Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 18.12.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Hildegard Stumm, Berlin
Katholische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 50 Jahren: Die "Airbus Industrie" wird gegründet

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Lebenszeitaufnehmen

Persönliche Bilanz
War 2020 ein verlorenes Jahr?
Am Mikrofon: Petra Ensminger

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Nach Redaktionsschluss

15:52 Uhr

Schalomaufnehmen

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Spracheaufnehmen

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportageaufnehmen

Innenansichten mit der Schriftstellerin Vea Kaiser 
Mit Disziplin zum Erfolg
Von Paul Lohberger

Der Bewegungsradius der österreichischen Schriftstellerin Vea Kaiser ist überschaubar. Sie selbst sagt über ihren Alltag, er sei langweilig: joggen, ins Büro gehen, schreiben. Dann Mittagessen, gerne im Restaurant der Familie ihres Mannes, wieder schreiben und abends kochen, so sieht ihre Routine aus, in die sie uns Einblicke gewährt. Doch woher nimmt sie die Inspiration für ihre Generationen umspannenden Romane mit Titeln wie „Blasmusikpop” und „Rückwärtswalzer”? Vea Kaiser ist 1988 in St. Pölten, 70 Kilometer westlich von der österreichischen Hauptstadt, geboren und kam nach Wien, um dort Klassische und Deutsche Philologie zu studieren. Nun verbringt sie die meiste Zeit in ihrem Schreibstübchen - einer kleinen Wohnung im multikulturellen 2. Bezirk. Vier Stunden Schreibarbeit ist ihr tägliches Pensum, der Hund hat sich bereits darauf eingestellt und fordert erst dann seinen Spaziergang ein - Zeit, um über ihre Social-Media-Aktivitäten auf YouTube und Instagram zu sprechen, wo sie ihre Follower fürs Lesen begeistern will. Mit wilder Schriftstellerromantik hat dieses Leben wenig zu tun, dafür umso mehr mit Disziplin und Fleiß, denn den nächsten Roman hat Vea Kaiser immer fest im Blick.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Das Featureaufnehmen

Ich, der Weihnachtsmann
Bekenntnisse eines Unbekannten
Von Marie von Kuck
Regie: Beatrix Ackers
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Er wird geliebt und gehasst, gefürchtet, verspottet, verlacht und herbeigesehnt. Wo er auftaucht, benimmt er sich wie ein alter Bekannter. Aber was wissen wir eigentlich wirklich über ihn? Was ist das Geheimnis seines Zaubers und seiner Macht? Und was hat er uns heute noch zu sagen? Mindestens drei mal lebt er in Berlin: in der Person von Shanti-Weihnachtsmann, einem ehemaligen Bettelmönch, in Stippi-Weihnachtsmann, einem Künstler und Psychiatrie-Pfleger und in Hu-Ping-Weihnachtsmann, für den das Helfen Lebensaufgabe ist. Die drei älteren Herren im roten Mantel sind so echt wie ihre Bärte. Marie von Kuck wurde 1971 in Leipzig geboren und war in der DDR-Oppositionsbewegung aktiv. Nach einer Ausbildung zur Puppenspielerin und Theatertherapeutin ist sie seit dem Jahr 2000 Autorin. Sie lebt in Berlin. Für den Rundfunk schreibt sie Hörspiele, Features und Reportagen.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Dänische Spielfreu(n)de
Mike Andersen & Band
Aufnahme vom 26.9.2020 beim Bluesfestival Lahnstein
Am Mikrofon: Tim Schauen

Der Gitarrist und Sänger Mike Andersen ist ein wahrer Frontmann: Großgewachsen, charismatisch und charmant stand er beim 40. Lahnsteiner Bluesfestival und berichtete davon, was der dänische Lockdown mit ihm und seiner Musikerzunft anrichtet. Es war dasselbe traurige Covid-19-Lied von Auftrittsverbot, Zuhausesein und vielen neuen Songs, die auf der Akustikgitarre geschrieben wurden. Doch als er dann mit seiner sechsköpfigen Band auf der kreisrunden Bühne in der Lahnsteiner Stadthalle stand, der Schlagzeuger anzählte, ging das Lächeln im Gesicht des bärtigen Dänen an, kam Bewegung in die ganze Truppe: Es herrschte Spielfreude und Glück, den gut ausbalancierten Sound der Songs zwischen Blues und Soul endlich wieder live präsentieren zu können. Und immer wieder hob Mike Andersen seine halbakustische Gibson ES 347 - auch sie hatte einiges zu berichten.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassikeraufnehmen

Vom swingenden Umgang mit dem Ungeraden
Dave Brubeck „Time Out" (1959)und „Time Further Out" (1961)
Am Mikrofon: Bert Noglik

Mit Titeln wie „Take Five” ist er unsterblich geworden. Dabei macht es gar nichts, dass der Dauerbrenner im Fünfvierteltakt eigentlich aus der Feder seines Altsaxofonisten Paul Desmond stammt: Der Pianist Dave Brubeck war der musikalische Architekt des Quartetts, das sich bereits in den 50er-Jahren Kultstatus erspielte und zu den langlebigsten Formationen des modernen Jazz zählte. Wie kaum einem anderen vor ihm gelang es Dave Brubeck, Einflüsse aus amerikanischem Jazz und europäischer Klassik, ungerade Metren und swingendes Grundgefühl auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Von Anfang an begab er sich mit seinem 1951 gegründeten Quartett auf ausgedehnte Tourneen, auch mit Konzerten in amerikanischen Colleges, was wesentlich zu seiner Popularität bei einem weißen intellektuellen Publikum beitrug. Aber er spielte auch in den Südstaaten und verweigerte Engagements, wenn man von ihm verlangte, ohne seinen afroamerikanischen Bassisten Eugene Wright aufzutreten. Dave Brubecks Album „Time Out” von 1959 zählt mit mehr als zwei Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten Jazzplatten aller Zeiten. Mit „Time Further Out“ versuchte er zwei Jahre später, daran anzuknüpfen. Die Platte enthält ebenfalls mehrere Brubeck-Klassiker. Die „Milestones” nehmen aus Anlass von Brubecks 100. Geburtstag am 6. Dezember dieses Jahres die beiden Alben noch einmal unter die Lupe.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Aktuelle Themen

Ein Screenshot von einem Trump-Tweet mit Warnhinweis versehen (imago images / ZUMA Wire)

US-Wahl und danach Strategien im Kampf gegen Desinformation in den sozialen Medien

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk