Montag, 15.07.2019
 
Seit 21:05 Uhr Musik-Panorama

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 09.03.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Meisterdetektive
In Ali Babas Höhle
Von Dorothy L. Sayers
Aus dem Englischen von Otto Bayer
Bearbeitung: Ulrich Griebel
Komposition: Michael Hinze
Regie: Klaus Zippel
Mit Dagmar von Thomas, Peter Fricke, Ellen Hellwig, Hilmar Eichhorn, Dieter Bellmann, Klaus Herm, Siegfried Voß, Horst Lebinsky u.a.
Produktion: MDR/SWR/SFR-ORB 2002
Länge: 53'29

„Lord Peter Wimsey war 37 Jahre alt. Er war der jüngere Bruder des jetzigen Herzogs von Denver, der der reichste Peer im Vereinigten Königreich ist. Lord Peter hat sich als Kriminalist ausgezeichnet und bei der Lösung mehrerer berühmter Fälle eine aktive Rolle gespielt.” Wieso‚ war?
Seit sechs Jahren bereits versucht Scotland Yard, eine gut organisierte Diebesbande auszuheben. Vergeblich. Lord Peter Wimsey täuscht seinen Tod vor, um sich inkognito in die Organisation einzuschleichen und ihre kriminellen Machenschaften zu beenden. Er tarnt sich als der inzwischen im Ausland verstorbene Joseph Rogers, einen Diener in vornehmen Häusern, der von Peters Mutter wegen Diebstahls entlassen wurde. Um seine neue Identität glaubhafter zumachen, bricht Lord Peter sogar bei sich selbst ein und entwendet Schmuck aus dem Haus seiner Mutter. „Es war eine hässliche Tiara. Kein wirklicher Verlust für jemanden mit Geschmack.” Nach einer zweijährigen Bewährungsprobe wird Peter endlich zu einer der monatlichen Geheimversammlungen der ‚Society’ eingeladen, bei der die Beute-Anteile paritätisch unter den 50 Mitgliedern ausgehändigt werden. Sie alle tragen Masken, keine Namen, nur Nummern. Peter ist die neue Nummer 21. Wer ist Nummer 1? Was Peter nicht weiß, ist, dass die Organisation mit Verrätern kurzen Prozess macht. Bei einem turnusmäßigen Geheimtreffen aller Mitglieder in einem dunklen Haus - abgeschirmt wie Ali Babas Höhle - wird er enttarnt und ist in akuter Lebensgefahr. Zudem droht die Bande, seiner Mutter und seinem treuen Butler Bunter etwas anzutun. Mit einem gewagten Trick gelingt es Lord Peter, den Anführer zum Tresor in seinem Haus zu schicken. Natürlich erwähnt der Lord nicht, dass dieser begehbare Safe die reinste Hightech-Falle ist.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Neues aus der aktuellen Musikszene sowie Klassiker der Rock-, Pop- und Soulmusik
Am Mikrofon: Udo Vieth

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Müdes Gemecker: Der politische Aschermittwoch und die Zeichen der Zeit

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Ulrike Greim, Weimar
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Gerhard Bosch, Arbeitssoziologe Uni Duisburg-Essen, zu: Paketzusteller

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Ruprecht Polenz, DGO-Präsident, zu: Driftet Osteuropa ab?

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Sven Giegold, B90/Grüne, EP, zu: Digitalsteuer Frankreich

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 180 Jahren: In Preußen wird erstmals die Kinderarbeit eingeschränkt

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Bewusst ohne Geld leben: Wenig ist genug
Am Mikrofon: Sarah Zerback
(Wdh. vom 30.4.2016)

Lebensmittel werden „containert“, also nachts aus den Mülltonen der Supermärkte geholt, die Kleidung stammt aus dem Umsonstladen, die Möbel vom Sperrmüll, in den Urlaub geht es als Tramper und Couchsurfer. Es gibt in Deutschland Menschen, die kommen jahrelang komplett ohne Geld aus. Nicht weil sie müssten, sondern als ethisches Experiment gegen den Überfluss. Sie wollen zeigen, dass sich gut von dem Leben lässt, was andere übrig haben. Ohne eigene Wohnung, ohne Auto, ohne einen Cent im Portemonnaie. Das Wochenendjournal stellt fünf Menschen und ihre Geschichten vom bewussten Verzicht vor - manche mehr, manche weniger radikal.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Dirigentin Simone Young

Über das Thema ‚Frauen am Dirigentenpult‘ redet die Dirigentin nicht gerne - sie macht es einfach. Und das sah und sieht zum Beispiel so aus: Zehn Jahre lang leitete die australische Dirigentin Simone Young als Intendantin und Generalmusikdirektorin die Hamburgische Staatsoper. Dort führte sie nicht nur die Verwaltung, sondern dirigierte auch zahlreiche Premieren und Repertoirevorstellungen mit Werken von Mozart bis zur Musik der Gegenwart. In Hamburg, Berlin und Wien dirigierte sie Wagners ‚Ring des Nibelungen‘, an der Münchner Staatsoper trat sie vor allem mit den Opern von Richard Strauss auf. Seit sie im Jahr 2015 ihre Hamburger Intendanz beendete, tritt die 1961 in Sydney geborene Dirigentin auch wieder vermehrt auf dem Konzertpodium in Erscheinung. Bei den Wiener und Berliner Philharmonikern ist sie gern gesehener Gast, ebenso bei den Dresdner Philharmonikern, den Niederländischen Philharmonikern und bei zahlreichen Orchestern in ihrer Heimat Australien. Simone Youngs Interpretationen der Sinfonien von Bruckner und Brahms liegen auf CD vor.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

An die Spitze - Das digitale Paradies in Tschechien
Von Kilian Kirchgeßner

Tschechien hat sich den Titel ‚Digital Challenger‘ erarbeitet. Weil das Land mit gewaltigen Sprüngen die europäischen Spitzenreiter wie Estland und Dänemark in Sachen Digitalisierung einholt. Schon heute hat die Digitalisierung in Tschechien einen größeren Anteil am Bruttoinlandsprodukt als in den fünf größten EU-Ländern - und der Anteil wächst doppelt so schnell. Für die Tschechen ist das ein Paradigmenwechsel: Nachdem sie lange als ‚verlängerte Werkbank des Westens‘ gehandelt wurden, nutzen sie jetzt die Chancen der digitalen Ökonomie, um sich aus dem Schatten der ausländischen Investoren herauszuarbeiten. Etliche tschechische Digital-Unternehmen sind Weltmarktführer, die Universitäten bringen eine neue Generation von selbstbewussten IT-Spezialisten hervor und ganze Städte verändern sich nicht nur kosmetisch, sondern substanziell.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Einseitiger Ausstieg aus Zollunion? - Barnier macht Briten neues Angebot

Barniers jüngster Vorschlag zu Brexit und Zollunion - Interview mit Josef Janning, European Council on Foreign Relations

Trennungskinder - Familienministerin Giffey will Refom des Unterhaltsrechts

Zahlreiche Festnahmen und Verletzte nach Demonstrationen in Algerien

Türkische Polizei ging massiv gegen Demonstration am Weltfrauentag vor

Stromausfall und Mobilisierung der Massen - Venezuela vor dem Wochenende

Intranet statt Internet? - Vor Großdemo in Moskau für freien Netz-Zugang

Eine der bekanntesten Blondinen der Welt - Barbie-Puppe wird 60

Sport am Wochenende

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Müdes Gemecker: Der politische Aschermittwoch und die Zeichen der Zeit
Gefährliches Spiel: Machtkampf in Venezuela
Selbstbewusster Apell: Die EU-Reformvorschläge von Emmanuel Macron
Unter Druck: Chinas Wirtschaft und der Westen

Am Mikrofon: Melanie Longerich

13:30 Uhr

Eine Welt

Die Golfstaaten ringen um den künftigen Umgang mit Assad
Nix wie weg: Verliert Gaza seine Talente?
Ein Monat nationaler Notstand - unterwegs an der US-Mexiko Grenze
Kasachstan - Hungersnot der 30er wirkt nach

Am Mikrofon: Manfred Götzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Kontrollfreaks, nein danke
Was macht einen guten Chef, eine gute Chefin aus?

Gesprächsgäste:
Jürgen Weibler, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität Hagen
Kurt Frehe, Geschäftsführer von INMUTO
Madeleine Leitner, Psychologin und Karriereberaterin
Gebhard Borck, Autor des Buches „Chef sein? Lieber was bewegen!“
Am Mikrofon: Regina Brinkmann

Beitrag:
Ein guter Vorgesetzter ist für mich …
Straßenumfrage in Düsseldorf 

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Chefs sollten entscheidungsfreudig sein, ihre Mitarbeiter inspirieren und respektvoll behandeln. Das erwarten Arbeitnehmer weltweit laut einer internationalen Umfrage von einer guten Führungskraft. Unbeliebt sind dagegen Kontrollfreaks, die ihren Mitarbeitern zu wenig Handlungsspielraum lassen. Eine Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes zeigt aber, dass dieser Idealtyp eines Chefs oder einer Chefin in vielen Unternehmen noch nicht anzutreffen ist und fast die Hälfte der Beschäftigten sogar Angst vor ihren Vorgesetzten hat. Was macht eine gute Führungskraft aus? Wie können Chefs und Chefinnen lernen ihre Rolle besser auszufüllen? Wie können Beschäftigte mit schwierigen  Vorgesetzten umgehen? Und ist ein Unternehmen ohne Chefs die bessere Alternative?

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Stella Donnelly ,Beware of the Dogs' - Pop-Noir-Blüten dank Panikattacke
Die australische Musikerin nimmt kein Blatt vor den Mund. Die Newcomerin thematisierte bereits vor zwei Jahren Alltagssexismus und sexuelle Gewalt. Nun, auf dem ersten Album ,Beware of The Dogs', greift Stella Donnelly die aktuellen Debatten auf und plädiert für weibliche Selbstermächtigung

Dido ,Still on my mind' - Nostalgisch ohne Wehmut
Ihre Karriere begann als Backgroundsängerin bei Faithless vor über 20 Jahren. Dido hat seitdem immer wieder Platten veröffentlicht. Nun erscheint ihr neues Album und wurde ein richtiges Familienprojekt. Produziert von ihrem Bruder, mussten alle ihre Songs aber zunächst mal ihrem Sohn gefallen

Finn Andrews ,One Piece At A Time' - Mehr Fragen als Antworten
Er ist der Kopf der neuseeländisch-englischen Indieband The Veils. Nun erscheint sein erstes Soloalbum. „Für mich ist das ganze Album eine einzige, konfuse Frage - eine schräge Lebensbilanz" erklärte er im Dlf-Interview und auch, warum er nach jedem Album ein völlig anderer Mensch ist

Keith Flint - der ,Firestarter' ist ,Out of Space'
Keith Flint wurde nur 49 Jahre alt. Der Sänger und Tänzer hat unter anderem den Prodigy-Nummer-Eins-Hit ,Firestarter' mitgeschrieben. Ein Sound, der eine Generation prägte. Die Musikwelt trauert, und seine Band hat nun alle geplanten Konzerte abgesagt.

Am Mikrofon: Bernd Lechler

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Der Künstler Christoph Niemann im Gespräch 

Christoph Niemann: „Der kleine Drache. Eine Geschichte von Freundschaft und chinesischen Schriftzeichen“
Aus dem Englischen von Nicola Stuart
Verlagshaus Jacoby & Stuart Berlin

Christoph Niemann: „Der Kartoffelkönig“
Verlagshaus Jacoby & Stuart Berlin

Christoph Niemann: „Sunday Sketching“
Aus dem Englischen von Sophie Zeitz
Knesebeck Verlag München

Christoph Niemann: „Abstract City. Mein Leben unterm Strich“
Knesebeck Verlag München

Christoph Niemann: „Wörter“
Aus dem Amerikanischen von Kati Hertzsch
Diogenes Verlag Zürich

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Uploadfilter
Warum Kritiker Angst vor einer Zensurinfrastruktur haben

Grenzwertig
Inhaltserkennung digitaler Medien noch lange nicht perfekt

Cybersecurity Act
Sicherheitslabel für's Internet der Dinge

Unter Beobachtung
Wie Facebook mit sogenannten "Bedrohern" umgeht

Das Digitale Logbuch - Ablad-Filter

Sternzeit 9. März 2019
Die Ostfriesische Astronomenfamilie

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Mäßigung - eine unterschätzte Tugend?
Der Publizist Wolf Lotter und der Pädagogikprofessor Thomas Vogel im Gespräch
Am Mikrofon: Käthe Jowanowitsch

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Triumphant Scale" - Der ghanaische Künstler El Anatsui im Münchner Haus der Kunst

Eine Feier für die Dichtung - Der Festivalkongress "Fokus Lyrik" in Frankfurt am Main

"Daddy" - Ein Theaterstück über schwarze Identitäten von Jeremy O. Harris in New York

Mit Vollgas zurück in die Vergangenheit? Zum Aufruf gegen "geschlechtergerechte" Sprache,
Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch im Gespräch

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Flucht vor Gewalt und Hoffnungslosigkeit: Die Krise in Honduras

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball-Bundesliga, 25. Spieltag:
FC Bayern München - VfL Wolfsburg; Borussia Dortmund - VfB Stuttgart;
SC Freiburg - Hertha BSC; RB Leipzig - FC Augsburg; 1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach

FRÜF - Frauen reden über Fußball - Podcast Projekt von Kristell

2. Fußball-Bundesliga, 25. Spieltag:
1. FC Köln - Arminia Bielefeld; Jahn Regensburg - MSV Duisburg; SV Darmstadt 98 - Holstein Kiel;
Erzgebirge Aue - SC Paderborn 07

Handball-Länderspiel Deutschland - Schweiz

Biathlon - WM in Östersund/SWE: 10 km Sprint Männer

Biathlon - Interview mit der ehemaligen Biathletin Uschi Disl

Bob- Skeleton-WM in Whistler: 4er Bob Lauf 1 und 2

Skispringen - Erstes Raw Air auch für die Frauen, Interview mit Skispringerin Katharina Althaus

Olympia 2032 - NRW stellt Pläne in Lausanne vor, Interview mit Ministerpräsident Armin Laschet

Doping - Gespräch mit dem Präsidenten des Landessportbundes Thüringen

Am Mikrofon: Astrid Rawohl

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Traumrollen
Von Jean-Claude Kuner
Regie: der Autor
Mit Nadja Tiller und Fritz Lichtenhahn
Produktion: Dlf/HR 2013
Länge: 54'36

Ein realer Ort, eine fiktive Handlung. Die Darsteller: zwei legendäre Film- und Bühnenstars. Nadja Tiller und Fritz Lichtenhahn leben 2013 im Hamburger Seniorenheim Augustinum. Sie nehmen Jean-Claude Kuners Einladung an, in seinem neuen Stück die Protagonisten zu spielen. Einem Stück über zwei Schauspieler, die in einem Hamburger Seniorenheim leben und ihren Auftritt proben für einen Theaterabend über die Liebe. Auf der Suche nach ihren Traumrollen spielen sie sich durch ‚Romeo und Julia’, Szenen von Karl Valentin, den ‚Schwanengesang’ von Anton Tschechow bis hin zu Schnitzlers ‚Anatol’. Realität und Fiktion vermischen sich. Wo endet das Spiel, wo beginnt die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben, mit Alter und Tod? Das Stück wurde als Hörspiel des Jahres 2013 ausgezeichnet.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

(A)Sozial?
Neue Musik - Neue Medien
Von Anna Schürmer

Avancierte Musik und die sozialen Netzwerke haben sich für dasselbe Attribut entschieden: Neue Medien - Neue Musik. Nimmt man die Initialen dieser beiden sich als originell verstehenden Formate, verbindet sie sogar exakt der gleiche Nenner: NM. Diese Synchronizität eröffnet einen Spielraum, um einmal nach der Verwandtschaft, nach Koppelungs- und Nutzungsmöglichkeiten, Affinitäten und Widersprüchen zu fragen: Ist Neue Musik (a)sozial? Und wie neu klingen die neuen Medien? In ihrer Sendung lässt Autorin Anna Schürmer einige ambitionierte ‚User‘ zu Wort und Klang kommen: (Bad-)Blog-Pionier Moritz Eggert und Kultur-Raver Johannes Kreidler, Podcast-Schöpferin Irene Kurka und Martin Tchiba, der die Schöpfung einer neuen Neuen Musik aus den Neuen Medien heraus forciert.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball-Bundesliga, 25. Spieltag:
FC Bayern München - VfL Wolfsburg; Borussia Dortmund - VfB Stuttgart;
SC Freiburg - Hertha BSC; RB Leipzig - FC Augsburg; 1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach

2. Fußball-Bundesliga, 25. Spieltag:
1. FC Köln - Arminia Bielefeld; Jahn Regensburg - MSV Duisburg; SV Darmstadt 98 - Holstein Kiel;
Erzgebirge Aue - SC Paderborn 07

Handball-Länderspiel Deutschland - Schweiz

Biathlon - WM in Östersund/SWE: 10 km Sprint Männer

Bob- Skeleton-WM in Whistler: 4er Bob Lauf 1 und 2

Am Mikrofon: Astrid Rawohl

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Seht, was aus uns geworden ist!
Eine Lange Nacht über die Zukunft der Volksparteien
Es diskutieren: Marieluise Beck, Günter Bannas, Günther Beckstein, Rudolf Dressler, Albrecht von Lucke, Sergej Lochthofen
Moderation: Birgit Wentzien
Regie: Monika Künzel

Oskar Lafontaine schmeißt hin im März 1999 als Bundesfinanzminister und als Parteichef der SPD. Lafontaine hatte seine Partei begeistert wie kaum ein anderer und dann verletzt wie kein Zweiter. Seine Geschichte ist das extreme Beispiel für Aufstieg und Fall eines SPD-Vorsitzenden. Neun Vorsitzende hat die SPD in knapp drei Jahrzehnten verschlissen, mehr als jede andere Partei. Fast alle erlebten eine politische Achterbahnfahrt mit Jubel zu Beginn, keimenden Zweifeln und tiefen Abstürzen danach. Mancher startete als Messias, wie zuletzt Martin Schulz. Viele scheiterten auch aufgrund vollkommen überzogener Erwartungen. Die Koordinaten des deutschen Parteiensystems insgesamt verschieben sich. Die Volksparteien CDU/CSU und SPD, die bei der Bundestagswahl 2017 zusammen noch rund 53 Prozent aller Zweitstimmen auf sich vereinen, konnten bei den Landtagswahlen im Herbst 2018 gemeinsam nicht einmal mehr als die Hälfte aller Wählerinnen und Wähler für sich gewinnen. Seit Jahren schmelzen in fast allen Ländern Europas die traditionellen Lager zugunsten rechter Randparteien und neuer Gruppierungen zusammen. Die bundesrepublikanische Parteienlandschaft - so betrachtet - wird europäisch. Was bedeutet diese Fragmentierung für die Republik im 70. Jahr des Grundgesetzes? In welcher Verfassung sind die Parteien und was heißt das für das Land? Wohin geht die Reise zwei Jahrzehnte nach der Flucht Oskar Lafontaines?

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Zwei Gesichter - eine Großmutter und ihr Enkelkind (PhotoAlto / dpa)
DermatologieWenn die Haut altert
Sprechstunde 16.07.2019 | 10:10 Uhr

Wir werden älter und das lässt sich vor allem am Gesicht, aber auch an anderen Stellen unserer Körperhülle ablesen. Denn wie alle anderen Organe, so altert auch die Haut. Doch der Prozess lässt sich zumindest abbremsen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk