Donnerstag, 21.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 13.02.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Blue Crime

Der Fall Maurizius (2)
Von Jakob Wassermann
Bearbeitung: Palma
Regie: Ulrich Lauterbach
Mit Gert Westphal, Willy Trenk-Trebitsch, Hermann Menschel, Fritz Kortner, Paul Hoffmann und Hans-Joachim Horn
Produktion: HR 1960
Länge: ca. 54'
(Teil 3 am 27.2.2021)

Peter Paul Maurizius macht Etzel auf die vielen Ungereimtheiten bei der Darstellung des Tathergangs im damaligen Frankfurter Mordprozess gegen seinen Sohn aufmerksam. So hatte Leonharts Freund Waremme beschworen, dass Leonhart seiner Frau Elli von hinten mitten ins Herz geschossen habe. Doch wie soll das möglich gewesen sein, bei einbrechender Dunkelheit, auf eine Entfernung von 18 Schritten? Außerdem hatte die Dienstmagd ausgesagt, Elli sei auf Leonhart zugegegangen. Diesen Waremme stellt der alte Maurizius als zwielichtigen Charakter mit nebulöser Vergangenheit dar. Mit seiner Aussage könnte er bezweckt haben, Leonhart kaltzustellen - aus demselben Motiv heraus, das Leonhart unterstellt worden war: den Weg zu dessen schöner Schwägerin Anna freizumachen. Der Einzige, der weiß, was an jenem Abend wirklich geschah, ist Leonhart Maurizius. Doch der schweigt. Um dennoch die Wahrheit ans Licht zu bringen, macht sich Etzel auf nach Berlin, um Waremme ausfindig zu machen.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Aktuelles aus Pop und Rock, Independent, Hip-Hop
Schwerpunkt: Vor 40 Jahren erschien mit "Nightclubbing" das Erfolgsalbum von Grace Jones
Am Mikrofon: Thomas Elbern

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Deutschland wird zum Corona-Flickenteppich

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Detlef Ziegler, Münster
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Coronapandemie - Föderalismus unter verschärfter Beobachtung? - Interview mit Frank Decker, Politologe

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Zum Lieferkettengesetz - Interview mit Gerd Müller, CSU, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Kritik an Kölner Erzbischof immer lauter: Interview mit Lisa Kötter, Maria 2.0

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Rainer Brandes

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 450 Jahren: Der italienische Goldschmied und Bildhauer Benvenuto Cellini gestorben

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Zwischen Ebbe und Flut: Weltnaturerbe Wattenmeer im Stress
 
Am Mikrofon: Vanja Budde und Imke Oltmanns

Das Wattenmeer an der Nordseeküste gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die weltweit einmalige Naturlandschaft steht damit auf einer Stufe mit der Serengeti in Afrika oder dem Great Barrier Reef in Australien. Es ist ein Lebensraum, geprägt von den Gezeiten, von Wind, Sand, Schlick und Salzwasser. Das Wattenmeer ist Heimat von 10.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten und ständig im Wandel begriffen. Viele Tausend Quadratkilometer dieser Landschaft, die sich von den Niederlanden über Deutschland nach Dänemark erstreckt, sind Nationalpark und streng geschützt. Und doch steht diese einzigartige Landschaft unter Stress: Der Klimawandel bringt das fragile Gleichgewicht aus Wasser- und Lufttemperatur und angepassten Arten durcheinander, der Massentourismus an der Nordsee ist ebenfalls eine Belastung. Wie kann das Weltnaturerbe geschützt werden? 
Vanja Budde und Imke Oltmanns sind dieser Frage für das Wochenendjournal nachgegangen. Sie haben sich an der ostfriesischen Küste umgesehen, sind durchs Watt geschlittert, haben mit Deich- und Sielrichtern gesprochen, haben Schöpfwerkmeister und Fischer besucht und mit dem Chef des Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ diskutiert.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Tubist Andreas Martin Hofmeir

Er macht das Konzertpodium zur Kabarettbühne und umgekehrt kommen seine Kabarettprogramme nicht ohne die Themen Musik und Tuba aus. 1978 wurde Andreas Martin Hofmeir in München geboren. Er studierte in Berlin, Stockholm und Hannover und war Stipendiat der Orchesterakademien der Berliner und der Münchner Philharmoniker. 2004 gewann Hofmeir den renommierten Tubawettbewerb in der italienischen Stadt Pordenone und ein Jahr darauf den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, als erster Tubist überhaupt in der Geschichte des Wettbewerbs. Er ist außerdem Mitbegründer der Kult-Pop-Band LaBrassBanda, musiziert in Duos für Tuba und Orgel, Harfe oder Violine und unterrichtet seit 2010 als Professor am Mozarteum Salzburg.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Tschechiens Gaming-Industrie - Neue Ideen, neue Welten
Von Kilian Kirchgeßner

In der Computerspielbranche gilt Tschechien als besonders kreativ. Viele der entwickelten Spiele sind weltweite Bestseller: „Kingdom Come“ bietet eine Zeitreise in eine böhmische Region im tiefsten Mittelalter, Schauplatz von „Mafia“ ist eine finster-faszinierende Unterwelt. Die Spielestudios spüren gewaltigen Aufwind, obwohl sie vom Staat kaum unterstützt werden: 110 Entwicklerfirmen gibt es im Land mit einem Umsatz im dreistelligen Millionenbereich - klein ist dieses Segment im Vergleich zu der gigantischen amerikanischen Gaming-Maschinerie, aber die Tschechen haben sich eine lukrative Nische gesucht. Was sie darin so erfolgreich macht, ist altes Know-How und eine jahrzehntelange Trickfilm-Tradition. Bis heute ist Tschechien ein gefragter Schauplatz für internationale Filmproduktionen - und die Software-Industrie wächst nicht zuletzt wegen zahlreicher gut ausgebildeter Computerspezialisten. Ein Ausflug hinter die Kulissen einer noch unterschätzten Branche.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Italiens Regierung unter Draghi wird vereidigt - Ausrufezeichen bei Ministerwahl

Dazu: Zu den Erwartungen an die neue Draghi-Regierung - Interview mit Roman Maruhn, Politikwissenschaftler in Palermo

Zweites Impeachment gegen Ex-US-Präsidenten - Verteidigung von Trumps Anwälten

Juso-Chefin: Länder sollen wegen Corona Zentralabitur aussetzen

Maas will Afghanistan-Mandat verlängern - AKK sieht wachsende Gefährdungslage

Gedenken in Dresden an Bombennacht 1945 - Die Zeitzeugin Nora Lang erinnert sich

Die große Angst der Wahlhelfer - Corona überschattet Urnengang in Katalonien

Kolumbien gibt einer Million Flüchtlingen aus Venezuela Aufenthaltsrecht

Brite Khan zum neuen Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs gewählt

Sporttelegramm

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Nutzlos oder notwendig? Zum 2. Amtsenthebungsverfahren gegen Ex-Präsident Trump
Pressefreiheit in Gefahr - Unabhängige Medien in Ungarn und Polen unter Druck
Deutschland wird zum Corona-Flickenteppich

Am Mikrofon: Melanie Longerich

13:30 Uhr

Eine Welt

Kolumbien: Aufenthaltsrecht für venezolanische Migranten
Äthiopien: Der Terror nach dem Krieg in der Tigray Region
Jemen: haben die USA Einfluss auf die Kriegstreiber?
Iran und Nordkorea: Militärische Zusammenarbeit bei Langstreckenraketen

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Ausbildung für Geflüchtete - Lähmt Corona den Integrationsprozess?
In „Campus & Karriere" gehen wir diesen Fragen nach: Was hat sich unter Corona-Bedingungen verändert? Wie gehen die Geflüchteten damit um? Wie stellen sich Betriebe diesem Problem? Wie wird die Berufsorientierung für Geflüchtete gefördert?

Gesprächsgäste:
Ibrahim Hamze, Auszubildender
Guido Kirst, Leiter der Berufsorientierung für Flüchtlinge beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Zarah Bruhn, Geschäftsführerin des Sozialunternehmens Social-Bee
Dr. Frank Bruxmeier, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Duisburg
Frank Paschke, Tischlerunternehmer
Am Mikrofon: Bettina Köster

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Integrationskurse finden oft nur virtuell statt, eine Ausbildung zu machen, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren, all das ist für Geflüchtete und Zuwanderer in Pandemiezeiten noch schwieriger. Für manche wird Corona zur Integrationshürde. Flüchtlinge in Deutschland treffen die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung besonders hart. Ohnehin haben sie es meist schwer im Arbeitsleben Fuß zu fassen. In vielen Bereichen werden zur Zeit keine Praktikumsplätze vergeben. Auch die Ausbildungsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt. Viele kleinere Jobs im Dienstleistungsbereich sind weggebrochen. Die Statistiken weisen darauf hin, dass Flüchtlinge und Migranten in der Pandemie stärker von Arbeitslosigkeit betroffen sind als Deutsche.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

„Todesliste“ von Audio88 und Yassin: „Irgendwer muss ja mobben“
Für ruppigen linken Rap kennt man Audio88 und Yassin. Doch nach einem Hauch Hoffnung auf dem letzten Album „Halleluja“ wird es auf „Todesliste“ düster - in Songs über Karrieristen, stupide Gangster, Cottbusser Neonazis, überhaupt den rechten Rand: „Ich verstehe nicht, dass insgesamt nicht mehr Sorge herrscht“, sagte Audio88 im Deutschlandfunk

Christian Löffler mit „Parallels“: Variationen und Weiterführungen
Vor ca. drei Jahren startete das Label Deutsche Grammophon das „The Shellac Project“ mit der Absicht, alte Schellack-Aufnahmen zu digitalisieren. Christian Löffler hat aus diesen Aufnahmen neue Stücke produziert. Das Resultat: Verrauschte Ambient-Miniaturen, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschmelzen

Nick-Cave-Buch „Stranger Than Kindness“: Der tröstende Scharlatan
Marienbilder, Pin-Up-Girls, Songtexte: Der Katalog zur Ausstellung „Stranger Than Kindness“ gibt private Einblicke in das Geistesuniversum des Singer-Songwriters Nick Cave - dass auch Banales und Peinliches zutage gefördert wird, ist der Preis für die Nähe, die der Künstler hier zulässt

Am Mikrofon: Bernd Lechler

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Kinderbuchautor, Künstler und Hörbuchsprecher Martin Baltscheit im Gespräch mit Ute Wegmann

Zoran Dvrenkar und Martin Baltscheit (Illustration): „Sonntagsblätter“
Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin

Martin Baltscheit und Anne Becker (Illustration): „Selma tauscht Sachen. Hundeleben“
Kibitz Verlag, Berlin

Martin Baltscheit: „Könnte Regen geben“
Verlag Affenzahn, Köln

Martin Baltscheit: „Die Abenteuer von Affenzahn. Der Drachenfrosch“ (Bd 1)
Verlag Affenzahn, Köln

Martin Baltscheit: „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte“
Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim

Rudyard Kipling und Martin Baltscheit (Illustration): „Die Dschungelbücher“
Aus dem Englischen von Gisbert Haefs
Boje Verlag, Köln
Das Hörbuch erschien bei Hörcompany, 8 CDs
Gelesen von Martin Baltscheit

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Ketten-Netz:
The Internet Computer soll ein neues sicheres Internet ermöglichen

Heißluft-Netz:
Wie realistisch ist das Konzept "The Internet Computer"

Schutzlos:
Wie ist es um die Sicherheit kritischer Infrastrukturen gestellt?

Das Digitale Logbuch
Bücher

Info-Update

Sternzeit 13. Februar 2021
Die erste Sternzeit im Herkules


Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Fehlt Karneval?
Der Oberbürgermeister von Mainz Michael Ebling und Martin Stankowski, Publizist und Brauchtumskenner, im Gespräch
Am Mikrofon: Christiane Florin

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Edward II." - Eine Webserie von Edward Palmetshofer für das Schauspiel Köln

"Metamorphosen" - Ovids Geschichten über das Menschsein neu erzählt an der Berliner Volksbühne

Zunehmende Repression - Das PEN-Zentrum stellt in Nicaragua seine Aktivitäten ein

"Nouvelle Nahda" - Ein Film-Essay des Theaters Neumarkt Zürich über die Proteste in Beirut

Museen als Schulorte - Kreative Strategien für den verlängerten Lockdown
Christina Végh, Direktorin Kunsthalle Bielefeld, im Gespräch

Am Mikrofon: Antje Allroggen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Alte Garde gegen neue Politiker  - Die Kosovaren wählen ein neues Parlament

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball - Bundesliga; 21. Spieltag:
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim;
Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Mainz 05;
Werder Bremen - SC Freiburg;
VfB Stuttgart - Hertha BSC;
1. FC Union Berlin - FC Schalke 04

Corona - Bloß nicht anecken? Warum Politik sich zum Profisport machtlos gibt
Interview mit Dagmar Freitag, SPD-MdB, Vorsitzende des Sportausschusses

Fußball - 2. Liga, 21. Spieltag:
1. FC Heidenheim - Erzgebirge Aue;
Hamburger SV - SpVgg Greuther Fürth;
SV Sandhausen - Karlsruher SC;
Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf

Ski-WM in Cortina d'Ampezzo - Abfahrt Frauen
Biathlon - WM in Pokljuka: 7,5 km Sprint Frauen
Bob- Skeleton-WM in Altenberg
Bob - Portrait Mariama Jamanka
Eisschnelllaufen - Weltmeisterschaften in Heerenveen

Tennis - Grand Slam Australian Open in Melbourne

Entscheidung zu Olympischen Spielen - Ernsthafte Athletenbeteiligung?

Alibaba - Chinesischer IOC-Sponsor unter staatlicher Regie

Transparenz im DFB - Die Rolle des Beraters Kurt Diekmann
Kollegengespräch mit Thomas Kistner, Süddeutsche Zeitung

Am Mikrofon: Marina Schweizer

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

r_crusoe™
Posthumane Robinsonade
Von wittmann/zeitblom
Realisation: wittmann/zeitblom
Stimmen und Gesang: Christian Wittmann
Elektronik und Programmierung: zeitblom
Ton und Technik: Boris Wilsdorf 
Dramaturgie: Sabine Küchler
Produktion: Deutschlandfunk/SWR 2021

Die Erde nach dem Aussterben der Menschheit. Der Hochleistungsrechner G.A.I.A. aktiviert das für diese Situation vorgesehene Programm r_crusoe™ und modelliert im bio-adaptiven 3D-Druck-Verfahren ein neues, humanes Wesen. Seine selbst auferlegte Mission: Wiederbesiedlung des Planeten. Wie der berühmte Schiffbrüchige 350 Jahre vor ihm, streift auch er ziellos durch verlassene Landschaften und stellt sich dank großzügiger Zugriffsmöglichkeiten auf Know-How, Ressourcen und Enhancement den Herausforderungen einer menschenleeren Welt. Erst als G.A.I.A. (aus ökologischen Gründen?) für ihn keinen Freitag vorsieht, gerät das Projekt ins Wanken. Zu stark sind die Muster des Humanen, zu groß seine Einsamkeit. Doch das selbstlernende System findet einen überraschenden Ausweg. Eine Stunde Science-Fiction, in der die Autoren unter Zuhilfenahme klangsynthetischer Mittel über die existenzielle Frage nach der Beschaffenheit von Realität meditieren: Ist die Welt eine leere Projektionsfläche, auf die der Mensch malt, oder existiert sie als Korallenriff, als Sukkulentenkolonie, als Monarchfalter, als terrestrischer Komposthaufen?
Mit „r_crusoe™“ präsentieren wittmann/zeitblom nach „@Wonderworld - The Story of Alice & Bob“ (2018), sowie „Tell Me Something Good, Stockhausen!“ (2019), den finalen Teil ihrer Trilogie über künstliche Intelligenz.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

„Allmählich eskalierend“
Die türkische Komponistin Füsun Köksal
Von Egbert Hiller

Zuweilen melancholisch und kreisend, dann aufbegehrend, schreiend, ja schroff. Füsun Köksals Kompositionen bewegen sich zwischen verschiedenen Polen. Die Frage steht, was spiegelt die türkische Komponistin in ihrer Musik? Menschliche Emotionen oder die Gesellschaften, in denen sie bisher lebte? Die heutige Kompositionsprofessorin wurde 1973 im türkischen Bursa geboren. Ankara, Köln, Chicago und Izmir sind die Stationen ihrer beruflichen Ausbildung und Entfaltung. Nach dem Bachelor an der Bilkent Universität studierte sie bei Krzystof Meyer an der Kölner Musikhochschule. 2004 immatrikulierte sie sich in das Doktorandenprogramm der University of Chicago und studierte bei Marta Ptaszynska und Shulamit Ran. Das Doppel von musikalischer Theorie und praktischem Komponieren zieht sich durch viele Jahre ihres Wirkens. Inzwischen hat Füsun Köksal für viele Besetzungen geschrieben. Im Fokus steht ihr Interesse an gestischen und klangfarblichen Möglichkeiten der konventionellen Instrumente.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball-Bundesliga; 21. Spieltag:
Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim;
Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Mainz 05;
Werder Bremen - SC Freiburg;
VfB Stuttgart - Hertha BSC;
1. FC Union Berlin - FC Schalke 04

Fußball - 2. Liga, 21. Spieltag:
1. FC Heidenheim - Erzgebirge Aue;
Hamburger SV - SpVgg Greuther Fürth;
SV Sandhausen - Karlsruher SC;
Jahn Regensburg - Fortuna Düsseldorf

Ski-WM in Cortina d'Ampezzo - Abfahrt Frauen
Biathlon - WM in Pokljuka: 7,5 km Sprint Frauen
Bob- Skeleton-WM in Altenberg
Bob - Portrait Mariama Jamanka
Eisschnelllaufen - Weltmeisterschaften in Heerenveen

Tennis - Grand Slam Australian Open in Melbourne

Am Mikrofon: Marina Schweizer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Das Werkzeug der Werkzeuge
Eine Lange Nacht über die Hand
Von Michael Opitz
Regie: Stefan Hilsbecher

Die Hand gilt als Geniestreich der Evolution. Aristoteles bezeichnete sie als „das Werkzeug der Werkzeuge“. Doch bevor sich die Hand zu einem wahren Wunderwerkzeug entwickeln konnte, musste der Mensch erst den aufrechten Gang erlernen. Zu Händen konnten sich die vorderen Gliedmaßen erst dann entwickeln, als sie für die Fortbewegung nicht mehr benötigt wurden. Die Hand hat auffällige Spuren in der bildenden Kunst, der Philosophie und der Literatur hinterlassen - in der Musik ist Fingerfertigkeit eine notwendige Voraussetzung. An singulären Beispielen wird in der Langen Nacht über die Hand den Spuren nachgegangen, die schöpferische, neugierige, denkende, diebische Hände in der Menschheitsgeschichte hinterlassen haben. Gottes Hand ist eindrucksvoll von Michelangelo im vierten Deckenfresko der Sixtinischen Kapelle in Szene gesetzt worden. Mit den Händen werden Zeichen gegeben, und als Begrüßungsritual besitzt der Handschlag symbolische Bedeutung. In der Antike wurde vermutet, dass die Hände ein Geschenk der Götter wären. Erst Charles Darwin gelangt im 19. Jahrhundert zu der Erkenntnis, dass sie ein Ergebnis der menschlichen Evolutionsgeschichte sind. Wie die Menschheit durch das Begreifen von Gegenständen mit den Händen lernte, die Welt zu verstehen, das ist das große Thema dieser „Langen Nacht“.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Dlf Audiothek

Aus den Ländern

Karte der deutschen Bundesländer in verschiedenen Farben. (Imago / Panthermedia / Crevis)

Berichterstattung aus den Ländern über die Länder. Menschen,  Stimmen und Stimmungen. Von der Tagesaktualität bis zu hintergründigen Reportagen.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk