagnosen lösen bei den Patienten und Angehörigen immer auch Ängste aus, die in existenzielle Krisen führen können. In ihrer Not fühlen sich viele Patienten häufig von ihren Ärzten allein gelassen, unverstanden. Sie empfinden sich auf ihr erkranktes Organ reduziert. Mitunter sogar in ihrer menschlichen Würde verletzt.
Was kann ein Gespräch, eine menschliche Geste, Trost und Ehrlichkeit jenseits von medizinischer Spitzentechnologie bewirken? Welche Therapiemöglichkeiten eröffnen sich für Arzt und Patienten, wenn sie ausreichend Zeit für ein Gespräch haben? In welcher Weise kommt es Medizinern zugute, wenn sie den erkrankten Menschen ganzheitlicher kennenlernen könne? Welche strukturellen Umformungen im Medizinbetrieb könnten zu mehr Zeit in der direkten Begegnung Arzt-Patient führen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Rückruf-Aktion: Was müssen VW-Fahrer wissen -
Interview mit Rudi Unger vom  ADAC

Für Verbraucher steigt der Strompreis - was ist mit der Industrie?

Feuchttücher verstopfen immer häufiger die Kanalisation

Umweltschützer bewerten Entwurf für Weltklima-Vertrag

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Richtig zerstreiten: Wie man Verwandte enterbt & was dabei juristisch sonst noch wichtig ist

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Bundestag verabschiedet Vorratsdatenspeicherung

Proteste gegen neue Vorratsdatenspeicherung

Bundesrat gibt grünes Licht für neues Asylrecht

Washington: Obama für längeren Einsatz in Afghanistan

Afghanischer Flüchtling an bulgarischer Grenze erschossen

Reportage: Frankreich eröffnet Gedenkstätte in Rivesaltes

EU einigt sich mit Türkei über Aktionsplan
Interview mit Rainer Bütikofer, MdEP, Grüne

Reaktionen in Ankara auf EU-Gipfel

Oppermann vergleicht internationale Einwanderungs-Regelungen

Sport: UEFA und Platini

Am Mikrofon: Peter Kapern

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Autoabsatz: Warum die Deutschen nicht zu Diesel-Muffeln werden

Börsenbericht: Zalando & Co. - Probleme in der zweiten Reihe

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: dSpace prüft Auto-Software

13:56 Wirtschaftspresseschau 

Am Mikrofon: Benjamin Hammer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Sachsen-Anhalts Wirtschaft am Boden - Das Schlusslicht in Deutschland

Chaos hinter den Warteschlangen - In Berlin soll die Abfertigung der Flüchtlinge rationalisiert werden

Die Radikalisierung türkischer Nationalisten in Deutschland - Das Treiben der grauen Wölfe

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Philologenverband warnt vor Parallelgesellschaften in Schulen
Gespräch zwischen Verbandschef Heinz-Peter Meidinger, der eine Begrenzung des Migrantenanteils in Schulklassen fordert und dem Bildungsforscher Prof. Wilfried Bos, der Heterogenität als Vorteil sieht

Fit für den Weg nach oben?
In München endet heute "herCareer", die erste Karrieremesse nur für Frauen

Serie "Neuanfang in Deutschland" :
Wie Flüchtlinge ins Studium oder eine Ausbildung starten
Teil 5: Kashif Kazmi aus Pakistan, beginnt in Berlin Online-Ingenieurstudium bei der neuen Kiron-Universität

Am Mikrofon: Kate Maleike

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

Ein Besuch im Zoo - Das Schauspiel Hannover bringt "Die Känguru-Chroniken" von Marc Uwe Kling auf die Bühne

Hochschule "in Serie". Die Münchener Filmhochschule HFF veranstaltet ein dreitätiges "Seriencamp"

Is was?! Der satirische Wochenrückblick

Corsogespräch: "Logo Modernism". Jens Müller untersucht in seinem Buch die Geburt der corporate identity und die Bedeutung des Logos für Unternehmen

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Nachrichten 

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Restion - Ein jüdisches Altenheim am Stadtrand von Athen

Am Mikrofon: Micha Guttmann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Live von der Frankfurt Buchmesse
Gesprächsgäste: Christian Döring, Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz
Am Mikrofon: Denis Scheck

In diesem Jahr feiert die von Hans Magnus Enzensberger und Franz Greno begründete, seit 2011 von Christian Döring herausgegebene "Andere Bibliothek" ihr 30. Jubiläum. Mit dem von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz herausgegebenen Prachtband der "Lebenserinnerungen des Malerbruders Emil Ludwig Grimm" ist mit dem großen Unbekannten der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm eine der facettenreichsten Figuren der deutschen Romantik neu zu entdecken.
Im 'Büchermarkt' am Buchmessenfreitag sprechen Christian Döring, Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz mit Denis Scheck über Märchen und Wirklichkeit im Buchmarkt und bei den Grimms

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Das neue Bild vom Pluto
Wissenschaftliche Erkenntnisse des Fly-Byes

Künstliche Haut
Flexibles organisches Gewebe übermittelt Druckreize an ein Mäusegehirn

VW-Skandal
Welche Reparaturoptionen gibt es und welche Folgen haben sie?

AUSLESE kompakt
"Sterblich sein: Was am Ende wirklich zählt." (Atul Gewande)

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit, 16. Oktober 2015
Mars überholt Jupiter

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Warum die Deutschen nicht zu Diesel-Muffeln werden: VW - Riesenrückruf, aber noch kein Absatzeinbruch

Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung zu Einwanderungsgesetz

Nationale Armutskonferenz stellt Schattenbericht 10 Jahre Hartz IV vor

Wirtschaftsnachrichten

Die irische Wirtschaft wächst - doch hält der Aufschwung, wenn weiterhin so üppig Wahlgeschenke verteilt werden?

Ein Jahr Textilbündnis - wie aufgeweichte Standards schmutzige Kleidung sauber erscheinen lassen. Gespräch mit Berndt Hinzmann, INKOTA

Börsenbericht

Am Mikrofon: Sandra Pfister

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Doch keine Weltkriegsopfer - Hauptwerke des Renaissance Bildhauers Donatello aus dem Berliner Bode-Museum sind in Russland wieder aufgetaucht

Parkhäuser in Bronze - Werkschau von Rita McBride in der Kestnergesellschaft in Hannover

Wahnsinnig schöne Schweiz - Zum kulturellen Selbstverständnis der Eidgenossen vor der Parlamentswahl

Heiligenschänderin Olga Tokarczuk - Debatte in Polen nach Mordrohnungen gegen Schriftstellerin

Am Mikrofon: Burkhard Müller-Ullrich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Flüchtlingspolitik am Bürger vorbei?
Von politischen Entscheidungen und Volkes Stimme

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Dossier

Patrick-Henry-Village
Eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Heidelberg
Von Christoph Burgmer
Produktion: DLF 2015

Das Patrick-Henry-Village wurde 1952 bis 55 vom US-amerikanischen Militär als Wohnsiedlung im Heidelberger Stadtteil Kirchheim errichtet. Es umfasst ein Areal von 97 Hektar und neben Schulen, Kindergärten und einer Feuerwehr gab es für die Soldaten auch Freizeiteinrichtungen. Als Konsequenz aus den Anschlägen vom 11. September 2001 wurde das Village mit einem einen meterhohen Zaun umgeben. Mitte 2014 zogen die Amerikaner ins neue Hauptquartier nach Wiesbaden um und PHV wurde an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben überschrieben. Seit Ende 2014 wird ein Teil des Areals als Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge genutzt. Derzeit leben 2600 Flüchtlinge dort, obwohl zunächst nur von 1000 die Rede war.
Das 'Dossier' geht der Frage nach, wie der Alltag in dieser Erstaufnahmeeinrichtung aussieht, wie mit den Menschen dort umgegangen wird und wie die Stadt Heidelberg, öffentliche Einrichtungen, Politik und Bevölkerung auf die große Anzahl von Flüchtlingen reagieren.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Das Feature

Die Ermittlung
Streit um ein Theaterstück
Von Marianne Weil
Regie: Axel Scheibchen
Produktion: DLF 2015

In der Bühnencollage 'Die Ermittlung' verwendet Peter Weiss Material aus dem ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess. Das Stück ist eine direkte Konfrontation des Publikums mit der Mordmaschinerie in Auschwitz. Die Uraufführung fand am 19. Oktober 1965 statt, gleichzeitig an über 15 Theatern in beiden deutschen Staaten. In Westberlin inszenierte Piscator, in Ostberlin gab es eine szenische Lesung im Sitzungssaal der DDR-Volkskammer. Eine Sensation. Doch die simultane deutsch-deutsche Uraufführung war kein Ausdruck simultaner Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Vergangenheit.
Im Gegenteil. Über 'Die Ermittlung' wurde intensiv gestritten. Im Westen anders als im Osten. Es diskutierten Hans Mayer, Klaus Gysi, Karl Eduard von Schnitzler, Hellmuth Karasek, Günter Rühle und viele andere. Dazwischen saß der Autor Peter Weiss.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Big Creek Slim & The Cockroaches
Aufnahme vom 16.5.15 beim Bluesfest in Eutin
Am Mikrofon: Tim Schauen

Die Musik von Big Creek Slim & The Cockroaches klingt nach dem ländlichen Süden der Vereinigten Staaten. Und sieht sie auch so aus: Vier Hüte, vier Bärte, zwei halbakustische Gitarren, Bass und Schlagzeug. Die Band um Sänger Marc Rune spielt Blues in seiner urtümlichen Form aus einfachen, sich wiederholenden Gitarren- und Textphrasen, getragen von der ebenso tiefen wie rauhen Stimme von Sänger Marc Rune. Mit eigenen Stücken und Werken u.a. von Bo Diddley und Howlin’ Wolf haben Big Creek Slim den dänischen Blues Award gewonnen und auch das Publikum in Eutin schnell überzeugt: Ihre authentische Version von altem Blues des Südens hat großen Unterhaltungswert.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones – Jazzklassiker

Peter Trunk ‘Sincerely P.T.’ (1973)
Am Mikrofon: Harald Rehmann

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Parlament, Westminster, London (Unsplash / Manuele Sangalli)
Endspiel um den BrexitWie geht es weiter in Europa?
Kontrovers 21.10.2019 | 10:10 Uhr

Nach zähen Verhandlungen haben die EU und die britische Regierung sich auf einen Entwurf für ein Brexit-Abkommen geeinigt. Doch noch müssen das britische Unterhaus und das EU-Parlament zustimmen. Eine Mehrheit für Premierminister Johnson ist fraglich. Es droht eine lange Hängepartie.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk