Donnerstag, 23.05.2019
 
Seit 10:10 Uhr Marktplatz

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 23.05.2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Hörspiel

Guter Rat - Ringen um das Grundgesetz
Aus den Protokollen des Parlamentarischen Rates 1948-49
Mit Texten von Terézia Mora, Özlem Dündar, Georg M. Oswald, Frank Witzel
Bearbeitung: Philip Stegers und Benjamin Quabeck
Historische Beratung: Michael M. Feldkamp
Regie: Annette Kurth, Petra Feldhoff, Claudia Leist, Benjamin Quabeck, Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Hannah Georgi und Martina Müller-Wallraf
Produktion: WDR/Dlf/BR 2019

Herbst 1948. In der großen Lichthalle des Zoologischen Museums in Bonn versammeln sich 66 Männer und vier Frauen: die Mitglieder des Parlamentarischen Rates. Ihre Aufgabe: das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ausarbeiten. Ihre Arbeit, ihre Diskussionen und Überlegungen sind überliefert in 14 Protokollbänden. Wortgetreue Transkriptionen der Beratungsgespräche und des Ringens um einzelne Worte im Bewusstsein ihrer historischen Bedeutung. Spannend wie ein Krimi. Ergreifend in der schnörkellosen Ernsthaftigkeit, im unerschütterlichen Willen, sich beim Neuanfang keine Fehler zu erlauben. Der dokumentarisch-erzählerische Hörspiel-Mehrteiler basiert auf diesen minutiösen Mitschriften einer langen, gewissenhaften Arbeitsphase. Sie bezeugen das Verantwortungsbewusstsein, die Genauigkeit, Geduld und Umsicht der Demokraten: Beamte und Juristen, die in den Trümmern des Zweiten Weltkrieges versuchten, mit ihrer Verfassung den Horror für alle Zeiten auszuschließen, aus dem die Welt gerade auftauchte. Es ging nicht um Parolen, um Mehrheiten oder vorauseilende Zugeständnisse. Es ging darum, mit allem - auch grauenvollen - Wissen der Welt und speziell der letzten Jahrzehnte ein gesellschaftliches Regelwerk aufzusetzen, das zivilisatorische Entwicklungen und Errungenschaften festhält und Barbarei schon im Ansatz verhindert. Es ging um die Verfassung eines Staates, der nur dann Daseinsberechtigung hätte, wenn von seinem Boden und seinen Mitgliedern nie wieder Ausgrenzung, Rassismus, Volksverhetzung und Ungleichheit ausgingen. Es ging um das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Es ging um die Demokratie. Wert, daran zu erinnern. Die Hörspielserie erzählt, wie hart die Arbeit an Einigkeit und Recht und Freiheit ist, dass Demokratie kein Geschenk und kein Zustand ist - und dass der Einsatz dafür dennoch so unerlässlich wie erfüllend ist. Als Bindeglied und Leitplanke winden sich literarisch-künstlerische Texte heutiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller um die Debatten und Diskussionen. Sie verorten die jeweiligen Themen auch in der Gegenwart und identifizieren sich mit einem der Diskutanten. So erfahren wir mehr über die einzelnen Biografien, die hinter den Beratern lagen. Wir bekommen aber auch sinnliche Eindrücke von der Situation und Umgebung - und in jeder Folge die individuelle Perspektiv e einer Autorenpersönlichkeit auf einen historischen Moment, der unsere Gesellschaft bis heute definiert.

01:00 Nachrichten 

02:00 Nachrichten 

03:00 Nachrichten 

04:00 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Katharina Pomm, Apolda
Katholische Kirche

06:50 Interview 

7. Potsdamer Konferenz für Nationale Cybersicherheit - Interview mit Christoph Meinel, Gastgeber und Direktor des Hasso-Plattner-Instituts

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Union gegen Grundrente á la SPD? - Interview mit Hermann Gröhe, Fraktionsvize der Union im Bundestag

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

70 Jahre Grundgesetz - Interview mit Sabine Leuthheusser-Schnarrenberger, FDP

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Der Parlamentarische Rat verkündet das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

09:10 Uhr

Europa heute

Vor allem nationale Themen - Frankreich und die Europawahlen

Umstrittenes Modell - Die EVP ringt um den EU-Spitzenkandidaten

Elsass - Fremdbestimmt durch die Großregion „Grand Est“ (4/5)

Am Mikrofon: Frederik Rother

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Der indische Wahlkampf war durchzogen von religiösen Ressentiments, vor allem gegen Muslime. Was bedeutet das Wahlergebnis für das Zusammenleben der Religionen. Susanne Fritz im Gespräch mit Benedikt Schulz

Kohle statt Kirche
In Manheim bei Aachen ist am Wochenende eine katholische Kirche entwidmet worden. Sie muss - wie der ganze Ort - dem nahegelegenen Tagebau weichen. Es gibt Trauer, aber auch Wut: Demonstranten werfen der Kirchenleitung vor, ihr eigenes Papier zum Klimaschutz nicht ernst zu nehmen

Religiöse Party auf dem Berg - „Lag Ba Omer“ auf dem Meron
Heute Nacht findet auf dem Berg Meron im äußersten Norden Israels eine riesige Feier von ultra-orthodoxen Juden statt. Für das Fest Lag Ba Omer (22. und 23. Mai) unterbrechen sie die Trauerzeit. Mit dem Fest wird an den Bar-Kochba-Aufstand gegen die Römer erinnert und Juden gedenken Katastrophen, die sie durchlitten haben. Zehntausende ultra-orthodoxe Juden kommen auf den Berg. Es gibt Lagerfeuer. Außerdem werden Ehen geschlossen. Und: Haare und Bärte geschnitten

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Europaweit einkaufen - Rechte und Hürden für Verbraucher ohne Grenzen
Am Mikrofon: Georg Ehring
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Das neue Auto gibt es billiger in Dänemark, der Investmentfonds für die Altersvorsorge hat seinen Sitz in Luxemburg oder Irland, die Versandapotheke verschickt ihre Tabletten von einem Standort in Polen, wir buchen Ferienhäuser ganz selbstverständlich auch im hintersten Zipfel der EU. Verbraucher haben es immer häufiger mit Rechtsfragen über Grenzen hinweg zu tun. Der Europäische Binnenmarkt soll Verbrauchern das Leben und Einkaufen im EU-Ausland erleichtern, doch Unterschiede zwischen den Ländern bleiben. Wie kann ich grenzüberschreitend Preisvorteile ausnutzen? Welche Regeln schützen Verbraucher im EU-Binnenmarkt oder beim weltweiten Einkauf und wie setze ich meine Rechte durch? Und wo gibt es zulasten der Verbraucher ärgerliche Lücken in den EU-weit gültigen Gesetzen? Über diese und andere Fragen rund um das Europäische Verbraucherrecht spricht Georg Ehring mit Expertinnen und Experten, sowie Hörerinnen und Hörern - drei Tage vor der Neuwahl des EU-Parlaments.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

Nachhaltigkeitsprinzip im GG? Interview mit Marlehn Thieme

Können Städte den Klimawandel aufhalten? Klimakonferenz ICCA2019

Streit um wertvolles Tiefengrundwasser im fränkischen Altmühl-Gebiet

EuGH zu Verbraucherrechten bei Lieferung mangelhafter Ware

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp  

Elektroauto gebraucht kaufen

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

Das Bildungsmagazin

Alles, nur kein Lehramt
Der neue Studiengang „Islamische Theologie“ an der Humboldt-Universität zu Berlin bildet keine Lehrkräfte aus

Europäische Bildungspolitik
Das EU-Parlament und sein Wirken auf unser Bildungssystem. Telefoninterview mit Kerstin Martins, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS), Uni Bremen

Grenzenlos
Das länderübergreifende Studium zwischen Deutschland und Dänemark soll intensiviert werden

Mehr Schaden als Nutzen?
Die Bundesregierung hat die steuerliche Forschungsförderung auf den Weg gebracht und es hagelt Kritik. Telefoninterview mit Anna Christmann, Bündnis 90/ Die Grünen
                      
Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Mathijs Deen: „Über alte Wege. Eine Reise durch die Geschichte Europas.“
Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke
(DuMont Buchverlag, Köln)
Der Autor im Gespräch

Hans-Jürgen Heinrichs: „Fremdheit. Geschichten und Geschichte der großen Aufgabe unserer Gegenwart.“
(Verlag Antje Kunstmann. München)
Ein Beitrag von Ulrich Rüdenauer

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Merkwürdiger Wiederanstieg
Quelle des verbotenen FCKW 11 in China entdeckt

Nr. 15 und 17
Zwei Babys nach Gebärmuttertransplantation in Deutschland geboren

Schlangengift
WHO will Todesfälle durch Bisse bis 2030 halbieren

Jaguare, Affen, Tapire, Elefanten
Folgen der Jagd für Säugetiere in den Tropen
Interview mit Ana Benítez-López, Radboud University Nijmegen

Sternzeit 23.05.2019
Himmlisches Europa

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf-Magazinaufnehmen

Gute Verfassung - Ländereinfluss im Grundgesetz

Veränderte Realitäten Neues Abstammungsrecht für Regenbogenfamilien

Mangelnde Beweise  - Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat vor dem Aus

Planloser Urnengang - Bremer vor multiplen Wahlentscheidungen

Steigender Druck - Selbstverwalter in der Medizin

Am Mikrofon: Irene Geuer

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

Was leistet die Literaturwissenschaft heute?
Kongress an der Uni Mainz 15.-18.5.19

Manipulierte Erinnerung?
Studie über Weltkriegsmuseen im östlichen Europa

Die Mittelschicht und ihre Kinder.
Wie lassen sich Wohlstand und Selbstverständnis über Generationen bewahren?
Projekt Uni Göttingen und Dortmund

Ein gerechter Krieg?
Kongress zur Nato-Intervention in Jugoslawien, Leipzig 23.- 25.5.19.
Interview Elisa Satjukow, Uni Leipzig

Schwerpunkt
Einsamkeit - Inspiration oder Isolation?
Wissenschaftler und Kreative analysieren ein ambivalentes Gefühl

Am Mikrofon: Matthias Hennies

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Struktur mit Chaos
Die Musik des englischen Bassisten Phil Donkin
Von Karsten Mützelfeldt

Es kommt nicht alle Jahre vor, dass sich ein junger Engländer innerhalb kürzester Zeit einen Namen unter den Besten des Faches erspielt - auf der Insel, in Europa und in den USA. Der Bassist Phil Donkin hat es geschafft. Nach einem klassischen Studium an Londons renommierter Guildhall School Of Music And Drama konnte sich Donkin schnell in der britischen Jazzszene behaupten, wo er mit Größen wie Stan Sulzmann, Tim Garland, Gwilym Simcock und Julian Siegel auftrat. Nach einem längeren Aufenthalt in New York ist Berlin inzwischen zu Donkins drittem Lebensmittelpunkt geworden. Und auch hierzulande schienen die Kollegen nur auf ihn gewartet zu haben, seien es Nils Wogram, Rainer Böhm, Bastian Stein, Haydn Chisholm oder Eva Klesse. Auf Wograms Plattenlabel nwog ist gerade sein neues Album ,Value’ erschienen. Auch hier präsentiert sich Phil Donkin mit den für ihn typischen Qualitäten: kraftvoll und elegant zugleich, intelligent und dabei geerdet: „Ich möchte die Musik spielen und aufnehmen, die ich selbst hören will. Ich bin ja nicht nur Musiker, sondern auch Hörer.”

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Engagement für musikalische Grenzüberschreitungen
Der Oboist, Komponist und Dirigent Heinz Holliger (*1939)
Von Klaus Gehrke

Atem und Luft waren für ihn immer ein zentrales Thema: Damit setzte sich der Schweizer Heinz Holliger sowohl als Komponist als auch als Oboenvirtuose beständig auseinander. Er studierte Komposition unter anderem bei Sandor Veress und Pierre Boulez und zählte ab den 60er-Jahren zu den experimentierfreudigsten Vertretern der zeitgenössischen Avantgarde. Gleichzeitig schätzten seine Kollegen Holligers interpretatorische Meisterschaft auf der Oboe und widmeten ihm viele Werke. Speziell für die Musik seiner Zeit entwickelte er neue Spieltechniken für sein Instrument. Gleichzeitig pflegte der Oboist kontinuierlich das historische Repertoire und setzte sich für vergessene Kompositionen der Barockzeit und der Klassik ein. Ab den 70er-Jahren widmet sich Holliger auch immer mehr dem Dirigieren, ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem klassisch-romantischen Repertoire mit einer großen Leidenschaft für das Werk von Robert Schumann. Am 21. Mai feierte der erfolgreiche und vielfach ausgezeichnete Universalkünstler seinen 80. Geburtstag.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Eine Insel mit roten Holzhäusern in einem norwegischen Fjord (picture alliance/ chromorange/ Dieter Möbus)
EinsamkeitAnalyse eines ambivalenten Gefühls
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften 23.05.2019 | 20:10 Uhr

Einsamkeit ist ein Schmerz, sagen Wissenschaftler, aber sie kann auch ein inspirierender, ja euphorisierender Zustand sein. Weit verbreitetes Einsamkeitsempfinden mag auf gesellschaftliche Probleme hindeuten, doch das zutiefst ambivalente Gefühl hat seit langem auch große kulturelle Bedeutung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk