Donnerstag, 20.02.2020
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 03.03.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Stephanie Brall, Hildesheim
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 100 Jahren: Der britische Karikaturist Ronald Searle geboren

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Sprechstundeaufnehmen

Schlafstörungen im Alter
Wege aus einem quälenden Problem

Gast:
Dr. med. Björn Wito Walther, Chefarzt der Klinik für Neurologie am SRH Zentralklinikum Suhl
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Unsere Gesellschaft wird immer älter. Medizinisch hat das gravierende Folgen. Jeder dritte Patient jenseits der 65 hat schon einmal einen Arzt wegen Schlafstörungen um Rat gefragt, jeder vierte Bewohner eines Pflegeheims leidet unter Schlafstörungen, jeder zehnte nimmt regelmäßig Schlaftabletten - Tendenz: steigend! Schlafstörungen im Alter gehen einher mit einem hohem Leidensdruck, beeinträchtigter Leistungsfähigkeit am Tag und einer reduzierten Lebensqualität. So unangenehm die Probleme auch sein mögen, in vielen Fällen gibt es vergleichsweise einfache Hilfen. Einschlafrituale und dunkle Schlafzimmer gehören dazu, leichte Mahlzeiten am Abend und das Vermeiden von Alkohol und langer Liegezeiten im Bett, ohne zu schlafen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Das Featureaufnehmen

Tuzla, Exodus
Von Zoran Solomun
Regie: der Autor
Produktion: Dlf 2020

Ibrahim, Avdo und Ismet sind ausgebildete Krankenpfleger. Sie haben kaum Chancen, in ihrer Heimat Bosnien-Herzegowina einen Job zu finden. Denn fast 70 Prozent der jungen Menschen dort sind arbeitslos. Deshalb wollen die drei nur eines: weg. Sie haben nicht ihren Traumberuf gelernt, sondern das, was in Westeuropa gefragt ist.
Tuzla war einmal ein entwickeltes Industriezentrum. Nach dem Zerfall Jugoslawiens setzte eine chaotische, teils kriminelle Privatisierung ein. Allein seit 2013 haben 150.000 Menschen Bosnien-Herzegowina verlassen, fünf Prozent der Bevölkerung. Das Land verliert eine ganze Generation von jungen Menschen. Laut einer aktuellen Berechnung des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos werden Deutschland im Jahre 2030 um die drei Millionen Facharbeitskräfte fehlen. Jedes Gesetz, das die Anstellung von Migrantinnen und Migranten erleichtert, wird von der deutschen Öffentlichkeit begrüßt. Was aber sind die Folgen der Massenauswanderung von Fachkräften in den jeweiligen Ursprungsländern? Ibrahim, Avdo, Ismet und andere junge Menschen aus Tuzla sprechen offen über ihre Probleme und Hoffnungen, die sie das Glück lieber woanders suchen lassen.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Hörspielaufnehmen

Hörspielmagazin 03/20
Berichte, Gespräche und Informationen zum Hörspiel, in Deutschland und in aller Welt.

Hörspielmagazin 03/20
Berichte, Gespräche und Informationen zum Hörspiel, in Deutschland und in aller Welt.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Jazz Liveaufnehmen

Melissa Aldana Quartet
Melissa Aldana, Tenorsaxofon
Lage Lund, Gitarre
Pablo Menares, Bass
Kush Abadey, Schlagzeug
Aufnahme vom 2.11.2019 aus dem A-Trane beim Jazzfest Berlin
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Von einem großen Onlinemagazin wurde Melissa Aldana unlängst zur wichtigsten von 12 Frauen gewählt, die dabei sind, die Zukunft des Jazz zu prägen. Die in Santiago de Chile geborene Saxofonistin lässt mit Herz, Hirn und Technik die große Tenor-Tradition des Jazz weiterleben. Mit 18 Jahren zog Melissa Aldana aus Chile in die USA, um an der renommierten Berklee School of Music zu studieren. Sieben Jahre später gewann sie die Thelonious Monk Competition, den bedeutendsten Jazz-Wettbewerb der Welt. Stilistisch orientierte sie sich zunächst an den historischen Größen Sonny Rollins und Joe Henderson; heute ist ihr Sound stärker zeitgenössisch ausgerichtet. Nur wenige Töne von ihr, und es ist klar: Hier spielt jemand mit ganzem Einsatz und auf volles Risiko. So auch bei ihrem Club-Auftritt im Rahmen des Jazzfests Berlin. Dort präsentierte Aldana das Programm ihrer jüngsten Platte ,Visions’. Dazu hatte sie sich von den Bildern Frida Kahlos inspirieren lassen.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Musikszeneaufnehmen

musica reanimata
Edvard Moritz‘ zweite Karriere im US-Exil
Aufnahmen aus dem Gesprächskonzert vom 21.11.2019 im Konzerthaus Berlin
Am Mikrofon: Georg Beck

Edvard Moritz (1891-1974) schien eine glänzende Karriere vorherbestimmt. Hineingeboren in eine jüdische Hamburger Kaufmannsfamilie, entdeckte er bald seine Passion für die Musik und bekam Klavier-, Geigen-, Kompositionsunterricht bei allerbesten Lehrern. Erst in Paris, dann in Berlin. Stolz ließ er 1919 ins Berliner Adressbuch eintragen: Edvard Moritz, Kapellmeister, Uhlandstraße 48. Es folgten Aufführungen, Verträge mit Musikverlagen, Dirigierverpflichtungen. Sein kompositorisches Œuvre wuchs. 1937 floh Moritz in die Vereinigten Staaten. Es gelang ihm, in New York eine zweite Karriere aufzubauen - jetzt mit dem Saxofon im Zentrum. Im Gesprächskonzert des Berliner Fördervereins musica reanimata erklangen frühe Klavierwerke von Edvard Moritz - kombiniert, kontrastiert mit Stücken, die er für den namhaften US-Saxofonisten Cecil Leeson geschrieben hatte.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Anzeige in einem E-Mail-Postfach: Entfernter Computervirus (imago stock&people)
Datenverlust und CyberkriminelleBackups, Antiviren-Apps und Co
Marktplatz 20.02.2020 | 10:10 Uhr

Viele Computernutzer sind verunsichert, weil spektakuläre Hackerangriffe und immer neue Sicherheitslücken in Betriebssystemen und Computerprogrammen für Schlagzeilen sorgen. Dabei werben genug Softwarehersteller dafür, dass ihre Programme Schutz vor Cyberkriminellen bieten. Auf welche Programme ist Verlass?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk