Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 30.03.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Tod und Auferstehung des Nachtwächters Anton Kuwalski
Von Hans Siebe
Regie: Fritz-Ernst Fechner
Mit Ernst Kahler, Norbert Christian, Wolfgang Dehler, Jochen Thomas, Erik S. Klein, Viktor Deiß, Ruth Glöss u.a.
Produktion: Rundfunk der DDR 1972
Länge: 53'38

Bauer Büttner hatte dem Wiesche-Haus, dem winzigen Heimatmuseum von Lietze, eine alte Truhe als Dauerleihgabe überlassen, sich nun aber doch entschlossen, sie zu verkaufen. Am nächsten Morgen in der Frühe wollen die Käufer sie abholen, zusammen mit Wuttkes ollem Schrank.
Um zu verhindern, dass dieses wertvolle alte Kulturgut in die Hände der Habichte fällt, heckt Lehrer Kagel mit dem Nachtwächter Kuwalski einen Plan aus: Der Nachtwächter wird im Wiesche-Haus Spuren verteilen, die seine Ermordung nahelegen, daraufhin wird der Tatort versiegelt, der Abschnittsbevollmächtige muss aus dem Nachbardorf geholt werden - und das wird dauern. Bis Kuwalski aufersteht, haben die Käufer längst die Geduld verloren und Lietze wieder verlassen.
Kagel und Kuwalski bereiten die Aktion in der Bauernstube schlau vor, mit eingeschlagener Fensterscheibe, in Hühnerblut getränkter Kuwalski-Mütze und verlorenem Schuh. Doch die beiden Kulturgutretter haben nicht damit gerechnet, dass ihre Spuren gründlicher untersucht würden, als sie gelegt wurden - und erst recht nicht, dass Büttners Bauerntruhe plötzlich weg ist! Hat etwa jemand ihren falschen Mord schamlos ausgenutzt, um einen echten Diebstahl zu begehen?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Jazz

Deep Song
Ausflüge in den Vocal Jazz von Billie Holiday bis Cécile McLorin Salvant
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Eiertanz in Brüssel CDU und SPD sind Getriebene im Streit um das Urheberrecht

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Andreas Britz, Bellheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Bayer, Monsanto und Glyphosat - Zum Absturz der Bayer-Aktie - Interview mit dem Finanzwissenschaftler Aloys Prinz

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Präsidentschaftswahlen in der Ukraine - Interview mit Ruprecht Polenz, Präsident DGO

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Unterhaus Abstimmung über Brexit - Interview mit Günter Verheugen, ehem. EU-Kommissar

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk Müller

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Der französische Schriftsteller Paul Verlaine geboren

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Verkehrswende
Lastenfahrrad, Seilbahn, E-Bus: klimafreundlich unterwegs

Am Mikrofon: Claudia Hennen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Der Schauspieler Christian Friedel

Zu Hause Radio machen, war für Christian Friedel als Kind eine große Leidenschaft. Seine schräge bis poppige Friedelhitparade nahm er auf Kassetten auf und verteilte sie in seiner Familie. Als Gastmoderator von ,Klassik-Pop-et cetera’ hat der Schauspieler mit großer Freude ein Podium für eine Neuauflage gefunden. 1979 in Magdeburg geboren, schnupperte Christian Friedel als Kinderstatist beim dortigen Theater zum ersten Mal Bühnenluft. Als klassischer Schauspieler trat er u.a. in Schillers ,Don Carlos’ und Ibsens ,Peer Gynt’ auf. Internationales Renommee erzielte er 2009 als Dorfschullehrer in dem Oscar-nominierten Film ,Das weiße Band’ von Michael Haneke. Seine Rolle des Polizeifotografen Gräf im Fernsehserienhit ,Babylon Berlin’ sorgte für noch größere Bekanntheit. Christian Friedel gilt als Charakterdarsteller mit historischem Gesicht und brilliert vor allem in ungewöhnlichen Heldenrollen. Auch als Musiker ist er unterwegs, 2011 gründete er seine Band Woods Of Birnam, benannt nach dem gleichnamigen Wald in Shakespeares Tragödie ,Macbeth’. Manche Lieder des Quintetts sind von Texten des englischen Dichters inspiriert. Der Song ,I‘ ll call thee Hamlet’ wurde Teil des Soundtracks zum vielfach ausgezeichneten Film ,Honig im Kopf’ in der Regie von Til Schweiger.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Grüner Schwede! Klima-Aktivisten im Norden Europas
Von Simonetta Dibbern

Am Anfang waren es nur Wenige. Inzwischen verzichten immer mehr Schweden auf das Fliegen und nehmen lieber die Bahn. Dafür haben sie sogar ein neues Wort erschaffen: ‚Flygskam‘, wörtlich: Flugscham. Die 16-jährige Greta Thunberg aus Stockholm protestiert jede Woche vor dem Parlament für den Klimaschutz und schwänzt dafür die Schule. Damit ist sie zur Heldin einer jugendlichen Protestbewegung in ganz Europa geworden. Viele Schwedinnen und Schweden fordern ein Umdenken in der Klimapolitik. Ihnen reichen ökologische Städte und E-Mobilität nicht mehr. Denn die globale Erwärmung verschont auch den Norden Europas nicht. Eine ,Gesichter Europas’-Sendung über Schwedens neues Klimabewusstsein und die Frage, ob es sich nur um einen Modetrend handelt oder um eine Bewegung, die konsequent auf Verzicht setzt, Ressourcen schont und den CO2-Ausstoß mindert?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Brexit-Vertrag abgelehnt - Deutsche Reaktionen aus Politik und Wirtschaft

OT IdW Ben Bradshaw "Abgeordnete haben Angst vor Gewalt, vor allem von Rechts"

Zehn mutmaßliche Islamisten wegen Terrorverdachts festgenommen

CSU-Europaparteitag in Nürnberg - Wahlprogramm soll beschlossen werden

Jahrestag - Proteste an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel

Kommunalwahlen in der Türkei - Interview mit Cemal Bozoðlu, Grüne

Bunter geht s nicht: Halil kandidiert bei türkischen Kommunalwahlen

Vor der Präsidentschaftswahl in der Ukraine

Präsidentenwahl in der Slowakei - Stichwahl am Samstag

Nach Zyklon "Idai": Das Risiko für Epidemien steigt

Mueller-Bericht - US-Justizminister will nur redigierte Fassung veröffentlichen

Sport am Wochenende

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Brexit-Battle: Unterhaus gegen Regierung

Mueller-Bericht entlastet Trump: Politische Risiken und Nebenwirkungen

Eiertanz in Brüssel CDU und SPD sind Getriebene im Streit um das Urheberrecht

UN-Behindertenrechtskonvention: Inklusion ist mehr als nur eine gute Idee

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Zerrissene Gesellschaft - Strafrechtliche Verfolgung von IS-Kämpfern im Irak

Hilfen für Mosambik - Gespräch mit Johannes Beck, Deutsche Welle

China und Australien: Tauziehen um Einfluss in der Südsee

Am Mikrofon: Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Auf der Abschussliste - Ist die akademische Freiheit in Europa in Gefahr?
Wie gefährdet ist die akademische Freiheit in Europa? Wo liegen die größten Probleme? Was kann Deutschland, was kann und muss Europa tun, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu unterstützen, deren Freiheit eingeschränkt wird?

Gesprächsgäste:
Monika Steinel, Senior Policy Analyst bei der European Universities Association
Felix Ackermann, Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Warschau
Ulrich Grothus, Präsident der Academic Cooperation Associaton (ACA)
Am Mikrofon: Benedikt Schulz

Beitrag:
Wie die ungarische Regierung sukzessive die Wissenschaftsfreiheit abschafft

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Die freie Lehre ist in Europa alles andere als gesichert. Und das betrifft nicht nur Hochschulen in autokratisch regierten Ländern. In Großbritannien sorgt der Brexit
für unsichere Verhältnisse, in anderen Ländern sind es Finanzierungsnöte, die Unis und Hochschulen dazu zwingen, mehr und mehr Mittel im privaten Sektor einzuwerben.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Debüt von Nilüfer Yanya: ,Miss Universe'
Nilüfer Yanya ist mit der Rockmusik ihrer älteren Schwester aufgewachsen. Als Teenager gründete sie ihre eigene Rockband und spielte die E-Gitarre. Auf ihrem Debüt entwickelt die 23-Jährige nun ihre eigene Stimme und bringt den Rock in eine zeitgemäße Form - fern von männlich geprägten Klischees des Genres

Marvin Gaye: ,You’re the Man'
Marvin Gaye ist einer größten Sänger der Soulmusik. Am 2. April wäre er 80 Jahre alt geworden. Auf dem Album ,You’re the Man', das aus diesem Anlass erscheint, hört man bisher noch wenig bekannte politische und sozialkritische Songs aus dem Jahr 1972

The Mekons: ,Deserted'
Seit mehr als 40 Jahren veröffentlicht die in Leeds gegründete Band ihre Musik. Alle paar Jahre erscheint ein Studioalbum des in viele Himmelrichtungen verstreuten Haufens von Gleichgesinnten. Die Mekons feiern ihre seltenen Treffen dann in und mit fröhlicher musikalischer Anarchie

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Francesca Cavallo, Elena Favilli: “Good Night Stories for Rebel Girls 2. Mehr außergewöhnliche Frauen“
Aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
(Hanser Verlag, München)
Ein Beitrag von Miriam Zeh

Die neuen Frühlingsbücher
Ein Beitrag von Dina Netz

Die schwedische Autorin Sara Kadefors und ihre Billie-Romane
Aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger
(Verlag Urachhaus, Stuttgart)
Ein Beitrag von Karin Hahn

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Demokratie-Test
Wie gut die nächsten Wahlen vor IT-Risiken geschützt sind

Abgetaucht
Meinungsmache findet immer mehr auf geschlossenen Kanälen statt

Adress-Zwang
E-Mail-Anbieter müssen im Zweifel die IP-Adresse feststellen

Krypto-Jacking
CoinEater findet Webseiten mit Fremdschürfer-Software

Info Update

Sternzeit 30. März 2019
Licht aus für den Himmel!

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Dürfen Schülerinnen und Schüler streiken?
Die Klimaschutz-Aktivistin Luisa Neubauer und Finn Wandhoff, Bundesvorsitzender der Schülerunion, im Gespräch
Am Mikrofon: Sandra Pfister

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Balkrishna Doshi - Architektur für den Menschen. Eine Ausstellung in Riehen

Wortsampler und Schreibdenker - Die Fontane-Ausstellung in Neuruppin

"Das Leben des Vernon Subutex" und "Farm Fatale" - Zwei Uraufführungen beim "showcase kammerspiele#3" in München

Vor der Präsidentenwahl - Was denken die Schriftsteller in der Ukraine?

Heilige Weisheit - Wird aus der Hagia Sophia wieder eine Moschee?

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Gold, Gold! - Brauchen wir die Goldreserven noch?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

1. Fußball-Bundesliga, 27. Spieltag:
Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen
SV Werder Bremen - VfL Wolfsburg
SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05
Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München
1. FC Nürnberg - FC Augsburg
RB Leipzig - Hertha BSC

2. Fußball-Bundesliga, 27. Spieltag:
VfL Bochum - Hamburger SV
1. FC Union Berlin - SC Paderborn 07
SV Darmstadt 98 - Jahn Regensburg

Fußball - Bedeutung des Polizeikosten-Urteils

Formel 1 - 2. Lauf zur Formel-I-WM "Großer Preis von Bahrain" in Sachir: Qualifiaktion

Handball - 40 Jahre danach: Joachim Deckarms Unfall in Tatabánya

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Studio LCB

Aus dem Literarischen Colloquium Berlin
Lesung: Yoko Tawada
Gesprächspartner: Marion Poschmann und Florian Coulmas
Am Mikrofon: Tobias Lehmkuhl

Die Zukunft sieht rosig aus. Zumindest für die jetzt Lebenden, denn ihnen ist ein hohes Alter beschieden. Für die Nachgeborenen aber ist Gesundheit ein Fremdwort - und alle Fremdworte sind ihnen überdies verboten. In ,Sendbo-o-te‘ erzählt die Kleist-Preisträgerin Yoko Tawada von einer Welt, in der Umweltverschmutzung und Umweltkatastrophen die Verhältnisse auf den Kopf gestellt haben und in der Urgroßväter es sind, die ihre Enkel aufziehen. Eine Welt, in der nur noch die Sprache rein ist und das Brot sich von selbst backt. Japan heißt diese Welt, deren Zukunft Tawada hier porträtiert, ein Land, das in seinen Abschottungsfantasien und Zukunftsängsten durchaus jenem Deutschland von heute verwandt ist, das wie eine Nachhallerinnerung immer wieder durch ,Sendbo-o-te‘ pulst.
Über deutsch-japanische Verbindungen, die Faszination des einen für das andere Land und die Kunst mit der Literatur über die Zukunft auch die Gegenwart auszuloten, spricht Yoko Tawada mit dem Japanologen Florian Coulmas und der Schriftstellerin Marion Poschmann (,Die Kieferninseln‘).

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Mit Impulsen von außen
Italiens junge Generation trotzt der Krise
Von Barbara Eckle

Die neue Musik führt in Italien seit einiger Zeit wieder ein kulturelles Nischendasein. Die wenig verheißungsvolle Situation treibt junge Komponisten ins Ausland: Sie gehen nach Deutschland, Frankreich oder Österreich, um sich unter günstigeren Bedingungen zu entwickeln. Aber nur wenige wollen Italien ganz hinter sich lassen, manche bleiben oder kehren dorthin zurück. Simone Movio aus Udine zum Beispiel, für den sein Studium bei Beat Furrer in Graz ein kompositorisches Erweckungserlebnis war. Auch andere bringen Impulse, Inspirationen von anderenorts ein: Filippo Perocco hat in seiner Geburtsstadt Treviso das Ensemble Arsenale gegründet, mit dem er tatkräftig den instabilen Umständen trotzt. Eine Gruppe junger Komponisten namens NuThing zeigt mit einem regelmäßigen Blog, dass in Italien ein bemerkenswerter Musik-Diskurs läuft. Und in Palermo setzt sich die junge Dramaturgin Floriana Tessitore dafür ein, dem einst, vor 50 Jahren berühmten Avantgarde-Festival ,Settimane Internazionali Nuova Musica’ neues Leben zu einzuhauchen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Weltoffen und streitbar
Eine Lange Nacht mit Volker Schlöndorff zum 80. Geburtstag
Von Josef Schnelle
Regie: Rita Höhne

Mit dem Film ‚Die Blechtrommel‘ nach dem Meisterroman von Günter Grass verhalf er dem ‚Jungen Deutschen Film‘ zum Durchbruch. Dafür wurde Volker Schlöndorff 1979 mit der Goldenen Palme der Filmfestspiele von Cannes ausgezeichnet und wenige Monate später mit dem Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film. Doch eigentlich hatte er mit den jungen Wilden des Deutschen Films um das Oberhausener Manifest gar nichts zu tun. Sein Handwerk hatte er direkt bei Louis Malle, Alain Resnais und Jean-Pierre Melville und anderen Regisseuren der ‚Nouvelle Vague‘ gelernt, für die er in den 1960er-Jahren als Regieassistent tätig gewesen war. Diese Erfahrungen (z.B. bei ‚Viva Maria‘ und ‚Letztes Jahr in Marienbad‘), haben ihn entscheidend geprägt. Schon sein Debütfilm ‚Der junge Törless‘ von 1965 war eine Literaturverfilmung nach Robert Musil. Im Verlaufe seiner Karriere adaptierte er in seinen Filmen unter anderen Klassiker von Heinrich Böll, Nicolas Born, Arthur Miller, Max Frisch und Marcel Proust. Er gilt bis heute als wichtigster Vertreter des Literatur adaptierenden Films, bezog stets auch politisch Stellung. Auch wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag am 31. März 2019 steckt Volker Schlöndorff noch voller Pläne.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Schriftzug "Lebensversicherung" ist am 04.12.2014 in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) unter einer Lupe auf Unterlagen für Versicherungen zum Teil zu lesen.  (dpa / picture alliance / Jens Büttner/)
VersicherungenTeure Police für wenig Leistung?
Marktplatz 17.10.2019 | 10:10 Uhr

"Sicher ist sicher!" - das denken sich viele Verbraucher und versichern sich von A bis Z gegen alle möglichen Lebensrisiken: Mit Autoschutzbriefen, Brillen-, Haftpflicht- und Handyversicherungen bis hin zur Zahnzusatzversicherung. Doch nicht alle Policen sind ihr Geld wert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk