Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 06.03.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Gedanken zur Woche
Pfarrerin Silke Niemeyer, Lüdinghausen
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 90 Jahren: In den USA wird erstmals Tiefkühlkost zum Kauf angeboten

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Lebenszeitaufnehmen

Mangelnder Einsatz?
Wie Ältere die Arbeitseinstellung der Jungen wahrnehmen
Am Mikrofon: Petra Ensminger

Hörertel.: 00800.4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Im Dialog

15:52 Uhr

Schalomaufnehmen

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Spracheaufnehmen

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportageaufnehmen

Schamanismus in der Popkultur
Musikalische Medizin
Von Florian Fricke
(Wdh. v. 3.5.2019)

Die Konzerte der Band Heilung sind spektakulär: Auf der Bühne tummeln sich bemalte Krieger mit Speer und Schild, die Musiker schmücken sich mit Helmen, tragen Geweihe. Tierschädel dienen als Mikrofonständer. Ist das mehr als bloßer Bühnenzauber? Auf der Suche nach der heilenden Kraft der Musik? ,Amplified history’ nennt die Band ihre Auftritte - verstärkte Geschichte. Mit hypnotischen Trommelklängen und Kehlkopfgesang entführen die Musiker ihr Publikum in die mythische Welt des nordischen Schamanismus. Ihre Konzerte gleichen einem rituellen Schauspiel, ihre Musik wird dem Genre Pagan Folk zugerechnet. Den Kern von Heilung bildet ein Trio: Maria Franz aus Norwegen, Kai Uwe Faust aus Deutschland und Christopher Juul aus Dänemark. Alle drei eint das Interesse am nordeuropäischen Schamanismus und seinen heidnischen Traditionen. Dabei ist es ihnen wichtig, sich von der politischen Vereinnahmung durch Ewiggestrige zu distanzieren. Florian Fricke besucht die Band in ihrem dänischen Hauptquartier und begibt sich in die Welt der Runen und fast vergessenen Rituale. Wie wichtig ist den Musikern das Element der Heilung in ihrer Musik und ihren Bühnenperformances? Oder ist das alles nur perfekt komponierte Show?

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Das Featureaufnehmen

Fountain - Is it a Lady’s or a Gent’s?
Von Janko Hanushevsky.
Regie: Merzouga
Produktion: Dlf/rbb 2020

‚Fountain‘ gilt als das Pionierobjekt der Konzeptkunst, vielen Experten sogar als das bedeutendste Kunstwerk des 20. Jahrhunderts. Aber der renommierte britische Kunsthistoriker Glyn Thompson ist sich sicher, dass das mit ‚R Mutt 1917‘ signierte Urinal keineswegs von Marcel Duchamp stammt. Baronin Elsa von Freytag-Loringhoven, eine exzentrische Dada-Künstlerin aus Duchamps Umfeld in New York, soll das später ‚Fountain‘ betitelte Objekt unter dem Pseudonym Richard Mutt 1917 bei der Society of Independent Artists eingereicht haben. Elsa ist heute in Vergessenheit geraten. Glyn Thompson besitzt eine der ältesten Repliken des Urinals. Er hat über Jahre Beweise gesammelt und publiziert, die seiner Ansicht nach eindeutig für die Urheberschaft der unbekannten Dadaistin sprechen. Die internationale Fachwelt wehrt sich vehement gegen eine Umdeutung der Kunstgeschichte. Unterstützung findet Thompson in der Schriftstellerin Siri Hustvedt. Sie weist darauf hin, dass aus dem Kosmos von Freytag-Loringhovens Schaffen ‚Fountain‘ klar als Skulptur zu lesen ist - nicht als readymade. Und wenn das so ist, wäre der Gründungsmythos der Konzeptkunst hinfällig. Hustvedt sieht in dem Fall der Baronin ein Beispiel dafür, wie sehr die Kunstgeschichte von männlichen Narrativen geprägt ist. It is a lady’s, not a gent’s.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum (3/3)
Die norwegische Band Motorpsycho
Aufnahme vom 16.10.2019 im Conne Island, Leipzig
Am Mikrofon: Tim Schauen

Und wieder blenden wir uns in das Conne Island in Leipzig, wo die norwegische Band Motorpsycho ihre dreistündige Show gespielt hat. Gut zwei Jahrzehnte hat keine Radioanstalt ein Konzert der Norweger mitgeschnitten. Zu sperrig? Unbedingt, aber ungeheuer hochwertig, einzigartig klingt Motorpsycho. So weit ab des Mainstreams, dass Fans Mitte der 90er-Jahre eigens ein Label für diese Band gründeten, damit sie ihre künstlerische Freiheit fernab des Kommerzes ausleben kann - und auf diesem Label veröffentlicht Motorpsycho bis heute. Am Ende des Leipziger Konzerts blendet sich die Band beim Titel ,Fool’s Gold’ selbst aus, sie wird leiser, immer leiser: Dann hört zuerst der Trommler auf zu spielen, danach steigen der Bass, dann die Gitarre aus - übrig bleibt das Mellotron. Allein dieses Outro des letzten Songs dauert gut vier Minuten - und die Zuhörerinnen und Zuhörer, die atemlos Zeuge dieser spacigen Zeitreise geworden sind, lauschen bis zum Schluss mucksmäuschenstill. Psychonauten nennen sich die treuesten Motorpsycho-Fans …

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)aufnehmen

Fado
Zwischen Tradition und Moderne
Von Anke Behlert

Der Fado gehört zu Portugal, genau wie die blau-weiß bemalten Kacheln, die Azulejos und die Blätterteigtörtchen Pastéis de Nata. Seit 2011 gehört die Musik zur Liste mit immateriellem Kulturerbe der UNESCO. Die bekannteste Interpretin ist immer noch die Sängerin Amália, an deren Repertoire sich der Multi-Instrumentalist Raül Refree und die Sängerin Lina nun gewagt haben. Die beiden trennen sich von Insignien und peinlich genau eingehaltenen Traditionen des Fado und aktualisieren ihn fürs 21. Jahrhundert. Auf ihrem Album ,Lina_Raül Refree’ spielen Klavier und analoge Synthesizer statt Gitarren, doch die Schönheit der Melodien und die schmerzerfüllte Lyrik des Fado bleiben bestehen. Die Musikerin Lula Pena bleibt zwar bei der Gitarre, aber sie streift auch andere Genres wie Blues, Chanson, Flamenco und Bossa Nova und kreiert so ihre eigene Version des Fado.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Porträt des Kabarettisten Lo Malinke (Robert Recker)
Eine Hälfe des Duos Malediva"SoLo" - Lo Malinke räumt auf
Querköpfe 19.02.2020 | 21:05 Uhr

Eltern, Liebe, Geld, Tod, Sex, Beruf, Gesundheit und Haustiere: das sind die Themen, die Lo Malinke in seinem neuen Soloprogramm "Aufgeräumt" behandelt. Damit ist er, abgesehen von Lesungen seiner Romane, das erste Mal allein auf der Bühne, nach dem offiziellen und endgültigen Aus des Duos Malediva.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk