Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 03:55 Uhr Kalenderblatt

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 06.12.2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Martin Korden, Köln
Katholische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 100 Jahren: Der tschechische Komponist Gideon Klein geboren

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Lebenszeitaufnehmen

Adel in Deutschland
Nur noch ein Thema in der Klatschpresse?
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Im Dialog

15:50 Uhr

Schalomaufnehmen

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportageaufnehmen

Italiens Kulturpolitik
Rom - die ewige Stadt der Kultur?
Von Christina Höfferer

Kann Italien in Zeiten von zunehmendem Nationalismus seine kulturelle Strahlkraft in Europa bewahren? Wir machen uns auf die Suche im Auditorium Parco della Musica in Rom, einem kulturellen Zentrum der italienischen Hauptstadt. Das Auditorium Parco della Musica, zu deutsch Park der Musik, wurde 2002 eingeweiht. Auf 55.000 Quadratmetern bietet es Platz für Konzerte, Theater und Film. So auch für das römische Filmfestival, das gern in der Liga der ganz Großen mitspielen möchte - bis jetzt aber nicht für Aufsehen über die Grenzen Italiens hinaus gesorgt hat. Zeit, dieses Kulturzentrum, seine Besucherinnen, Besucher und Organisatoren genauer kennen zu lernen. Begleiten Sie uns hinter die Kulissen des Filmfestivals, auf einen Cappuccino ins Auditoriums-Café oder bei einer Führung durch die Säle des italienischen Star-Architekten Renzo Piano. Wird sich Italiens Kulturpolitik immer mehr vom Rest Europas abschotten, wie manche angesichts des Rückzugs von mehreren ausländischen Museumsdirektoren befürchten oder gibt es Hoffnung auf neuen Aufschwung?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Spracheaufnehmen

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Featureaufnehmen

Hrvatska Radiotelevizija
Rundfunk auf Kroatisch
Von Grit Eggerich
Regie: Hüseyin M. Cirpici
Produktion: Dlf 2019

In Europa gibt es immer wieder Streit und Polemik darüber, was ein öffentlich-rechtlicher Rundfunk eigentlich ist. Im jüngsten Mitgliedsland Kroatien nennen die Bürger ihren Rundfunk selbst „Staatsrundfunk“ - ein abschreckendes Beispiel, was aus einem öffentlich-rechtlichen Sender werden kann, ein Lehrstück über staatliche Medienpolitik und ihre Fallstricke. Dass die Kroaten ihr öffentliches Radio und Fernsehen HRT ganz ohne Häme Staatsrundfunk nennen, hat seine Gründe - denn sie sehen ja regelmäßig die HRT-Nachrichtensendungen im Fernsehen, in denen Monologe von Ministern oder Reden der Staatspräsidentin abgesendet werden - unhinterfragt und ohne politische Einordnung. HRT hat eine Geschichte, an die sich die meisten Kroaten noch sehr gut erinnern: als Staatsmedium in Jugoslawien und als Propagandainstrument während des Krieges in den 90er-Jahren. Unsere Autorin war zwei Monate lang Gast bei HRT und durfte hinter die Kulissen gucken: eine Reise durch die verwinkelten Flure, Studios und Redaktionsräume der Hrvatska Radiotelevizija, Begegnungen mit Verwaltungschefs, Kollegen und kaltgestellten Programmmitarbeiterinnen.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Musikalische Gerüchteküche (1/2)
The Ragtime Rumours
Aufnahme vom 18.5.2019 beim Bluesfest Eutin
Am Mikrofon: Tim Schauen
(Teil 2 am 13.12.2019)

2018 gewannen sie völlig überraschend die Europäische Blueschallenge - überraschend für diejenigen, die bei der Veranstaltung nicht dabei waren oder noch nie einen Auftritt der Ragtime Rumours aus den Niederlanden gesehen hatten: Das Quartett spielt im groovenden Partybeat Musik, die entfernt an Ragtime erinnert - aber einen charmanten Witz der Neuzeit transportiert - Rag ’n’ Roll nennen sie das Ganze selbst. Sänger Tom Janssen schrummelt die Akustikgitarre, Thimo Gijezen spielt Elektrische und Klavier, Niki van der Schuren steht am Kontrabass und singt oder spielt Saxofon und Flöte - und Sjaak Korsten trommelt, schrabbt das Waschbrett oder auch mal eine Kazoo. Diese Viererbande ist originell, unterhaltsam - und wenn man genau hinhört, merkt man, wie anspruchsvoll sie spielen.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)aufnehmen

Der Wiener Blues des Alex Miksch
Am Mikrofon: Regina Kusch

Alex Miksch ist schon oft mit seinen Vorbildern verglichen worden: „Jimi Hendrix aus dem Waldviertel“ nannten ihn seine Fans Anfang des Jahrtausends wegen seines leidenschaftlichen Gitarrenspiels. Als „Tom Waits aus Wien“ feierte ihn die Kritik, nachdem er 20 Songs der kalifornischen Liedermacherlegende in österreichische Mundart übersetzt hatte. Seit vielen Jahren begeistert der Sänger und Gitarrist sein Publikum mit lyrischen Dialektsongs und einem ausgeprägten Hang zum Blues. Mit seinem neuen Album ,Nur a Opfe’ (Nur ein Apfel) ist Alex Miksch angekommen - bei sich selbst. Er hat sämtliche Titel komponiert und getextet. Die Lieder handeln von seinem Elternhaus in Krems, dem Unbekannten im Spiegelbild, von Liebe, Unbestechlichkeit und Weltuntergang. Für Hochdeutsch gewohnte Ohren sind sie manchmal schwer zu verstehen, aber das ist bei Tom-Waits-Texten oft genauso.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Komponist Philippe Boesmans, aufgenommen im Stuttgarter Opernhaus (dpa)
Orchestermusik von Philippe BoesmansMagische, schillernde Klangspiele
Die neue Platte 17.11.2019 | 09:10 Uhr

Seine Komponistenkarriere begann der Belgier Philippe Boesmans als Autodidakt. Anfang der 70 erregte er internationale Aufmerksamkeit, seitdem ist er ein gefragter Komponist. Eine neue CD gibt einen Überblick über Kompositionen der letzten 30 Jahre. Eine musikalische Bereicherung!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk