Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 10:10 Uhr Marktplatz

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 31.10.2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Landespfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 350 Jahren: Der Apotheker Hennig Brand entdeckt den Phosphor

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Gottesdienstaufnehmen

Übertragung aus der Stadtkirche Jever
Predigt: Bischof Thomas Adomeit
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Reise, Jobs, Versicherungen - Was Sie zum Brexit wissen sollten
Am Mikrofon: Armin Himmelrath
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Der 31. Oktober sollte das endgültige Datum sein: der Tag, an dem Großbritannien die EU verlässt. Diese Frist hatte die Europäische Union den Briten im Frühjahr 2019 noch einmal eingeräumt. Auch Boris Johnson wurde nach seiner Ernennung zum britischen Premierminister im Juli 2019 nicht müde zu betonen, der Brexit werde am 31. Oktober 2019 vollzogen - möglicherweise auch ohne jedes Austrittsabkommen.
Aber egal ob ungeregelter Austritt, neues Chaos, neue Frist oder geregelter Übergang: Für alle, die mit Großbritannien zu tun haben, ist es eine Herausforderung mit ungewissem Ausgang. Im ,Marktplatz’ schauen wir tagesaktuell, was der Brexit für Verbraucherinnen und Verbraucher, für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für Teilnehmer an einem Schüler- und Studierendenaustausch konkret bedeutet. Welche Regelungen kommen auf Reisende und Angestellte zu? Was ändert sich für britische Staatsbürger in Europa und was für Menschen mit EU-Pass in Großbritannien? Was muss ich beachten, wenn ich Versicherungsverträge mit britischen Anbietern abgeschlossen habe oder Päckchen nach England schicken will? Und da in jedem Fall vieles unklar sein sollte: Wie gehe ich am besten mit der ständigen Unsicherheit um?
Moderator Armin Himmelrath und Fachleute beantworten die Fragen der Hörerinnen und Hörer.

11:30 Nachrichten  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

La Danse du Saxophone
Porträt der französische Musikerin und Komponistin Céline Bonacina
Von Anja Buchmann

Céline Bonacinas Kompositionen tragen etwas Tänzerisches in sich. Das Spiel der Virtuosin auf dem Bariton- und Sopransaxofon besticht durch Farbenreichtum und Groove. Das liegt wohl auch daran, dass sie sieben Jahre ihres Lebens auf der Insel La Réunion verbrachte. Insbesondere mit dem Baritonsaxofon verbindet Céline Bonacina eine große Liebe. Sie übertrug Bach-Suiten für Violoncello auf ihr Instrument und war mit dem Tieftöner in diversen Pariser Jazzorchestern unterwegs. Inzwischen ist es so etwas wie ihr Markenzeichen geworden: Bonacina, die 2017 vom US-Magazin ,downbeat’ wiederholt zum ‚Rising Star‘ auf dem Baritonsaxofon gewählt wurde, nutzt die ganze Bandbreite des Instruments und erzählt musikalische Geschichten, die von Funk-Phrasen bis zu geräuschhaftem freien Spiel reichen. Sie spielte mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa, dem englischen Saxofonisten Andy Sheppard, dem vietnamesischen Gitarristen Nguyên Lê und arbeitet in ihrem Crystal Quartet mit dem britischen Pianomeister Gwilyn Simcock zusammen. Auf jeden Fall bereichert Céline Bonacina den zeitgenössischen europäischen Jazz um eine beeindruckende Bläser-Stimme.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Sternstunden

Johann Sebastian Bach
Italienisches Konzert F-Dur für Klavier, BWV 971
aus: Klavierübung Teil II
Solomon, Klavier

,Ein feste Burg ist unser Gott'. Kantate am Reformationsfest für Soli, Chor und Orchester, BWV 80
Agnes Giebel, Sopran
Hertha Töpper, Alt
Peter Schreier, Tenor
Theo Adam, Bass
Thomanerchor Leipzig
Gewandhausorchester Leipzig
Dirigent: Erhard Mauersberger

Aufnahmen von 1956 und 1966

Der Pianist Solomon Cutner, oder wie er sich später nur noch nannte, Solomon, war der britische Gegenpart zu Pianisten wie Rubinstein, Arrau oder Horowitz. Sein unmanirierter Interpretationsstil galt noch vielen Pianisten der Folgegeneration als vorbildlich. Im Februar und April 1956 unternahm der damals schon weltweit gefeierte Pianist eine europäische Blitztournee, die ihn auch nach Berlin führte, wo er beim RIAS zwei Konzerte aufnahm. In Deutschland war er noch kaum bekannt, doch nachdem er zwei Jahre zuvor das 1. Klavierkonzert von Brahms mit den Berliner Philharmonikern gespielt hatte, war man so begeistert, dass man ihn gleich für weitere Aufnahmen verpflichtete. Zehn Jahre nach Solomons Einspielung des Italienischen Konzertes entstand in der Leipziger Thomaskirche die Aufnahme der Kantate zum Reformationsfest von Johann Sebastian Bach: ,Ein feste Burg ist unser Gott’. Es ist eine der bekanntesten geistlichen Bach-Kantaten, bei der sich das Lied von Martin Luther in allen vier Strophen wörtlich wiederfindet. Mit Agnes Giebel, Hertha Töpper, Peter Schreier und Theo Adam hatte Erhard Mauersberger mit seinem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester ein bewährtes und exquisites Solistenensemble an seiner Seite.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Die albanisch-schweizerische Jazzsängerin Elina Duni bei einem Auftritt (imago stock&people)
Sängerin Elina DuniLeise Abschiede
JazzFacts 19.09.2019 | 21:05 Uhr

Sie wurde in Albaniens Hauptstadt Tirana geboren und lebte bis vor Kurzem in Zürich. Derzeit ist London ihre Wahlheimat. Elina Duni singt mit dunkler, warmer Stimme melancholische Lieder über Trennung und Abschiednehmen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk