Dienstag, 22.09.2020
 
Seit 07:15 Uhr Interview

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 22.09.2020
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Thomas Macherauch, Freiburg
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Vor Herbstversammlung der Bischofskonferenz - Weiheämter auch für Frauen? - Interview mit Lisa Kötter, Mit-Initiatorin der katholischen Frauen-Reformbewegung Maria 2.0

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

Nicht nur wegen der gemeinsamen Grenze - Zum schwierigen Verhältnis zu Belarus unter Lukaschenko - Interview mit Egils Levits, Staatspräsident in Lettland

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

Zum Schulgipfel im Kanzleramt - Interview mit Udo Beckmann, Vorsitzender der Lehrergewerkschaft Bildung und Erziehung (VBE)

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 40 Jahren: Der Erste Golfkrieg beginnt

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

Endgültiges Aus oder neuer Aufbruch? Salvinis Zukunft nach den Regionalwahlen

Mitten in der Corona-Krise: Tschechiens Gesundheitsminister tritt zurück

Streitfall Migration: Wie sollte die neue Strategie der EU-Kommission aussehen?

Am Mikrofon: Bastian Rudde

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Prost Mahlzeit!
Der Vatikan hat pünktlich zur Vollversammlung der katholischen Bischöfe und einige Monate vor dem ökumenischen Kirchentag in Frankfurt das gemeinsame Abendmahl verboten. Wir sprechen mit dem Chef der evangelischen Akademie Frankfurt, Thorsten Latzel, darüber, warum das gemeinsame Abendmahl als ökumenisches Ideal gilt und was er von den Ausführungen aus Rom hält

Auf den Spuren der Pilgrim Fathers in Leiden
Rockefeller hatte sie, Marilyn Monroe, Clint Eastwood, Roosevelt, Obama und George Bush: Vorfahren im holländischen Leiden. Dort hatten sich 1609 Glaubensflüchtlinge aus England niedergelassen - die legendären Gründerväter Amerikas, die Pilgrim Fathers. 2020 ist es genau 400 Jahre her, dass ein Teil von ihnen Leiden wieder verließ, um nach einem Zwischenstopp in Plymouth auf der Mayflower in die Neue Welt zu segeln. Das Gedenken feiern Amerika und England dieses Jahr nicht alleine - sondern als 4 Nations-Commemoration: Erstmals wird auch die indigene Bevölkerung Amerikas mit einbezogen, für die die Ankunft der Pilgrims der Anfang vom Ende bedeutete. Und erstmals sind auch die Niederländer mit dabei.

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Sprechstundeaufnehmen

Sodbrennen und Reflux

Gast:
Prof. Tobias Goeser, Leiter der Medizinischen Klinik IV, Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie, Klinikum der Universität zu Köln
Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Reportage:
Magenspiegelung

Telefoninterview:
Prof. Dr. Jessica Leers, Chirurgin und Leiterin des Kölner Refluxzentrums, Evangelischen Klinikum Köln Weyertal in Kooperation mit der Universitätsklinik Köln

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Coronavirus-Update
Aktuelle Entwicklungen in Deutschland und Europa
Kollegengespräch

Kinder mit Diabetes
Wo liegen die Probleme bei der Versorgung?
Interview mit Prof. Dr. Karin Lange, Leiterin der Medizinischen Psychologie, Medizinische Hochschule Hannover

Hackerangriff auf Uniklinik Düsseldorf
Wie anfällig ist die Informationstechnik in Krankenhäusern?
Kollegengespräch

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Saures Aufstoßen und brennende Schmerzen hinter dem Brustbein. Das sind Beschwerden, mit denen viele Menschen zu tun haben. Die Ursache: Mit Magensäure vermischter Speisebrei nimmt nicht den gewohnten Gang in den Zwölffingerdarm, sondern er fließt zurück in die Speiseröhre.
Die Säure kann vor allem die Schleimhaut der Speiseröhre schädigen. Die Ursachen können sehr vielfältig sein: Zuweilen ist der Schließmuskel am Mageneingang, der einen solchen Rückfluss verhindern soll, zu schwach. Enge Kleidung, Alkohol, Stress und bestimmte Lebensmittel können das Problem zusätzlich verschärfen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Welche Käserinden sind essbar?

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Anna Prizkau: „Fast ein neues Leben“
(Matthes & Seitz Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Shirin Sojitrawalla

Ilona Hartmann: „Land in Sicht“
(Aufbau Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Peter Henning

Nina Bußmann: „Dickicht“
(Suhrkamp Verlag, Berlin
Ein Beitrag von Miriam Zeh

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Baltic Health Index
Umfassender Gesundheitscheck für die Ostsee

Ausweispflicht
Stellungnahme des Ethikrats zu Corona-Immunitätsbescheinigungen

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 22. September 2020
Der Herbstbeginn und das Zeitalter des Löwen

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Das Featureaufnehmen

Die sieben Leben der Margarethenhütte
Eine ostdeutsche Industriegeschichte
Von Holger Siemann
Regie: Claudia Kattanek
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Das Isolatorenwerk Margarethenhütte Großdubrau - international konkurrenzfähig, nach der Wende trotzdem verscherbelt und dichtgemacht. Die Geschichte wurde zum Symbol für die willkürliche Deindustrialisierung des Ostens, die Geringschätzung der Ostdeutschen, das Versagen der Treuhand. Nur: Die Geschichte stimmt so nicht.
Zu DDR Zeiten waren die Isolatoren aus der Margarethenhütte, dem VEB Elektroporzellan Großdubrau, ein devisenbringender Exportschlager. Die Mitarbeiter waren sicher, sie würden von der Wende profitieren. Um so tiefer saß der Schock, als das Aus kam. Demonstrationen, Werksbesetzungen, Protestfahrten nach Bonn - nichts half. 20 Jahre später skandalisierte die sächsische Staatsministerin Petra Köpping die Geschichte. Ein Käufer aus dem Westen habe die Fabrik für eine Mark von der Treuhand gekauft und die Maschinen bei Nacht und Nebel abtransportieren lassen. Nichts davon stimmt. Detlef Scheunert, der einzige Ostler unter den Treuhanddirektoren meint: Die Abwicklung war alternativlos, und die Skandalisierung hilft nur denen, die einen Sündenbock suchen. Die Menschen in Großdubrau gründeten einen Verein - zuerst in der Hoffnung, ihre Fabrik zu retten, später um zu bewahren, was nach der Abwicklung davon übrig war. Sie bauten ein Museum auf, das an Schinderei, Alltag und das manchmal komische Heldentum der Planerfüllung erinnert. 30 Jahre nach der Schließung versuchen sie, ihre stummen Kollegen zum Reden zu bringen, zum Erinnern, zum Erzählen, denn sie wissen: Ohne Geschichten ist die Geschichte weg, und das Leben, als wäre es nie gewesen.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Hörspielaufnehmen

Wer Wagenitz, der nichts gewinnt
AnniKa von Trier
Komposition: AnniKa von Trier
Regie: Heike Tauch
Mit Astrid Meyerfeldt, Lisa Hrdina, Valery Tscheplanowa, Inka Löwendorf, Kerstin Reinsch, AnniKa von Trier
Produktion: rbb 2019

Die Performance-Künstlerin AnniKa von Trier hat sich als Stipendiatin auf Schloss Wiepersdorf zurückgezogen. Doch es fehlt ihr an Inspiration. Da meldet sich zur Geisterstunde die ehemalige Hausherrin Bettine von Arnim zu Wort. Und - unfassbar! - im weiteren Verlauf gesellen sich auch noch Jenny Marx und die Dadaistin Hannah Höch hinzu. Alle drei Frauen sind zu ihrer Zeit höchst ungewöhnliche, selbstbestimmte Wege gegangen. Anhand von fiktiven Texten nah an der biografischen Realität sowie mit sprach- und lautmalerischen Elementen beginnt ein angeregter Disput über die Frage nach weiblicher Autonomie - damals wie heute. Ein Disput über die Schwierigkeit, sich als Frau und Künstlerin zu behaupten.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Jazz Liveaufnehmen

Cologne Duets
Heidi Bayer & Sebastian Scobel
Heidi Bayer, Trompete, Flügelhorn
Sebastian Scobel, Klavier
Aufnahme vom 15.6.2020 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Vehemenz und Strahlkraft: Sie machen traditionell einen wichtigen Aspekt des Trompeten-Ideals im Jazz aus. Im Duo der Blechbläserin Heidi Bayer mit dem Pianisten Sebastian Scobel geht es aber auch gern lyrisch und innig zu. Der Kammermusiksaal des Deutschlandfunks bot einen idealen Rahmen für ihre stimmungsvollen Dialoge. Die Trompeterin und Flügelhornistin Heidi Bayer kam aus Franken über den Umweg Essen - Miami (Florida) nach Köln. Dort ist sie u.a. in drei modern ausgerichteten Profi-BigBands aktiv. Im Subway Jazz Orchestra traf sie erstmals auf den Pianisten Sebastian Scobel - seitdem ist er in mehreren Projekten ihr Kollege. Ihr Duo gründeten sie für die Teilnahme an der Ausschreibung des Folkwang Jazzpreises 2018 in Essen - den sie prompt gewannen. Einen wesentlichen Klangimpuls für ihr Spiel gab die historische Trioformation Azimuth mit Trompeter Kenny Wheeler und Pianist John Taylor. Deren kammermusikalischen, lyrisch-melodischen Sound greifen Bayer und Scobel auf und führen ihn in ausschließlich eigenen Kompositionen auf neues Terrain. Die Reihe „Cologne Duets“ entstand in Reaktion auf die Corona-Krise: Sie dokumentiert Duos Kölner Musikerinnen und Musiker mit Aufnahmen, die live, aber ohne Publikum eingespielt wurden. Die nächste Cologne Duets-Aufnahme folgt in „Jazz Live” am 13. Oktober 2020 mit Sebastian Sternal, Klavier, und Jonas Burgwinkel, Schlagzeug.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Musikszeneaufnehmen

Rossini richtig hören
40 Jahre Rossini Opera Festival in Pesaro
Von Elisabeth Richter

Noch immer haftet Gioachino Rossini das Image eines Vielschreibers vor allem leichter, zu oberflächlicher Opern an. Dabei sind fast die Hälfte seiner 39 Musiktheaterwerke ernste Opern. Das wenig fundierte Urteil basierte bis vor einigen Jahrzehnten auch auf einer unseriösen Aufführungspraxis und einer verworrenen Quellenlage. Es wurde gekürzt und bearbeitet, wie es gerade passte. So entstand ein falsches Rossini-Bild. Diesem Zustand wollte das 1980 gegründete „Rossini Opera Festival“ in Pesaro, der Geburtsstadt des Komponisten, entgegenwirken. Ziel war und ist es, jede beim Festival gebotene Rossini-Oper unverfälscht, vollständig und nach den verfügbaren Quellen aufzuführen. Dabei kooperiert das Festival mit der „Fondazione Rossini“ und der „Kritischen Edition der Werke Rossinis“. Ein fruchtbarer Austausch von Theorie und Praxis, durch den allmählich das Rossini-Bild revidiert wird.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk