Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 05.03.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Stephanie Brall, Hildesheim
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Heizung, Wände, Fenster: Klimapaket fördert Energiesparen bei Gebäuden
Am Mikrofon: Jule Reimer
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Ölheizungen austauschen, Fenster erneuern, Wände und Dach dämmen: Solche Maßnahmen können ab 2020 auch diejenigen Immobilienbesitzer steuermindernd geltend machen, die ins selbst genutzte Eigenheim und die selbst genutzte Eigentumswohnung investieren. Wer eine neue Heizung einbaut, kann Investitionszuschüsse beantragen und diese fallen noch höher aus, wenn dabei eine Ölheizung ersetzt wird. Das durchzurechnen kann sich lohnen, denn mit Inkrafttreten des Klimapakets der Bundesregierung wird Heizöl wegen des neuen CO2-Aufschlags von anfangs 25 Euro pro Tonne CO2 nach und nach teurer: Nach Angaben des Mineralölwirtschaftsverbandes steigt der Preis pro Liter Heizöl ab 2021 zunächst um knapp acht Cent. In fünf Jahren wäre der Preisanstieg - weil der CO2-Aufpreis steigen wird - gut doppelt so hoch. Ab 2026 sollen Hausbesitzer in der Regel nur noch unter eingeschränkten Bedingungen Anlagen mit Ölbetrieb installieren lassen können. Wie sieht die Rechtslage für Ölheizungen langfristig aus? Wer kann die verschiedenen Förderformen zum Energiesparen am Gebäude in Anspruch nehmen, wie hoch fällt diese jeweils aus? Wo werden die Investitionszuschüsse beantragt, welche Voraussetzungen gelten? Empfiehlt es sich vielleicht, mit dem Investieren auf das geplante Gebäudeenergiegesetz (GEG) zu warten, mit dem die Bundesregierung bis zum Sommer 2020 neue Regeln für die Energieeffizienz von Häusern verabschieden will?
Jule Reimer und ihre Gäste beantworten Ihre und unsere Fragen. Hörerfragen sind immer willkommen.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf-Magazinaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Neues von der Improvisierten Musik
Am Mikrofon: Michael Engelbrecht

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Verehrt und verfemt
Der Komponist Oscar Straus (1870-1954)
Von Klaus Gehrke

Seine Operette ,Ein Walzertraum’ stellte ab 1907 in Wien alle Erfolge des Walzerkönigs Johann Strauß in den Schatten: Mit diesem Werk avancierte Oscar Straus zu einem der bedeutendsten Vertreter des sogenannten Silbernen Zeitalters der Operette. Seinen Berufswunsch hatte der vor 150 Jahren, am 6. März 1870 in Wien geborene Oscar Strauss gegen den Willen der Eltern durchgesetzt. Seinen Nachnamen änderte er später in Straus, um nicht mit der Walzerdynastie Strauss verwechselt zu werden. Erste Erfolge feierte der junge, klassisch ausgebildete Komponist an der Berliner Kabarettbühne Überbrettl. Witz, Ironie und hintersinniger Humor dominieren in vielen seiner Operetten. Sie schwelgen musikalisch nicht nur in Walzerseligkeit, sondern enthalten auch Elemente der damaligen Unterhaltungsmusik. Dafür wurde der Komponist mit jüdischen Wurzeln auch angefeindet und floh 1940 in die USA. Dort startete Straus eine neue, erfolgreiche Karriere als Dirigent und Filmmusiker am Broadway und in Hollywood.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Porträt des Kabarettisten Lo Malinke (Robert Recker)
Eine Hälfe des Duos Malediva"SoLo" - Lo Malinke räumt auf
Querköpfe 19.02.2020 | 21:05 Uhr

Eltern, Liebe, Geld, Tod, Sex, Beruf, Gesundheit und Haustiere: das sind die Themen, die Lo Malinke in seinem neuen Soloprogramm "Aufgeräumt" behandelt. Damit ist er, abgesehen von Lesungen seiner Romane, das erste Mal allein auf der Bühne, nach dem offiziellen und endgültigen Aus des Duos Malediva.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk