Montag, 21.10.2019
 
Seit 02:07 Uhr Kulturfragen

Programm: Vor- und Rückschau

Montag, 21.10.2019
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Interview der Woche 

(Wdh.)

01:35 Hintergrund 

(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

02:07 Kulturfragen  

Debatten und Dokumente
(Wdh.)

02:30 Zwischentöne  

Musik und Fragen zur Person
(Wdh.)

Nachrichten 3:00 Uhr

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Wolfgang Drießen, Saarbrücken
Katholische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 50 Jahren: Willy Brandt wird Bundeskanzler

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

Wir sind endlich wer - Was Brasilien von der Amazonas-Synode erwartet
Gespräch mit der Journalistin Astrid Prange über den Einfluss kirchlicher Gerechtigkeits- und Klimadebatten auf die brasilianische Politik.

Trierer Trouble
Am 1. Januar soll die Bistumsreform in Trier umgesetzt werden, 887 Pfarreien werden zu 35 zusammengelegt. Proteste gibt es schon, seit die Pläne bekannt werden. Jetzt wollen sich die Gegner nach Rom wenden.

Die Taufe schützte nicht vor Verfolgung
Evangelische Christen jüdischer Herkunft sind eine fast vergessene Gruppe, in der NS-Zeit stellte sich die Kirche nicht schützend vor diese Mitglieder. Er jetzt wird die Geschichte aufgearbeitet.

Am Mikrofon: Gerald Beyrodt

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Kontroversaufnehmen

Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
Endspiel um den Brexit - Wie geht es weiter in Europa?

Gesprächsgäste:
Elmar Brok, CDU, ehemaliger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europaparlamentes
Thomas Kielinger, Autor und langjähriger London-Korrespondent der Tageszeitung „Die Welt“
Martin Alioth, freier Journalist Dublin
Axel Thill, Kandidat der Brexit Partei

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
kontrovers@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

Keime in der Waschmaschine reduzieren

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Dagmar Leupold: „Lavinia“
(Jung und Jung Verlag, Salzburg)
Ein Beitrag von Julia Schröder

Cemile Sahin: „Taxi“
(Korbinian Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Melanie Weidemüller

Am Mikrofon: Gisa Funck

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Renewables 2019
IEA präsentiert Report zu Erneuerbaren Energien

Geburtshilfe für Innovationen
Die Suche nach dem nächsten großen Ding
Interview mit Rafael Laguna, Agentur für Sprunginnovationen in Leipzig

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 21. Oktober
Mehr Raumfahrt wagen

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Andruck - Das Magazin für Politische Literaturaufnehmen

Marina Münkler, Herfried Münkler - "Abschied vom Abstieg. Eine Agenda für Deutschland"
Rowohlt Berlin

Michael Billig - "Schwarz. Rot. Müll. Die schmutzigen Deals der deutschen Müllmafia"
Herder

Paul Scheffer - "Wozu Grenzen? Freiheit in Zeiten von Globalisierung und Migration"
Hanser

Platon - "Der Staat" neu übersetzt
Reclam


Am Mikrofon: Catrin Stövesand

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Musikjournalaufnehmen

Das Klassik-Magazin

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Musik-Panoramaaufnehmen

Rendez-vouz chez Offenbach
Kammermusik zum 200. Geburtstag des Kölner Komponisten

Jacques Offenbach
,Nathalie, Schottisch.' Décaméron dramatique. Album du Théâtre Francais, Nr. 9 für Klavier solo

Ferdinand Hiller
Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 5 E-Dur, op. 74
,Zur Guitarre', Impromptu für Klavier E-Dur, op. 97

Camillo Sivori und Hippolyte Prosper Seligmann
Duo pour violon und violoncelle avec accompagnement de piano sur le Chœur des Sirènes de l'opéra ,Oberon' de Weber, op. 28 (Sivori) und op. 91 (Seligmann)

Jules und Jacques Offenbach
,Duo par les frères Offenbach' über Themen von ,Wilhelm Tell' von Rossini für Violine und Violoncello

Friedrich von Flotow und Jaques Offenbach
,La ballade du Pâtre', Chants du soir, Nr. 5 für Violoncello und Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy
Trio für Violine, Violoncello und Klavier Nr. 1 d-Moll, op. 49

Evgeny Sviridov, Violine
Davit Melkonyan, Violoncello
Tobias Koch, Hammerflügel

Aufnahme vom 11.4.2019 aus der Synagoge, Köln
Am Mikrofon: Maria Gnann

„Yes, we Cancan“ schallt es in Köln derzeit von vielen Bühnen zu Ehren Jacques Offenbachs, der vor 200 Jahren in der Rheinmetropole zur Welt kam und dort aufgewachsen ist. Evgeny Sviridov, Davit Melkonyan und Tobias Koch feierten den Komponisten beim Kölner Fest für Alte Musik und präsentierten übermütige Klänge, farbig-feines Spiel, Familie, Freunde und Förderer Offenbachs. Sie spielten Gemeinschaftswerke, die Jacques mit seinem Bruder Jules schrieb, und Stücke von Friedrich von Flotow, der den Cellovirtuosen auch in die wichtigsten Pariser Salons einführte. An Offenbachs Heimat erinnert Kammermusik von Ferdinand Hiller, der 30 Jahr lang die Rheinische Musikschule leitete und auf Komponisten wie Felix Mendelssohn Bartholdy großen Einfluss ausübte. Ein Fest der Ausgelassenheit und ein Prosit auf alte Verbindungen zwischen Köln und Paris, Klüngel und große Weltbühne!

22:00 Nachrichten  

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Parlament, Westminster, London (Unsplash / Manuele Sangalli)
Endspiel um den BrexitWie geht es weiter in Europa?
Kontrovers 21.10.2019 | 10:10 Uhr

Nach zähen Verhandlungen haben die EU und die britische Regierung sich auf einen Entwurf für ein Brexit-Abkommen geeinigt. Doch noch müssen das britische Unterhaus und das EU-Parlament zustimmen. Eine Mehrheit für Premierminister Johnson ist fraglich. Es droht eine lange Hängepartie.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk