Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 12.12.2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

02:07 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:14 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Beate Hirt, Frankfurt am Main

06:50 Interview 

Zur Herbstkonferenz der Innenminister in Köln - Wie umgehen mit Pegida, AfD und straffällig gewordenen Asylbewerbern? - Gespräch mit Markus Ulbig (CDU), Innenminister in Sachsen

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Vor dem CSU-Parteitag in Nürnberg - Zu Leitanträgen, Integration und Finanzen - Fragen an Markus Söder (CSU), bayerischer Finanzminister

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

UN-Klimagipfel in Lima geht in die Endphase - Interview mit Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen), Vorsitzende des Umweltausschusses im Bundestag

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaft 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der amerikanische Filmschauspieler Douglas Fairbanks gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Folter-Vorwürfe gegen britische Soldaten - Irland zieht vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Klare Grenzen für die Scharia - Die Debatte über das österreichische Islamgesetz

Ceausescus langer Schatten - 25 Jahre nach der Hinrichtung des rumänischen Diktators

Am Mikrofon: Andreas Noll

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft
Streit um umstrittene "Juden-Zählung"
Die jüdische Gemeinde in Baden und das Kultusministerium in Stuttgart wollen ihren Konflikt beilegen

Persilschein im Namen Gottes?
Wie NS-Verbrechern nach dem Krieg die Flucht gelang - oftmals mit kirchlicher Hilfe

Polizeischutz für den Anti-Mafia-Priester
Kein italienischer Geistlicher ist so gefährdet wie Don Luigi Ciotto

Am Mikrofon: Andreas Main

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Lebenswirklichkeit
Mit türkischen Wurzeln in Deutschland

Gesprächsgäste:
Meral Sahin, 42 Jahre, Geschäftsfrau aus Köln, Vorsitzende der IG Keupstraße, Köln
Merve Gül, 22 Jahre, Studierende aus Mannheim
Mustafa Görkem, 28 Jahre, Journalist aus Berlin
Berkant Bostan, 21 Jahre, Studierender aus Aachen
Am Mikrofon: Henning Hübert

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Seit mehr als 50 Jahren leben MigrantInnen in erster, zweiter und mittlerweile auch dritter Generation in Deutschland. Etwa drei Millionen Menschen haben ihre familiären oder religiösen Wurzeln in der Türkei. Ihre Eltern und Großeltern kamen, um zu arbeiten, um Geld zu verdienen und um dann wieder in ihre Heimat zurückzukehren. Dabei waren sie nicht selten längst zu Einheimischen und Inländern geworden. Ihre Kinder sind hier zur Schule gegangen, haben einen Beruf erlernt, die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und selber Familien gegründet. Und sie haben dieses Land nicht nur mit ihrer Arbeitskraft bereichert, sondern auch mit ihrer Lebenskultur und ihren Werten. Jedoch gibt es auf beiden Seiten immer noch Missverständnisse, Vorurteile und Klischees. Bis heute redet man sehr viel über Probleme rund um Einwanderung und Integration. Nicht wenige Kinder und Enkel türkischer Einwanderer fühlen sich immer noch von Schulen alleingelassen, bei Bewerbungen diskriminiert und vermissen ein selbstverständliches Miteinander.

"Wo kommst du her? Fühlst du dich eher deutsch oder türkisch?" Was empfinden Menschen mit türkischen Wurzeln, wenn derartige Fragen gestellt werden, wenn immer noch von "Zuwanderern" oder dem "Migrationshintergrund" gesprochen wird? Mit welchen Ausgrenzungen werden sie im Alltag konfrontiert? Aber wo funktioniert das Zusammenleben auch reibungslos, positiv und zum Nutzen aller Bürger? Darüber diskutieren wir mit unseren Gästen. Und wir sind auch gespannt auf Ihre Erfahrungen, Anregungen und Fragen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

UN-Klimagipfel -  Wird das Paris-Protokoll verbindlicher als das von Kyoto?

Der Alpenverein fordert mehr Naturschutz in den Bergen

Kampf gegen die Erosion -  Aufforstungsversuche auf den Osterinseln

Digitale Verunsicherung? Senioren und das Internet

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp 

Neue Kennzeichnungen auf Lebensmittelverpackungen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik
Innenminister Thomas de Maiziere zu Pegida

Flüchtlingsunterkünfte bei Nürnberg abgebrannt
Fragen an Dr. Alexander Häusler, Arbeitsstelle Neonazismus an der FH Düsseldorf

Vor dem CSU-Parteitag

BVerfGer weist Klage der Opposition in Sachen Snowden-Vernehmung ab

Neue Turbulenzen um BER

CIA räumt Fehler bei „verschärften Verhören“ ein

Abschluss der Innenminister-Konferenz

Vergammeln deutsche Waffen im Irak?

Beamtenbund droht mit massiven Bahnstreiks

MP Ramelow gibt Regierungserklärung ab

Neues vom russischen Dopingsystem

Am Mikrofon: Marina Schweizer

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Wege aus der Krise - Tagung des RWE- Aufsichtsrates

Börsenbericht aus Frankfurt: Blick auf RWE und die Krisenstrategie

Strafzahlung an US-Behörden - Commerzbank droht Bußgeld von mehr als einer Milliarde US-Dollar

Wirtschaftsmeldungen

Firmenporträt: Weingut Andres im rheinland-pfälzischen Speyer-Neudorf - Das gute Geschäft mit Glühwein auf Weihnachtsmärkten

13:55 Wirtschaftspresseschau 

Airbus und seine Probleme mit dem Großraumflugzeug A 380

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Impressionen vom Gelände des BER - Sichtbare Zeichen eines Desasters

Wer zahlt, wenn Fußballfans randalieren? - Ein neuer Vorstoß aus Bremen

Ein Anwalt packt aus - Neue Erkenntnisse über den Oktoberfestanschlag von 1980 in München

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Albtraumjob Wissenschaft?
Manche Nachwuchsforscher fälschen ihre Ergebnisse, um ihre Stellen zu behalten
Interview mit Sebastian Raupach, Autor der neuen Untersuchung "Wissenschaft braucht Verlässlichkeit"

Mehr Verlässlichkeit in Sachsen?
Der Freistaat will die Hochschulen auf Mindeststandards für die Beschäftigung von Nachwuchsforschern zu verpflichten

Klimafreundlich studieren
Die HU Berlin betreibt das bundesweit erste studentische Nachhaltigkeitsbüro

Am Mikrofon: Manfred Götzke

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kultur nach 3

"Techno Studies"
Tagung über die Ästhetik und Geschichtsschreibung Elektronischer Tanzmusik

"The Hooks"
Musiktheater über Hooklines

Is was?! - Satirischer Wochenrückblick

"Frau Dingens will ins Fernsehen"
Schauspielerin und Comedian Kirstin Warnke im Corso-Gespräch mit Sigrid Fischer über ihr Debüt auf Tele 5

Am Mikrofon: Sigrid Fischer

15:30 Nachrichten 

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute
Lieder und Gebete zum Chanukkafest

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Jérôme Ferrari: Balco Atlantico
Aus dem Französischen von Christian Ruzicska und Paul Sourzac
(Secession Verlag)

Denis Scheckkommentiert die aktuelle Spiegel-Bestsellerliste "Belletristik"

Am Mikrofon: Denis Scheck

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik
Der Niedergang begann mit Guano
Bestäubende Insekten „litten“ schon früh unter der Intensivierung der Landwirtschaft

Organspende - was kommt vor dem Tod?
Schon vor Feststellung des Hirntodes werden bei potentiellen Organspendern Behandlungen eingeleitet, die rein dem Organerhalt dienen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit - 12. Dezember
Wunschzettel für Sternschnuppen

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Neue Strategien und weniger Dividende - RWE-Aufsichtsrat sucht nach Lösungen aus der Krise

Keine Streiks bis Januar - Tarifgespräche Eisenbahnergewerkschaft und Bahn 

Beobachter vor Ort - wie die Wirtschaft den Klimagipfel blickt

Vor dem Hintergrund der Krise - deutsch-russische Gaszusammenarbeit am Polarkreis

Wirtschaftsnachrichten

Weniger als 60 US-Dollar - Ölpreis fällt auf neue Tiefststände

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Ursula Mense

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Streit im Stall - Wie es um die Zukunft der Landwirtschaft steht

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Dossier

Ware Welt - Themenwoche
Kreativ aber günstig
Der Künstler als ideales Arbeitsmodell westlicher Ökonomien?
Von Gesche Piening
Produktion: BR/DLF 2014

Eigenbrötlerisch, kompromisslos, gesellschaftskritisch, arm, aber glücklich und voller Selbstachtung - das war einmal. Das Klischee des weltfremden Künstlers ist passé. Wer sich heute noch für eine künstlerische Laufbahn entscheidet, sollte Begriffe wie Elfenbeinturm und Kompromisslosigkeit genauso aus seiner Mindmap streichen wie Selbstverwirklichung und Selbstachtung. Arm ist der Künstler nach wie vor, doch wo Kunst einst als Instrument zur Gesellschaftskritik galt, wird sie heute als Tool zum unternehmerischen Erfolg verstanden, der Künstler selbst als Dienstleister, der von Projekt zu Projekt Flexibilität, permanente Verfügbarkeit, Risikobereitschaft und Anpassungsfähigkeit beweist. Längst kein Gegenentwurf zum Unternehmer mehr, ist er in der Mitte angekommen und gilt als das ideale Arbeitsmodell westlicher Ökonomien. Gesche Pienings künstlerische Biografie steht beispielhaft für den Ernüchterungsprozess vom hoffnungsvollen Schauspielschul-Dasein voller künstlerischer Ideale hin zum kreativen Kunstarbeiter in unserer flexibilisierten Arbeitswelt. Heute arbeitet sie als Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin und Trainerin. In ihrem Feature geht sie der Frage nach, was passiert, wenn die berufliche Projektionsfläche ihre Strahlkraft verliert und die Arbeits- und Produktionsbedingungen eine Politisierung auslösen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Das Feature

Ware Welt - Themenwoche
Wohin mit der ganzen Musik?
Bericht eines freischaffenden Improvisators
Von Matthias Mainz
Produktion: DLF 2014

Im Sommer 2013 sitzt der Kölner Musiker Matthias Mainz im Grant Avenue Studio in Hamilton, Ontario, in dem zuvor Größen wie U2, Johnny Cash, Brian Eno und Jon Hassel produziert hatten. Morgens holt ihn eine Limousine ab und zum ersten Mal in der Karriere des studierten, bepreisten und stipendiengeförderten Künstlers scheint alles so, wie er es sich als Student vorgestellt hatte. Doch nichts kann darüber hinwegtäuschen, dass es schwer verkäufliche improvisierte Musik ist, und dass die Aufnahme vor dem Hintergrund tiefgreifender Umwälzungen in der Musiklandschaft stattfindet. Seit Musik jeder Epoche im Internet kostenlos zu haben ist, wird damit immer weniger Geld verdient. Auch das Publikum hat sich verändert. Und die Hochschulen bilden nach wie vor Generationen junger Musiker mit dem Künstlerideal des 19. Jahrhunderts aus. Matthias Mainz reflektiert über seine Gegenwart: Hat meine Musik einen eigenen Wert, oder nur dann, wenn sie andere wichtig und teuer erscheinen lassen? Er hat die Stimmen wohlmeinender Coaches im Ohr, die behaupten, mit ihren Methoden werde er effizienter, produktiver, erfolgreicher und glücklicher, befragt Kollegen, Kulturmanager und -förderer, um herauszufinden, wie es die anderen machen und wo die Zukunft liegen kann.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Bereits mehrfach ausgezeichnet - JP Soars & The Red Hots (US)

Aufnahme vom 17.5.14 beim 25. Internationalen Bluesfest in Eutin

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikforum

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Johann Friedrich Agricola

Weihnachts-Kantaten

Uns ist ein Kind geboren
Die Hirten bei der Krippe
Kündlich groß ist das gottselige Geheimnis

Berit Solset, Sopran
Myriam Arbouz, Alt
Nicholas Mulroy, Tenor
Matthias Vieweg, Bass

Die Kölner Akademie
Leitung: Michael Alexander Willens

Aufnahme von 2014

22:50 Uhr

Sport aktuell

1. Fußball-Bundesliga, 15. Spieltag
1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

2. Fußball-Bundesliga, 17. Spieltag:
SpVgg Greuther Fürth - RB Leipzig
SV Sandhausen - VfL Bochum
Erzgebirge Aue - 1. FC Heidenheim

Fußball - Der Umgang mit gewaltbereiten Fußballfans ist Thema auf der Innenministerkonferenz in Köln

Handball - EM der Frauen in Ungarn und Kroatien: Schweden - Deutschland

Eisschnelllaufen - Weltcup in Heerenveen

Biathlon - Weltcup in Hochfilzen: Sprint Frauen und Männer

Bob-Weltcup in Lake Placid

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Schweine schaue am 3.5.2018 während einer Schwerpunktkontrolle Tiertransport an der Autobahn A5 in Baden-Württemberg aus einem Tiertransporter. (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)
TierschutzStreit um Tiertransporte
Länderzeit 22.05.2019 | 10:10 Uhr

Die Bilder im Netz sind erschreckend: eingepferchte und unterversorgte Tiere, die Tausende Kilometer transportiert werden. Vor allem Transporte in Länder außerhalb der EU sind umstritten. Einige Bundesländer haben ein vorübergehendes Exportverbot verhängt. Doch Tierschützer fordern ein generelles Verbot.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk