Dienstag, 28.09.2021
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 21.04.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Andreas Britz, Bellheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Bundestag entscheidet über Corona-Notbremse: Interview mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Machtkampf in der Union: Interview mit Bernd Althusmann, CDU-Landeschef in Niedersachsen

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Die EU und die Causa Nawalnyj: Interview mit Sergey Lagodinsky, MdEP, Bündnis 90/Die Grünen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Der britische Ökonom John Maynard Keynes gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Tschechien und Russland: Ein Verhältnis, das traditionell gespalten ist

Deutschland und Frankreich: Gemeinsame Verteidigungspolitik steht unter Zeitdruck

Fünf-Sterne-Bewegung in Italien: Politikerinnen empört über Beppe Grillo

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Almosenschalen als Protestsymbol: Myanmars Mönche gegen das Militärregime
Buddhistische Mönche gelten in Myanmar als moralische Instanz. Ein Teil von ihnen unterstützt die Demonstrierenden. Ein Zeichen des religiösen Protests sind auf den Kopf gestellte Almosenschalen. Die Annahme von Spenden zu verweigern, sei ein Affront gegenüber den Machthabern, sagt die Religionswissenschaftlerin Madlen Krüger

Amal, Berlin! - Geflüchtete im Journalismus
Vor vier Jahren begann das Projekt „Amal, Berlin!“ für geflüchtete Journalistinnen und Journalisten. Unterstützt wird es unter anderem vom Gemeinschaftswerk Evangelischer Publizistik. Das Interesse an den Berichten auf Arabisch, Farsi und Dari steigt - 125.000 Follower hat Amal! auf Facebook. Aber es ist kaum gelungen, die Exil-Journalisten an deutschsprachige Medien zu vermitteln

Weniger Pilger-Almosen, weniger Touristen: Immer mehr Menschen in Rom sind völlig abgehängt
Rom ist ein Sammelpunkt für Menschen aus Italien und der ganzen Welt, die in ihrer jeweiligen Heimat wirtschaftlich nicht über die Runden kommen. Doch mit der Corona-Krise haben viele, die vorher im Tourismus oder anderen prekären Arbeitsverhältnissen gejobbt haben, ihren Lebensunterhalt verloren. Und diejenigen, die schon vor der Krise ihre Nächte rund um den Petersplatz im Freien verbrachten, stehen noch schlechter da als vorher: Pilger und Touristen, die ihnen früher Almosen gaben, bleiben fast völlig weg. Hilfsorganisationen und private Initiativen versuchen die Not zu lindern

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Agenda

Lernen in unsicheren Zeiten
Wie Schulen mit Corona-Stress umgehen

Gäste:
Veronica Schoop, Lehrerin am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium
Frank Bäcker, Leiter des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums
Dr. Uwe Meier, Neurologe
Jenny Bange, Mutter
Am Mikrofon: Jürgen Wiebicke

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
agenda@deutschlandfunk.de

Die Schulen sind in Zeiten der Pandemie besonders gefordert.  Distanz- und Wechselunterricht sowie Selbsttests erschweren die Lernbedingungen. Außerdem schwingen Ungewissheit und Ansteckungsängste immer mit. Wie gehen Schulen mit diesen erschwerten Bedingungen um? Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Bergisch-Gladbach unterstützt Schülerinnen und Schüler und Eltern mit einem Meditationsprojekt. Schülerinnen und Schüler können einen Meditationsführerschein machen, in der Schule gibt es einen Meditationsraum, der genutzt werden darf und es werden auch Meditationen via Zoom angeboten.
Was bringt das Schülerinnen und Schüler und Eltern? Können die Unsicherheiten des Alltags durch Meditationsübungen besser bewältigt werden? Sollte Meditation als eine Kulturtechnik gelernt werden, die Platz in der Mitte der Gesellschaft findet? Und wie versucht man in der Schule, auch auf anderen Wegen Stress und Unsicherheiten bei Schülerinnen und Schülern abzubauen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

11:55 Verbrauchertipp 

Insektenhotels anlegen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Bundestag stimmt über "Bundesnotbremse" ab

Interview zu "Bundesnotbremse" mit Klaus Ernst, DIE LINKE

Ex-Polizist Chauvin wegen Tötung George Floyds schuldig gesprochen

BVerfG lehnt Eilantrag gegen EU-Corona-Hilfsfonds ab

55 Prozent weniger CO2 bis 2030: EU einigt sich auf strengere Klimaziele

Neue Klimaschutzziele für die EU - Interview mit Christoph Bals, Germanwatch e.V.

Sport: Schalke steigt aus der Bundesliga ab, Aus für die "Super League"

Bundestag billigt neues Infektionsschutzgesetz

Laschet Kanzlerkandidat der Union - Ringen um Geschlossenheit

Bundeswehr stellt sich auf schnelleren Abzug aus Afghanistan ein - Mali-Mandat

Queen Elizabeth II. wird 95

Moskau: Putin hält Rede an die Nation - Proteste wegen Nawalny

Am Mikrofon: Bastian Brandau

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

EU einigt sich auf Klimaziel und stellt Kriterien für grüne Investments vor

Börse: Wie groß ist der Markt für echte nachhaltige Anlagen? Im Börsengespräch: Henrik Pontzen, Union Investment

Angriff auf Spotify - Apple steigt ins Podcast-Geschäft ein

Bitkom: Wie weit sind deutsche Unternehmen bei der Künstlichen Intelligenz

Justizministerin Lambrecht vor dem Wirecard Untersuchungsausschuss

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Hamburg und die Erfahrungen mit der Ausgangsbeschränkung

Das Infektionsschutzgesetz und die Folgen für Kinder und Jugendliche

Rentner protestieren gegen Aldi-Schließung in Berlin-Kreuzberg

Am Mikrofon: Sabine Schmitt

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Infektionsschutzgesetz I
Der Bundestag verabschiedet heute die Reform des Infektionsschutzgesetzes, das Veränderung für den Schulbetrieb bedeutet

Infektionsschutzgesetz II
Marlis Tepe von der GEW kritisiert die Maßnahmen des neuen Infektionsschutzgesetzes im Interview als nicht ausreichend

Psychotherapeuten-Ausbildung
In Hamburg gibt es Streit um die Reform der Psychotherapeutenausbildung, die vor allem für die Probleme bedeutet, die in Teilzeit studieren

Am Mikrofon: Matthis Jungblut

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Deutsche Eigenheime Korea
Stefanie Bürkle eröffnet Schau zur Raummigration

Neue Filme:
„Heute stirbt hier Kainer“
„The United States vs. Billie Holiday“
„Mank“

Kuratorin Inga Seidler im Corsogespräch mit Adalbert Siniawski zum „European Media Arts Festival"

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Drei Monate nach dem Urteil: Assange und die Medien
Interview mit Nils Melzer

Kolumne: Das Versagen der Filmkritik bei "Lovemobil"

Nach dem Böhmermann-Stunt: Die Leiden der Boulevardpresse
Interview mit Andreas Vogel

Quellenschutz ausgehebelt: Lauschangriff auf italienische Journalistin

Schlagzeile von morgen: Straubinger Tagblatt

Am Mikrofon: Michael Borgers

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Zum Tod von Sven Lager
Ein Gespräch mit dem Autor Eckhart Nickel

Iris Hanika: „Echos Kammern“
(Literaturverlag Droschl, Graz)
Ein Beitrag von Jan Drees

Véronique Ovaldé: „Niemand hat Angst vor Leuten, die lächeln“
Aus dem Französischen von Sina de Malafosse
(Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt a. M.)
Ein Beitrag von Christoph Vormweg

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Thrombosen nach AstraZeneca-Impfung
Nicht ein Auslöser sondern viele

Auf zur ISS
Raumfahrende fliegen erstmals mit privater Recycling-Raumkapsel

EU-Kommission
Neue Regeln für Künstliche Intelligenz

Wissenschafsmeldungen

Sternzeit 21. April 2021
Ein Raumschiff aus den Tiefen der Milchstraße?

Am Mikrofon: Sophie Stigler

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Weniger CO2-Emissionen bis 2030: EU einigt sich auf Klimaziel

Neues EU-Klimaziel - mit welchen Folgen für Deutschland?

Grüne Investments - EU legt Kriterien fest

EU-Wiederaufbaufonds: Bundesverfassungsgericht weist Eilantrag ab

Gesichtserkennung & Kreditwürdigkeit: EU-Kommission definiert Leitlinien für KI

Wirecard-Untersuchungsausschuss: Staatssekretär Kukies im Kreuzverhör

Recht auf schnelles Internet - und keine Umlagefähigkeit von TV-Kosten auf Miete

Börse; Metro, Zalando, Apple, Netflix, Eats, Schaefflerstreik, Chips

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Authentischer Ort" - Neues Konzept für die Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen

Die Stadt nach Corona - Diskussion über die Zukunft des öffentlichen Raums

"Wir machen das" - Die Reihe KOOKread über künstlerische Kollaborationen

Aufwendige Spielereien - Pamela Rosenkranz im Kunsthaus Bregenz

Am Mikrofon: Antje Allroggen

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Bundestag beschließt "Bundes-Corona-Notbremse"

Proteste in Berlin - Polizei löst Demonstration auf

Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag gegen EU-Corona-Hilfsfonds ab

EU beschließt Klimaziele - Bis 2030 Absenkung der CO2-Emissionen um 55 Prozent

Nach dem Schuldspruch gegen den weißen Ex-Polizisten Chauvin wegen der Tötung des Afroamerikaners George Floyds

Russischer Präsident hält Rede an die Nation

Afghanistan-Abzug: Schon zum 4. Juli?

Bundestag diskutiert Neuregelung der Sterbehilfe

Super-League steht offenbar schon wieder vor dem Aus

Am Mikrofon: Sandra Schulz

18:40 Uhr

Hintergrund

Zu wenig drin für Menschen mit Behinderung? - Die Kritik am neuen Teilhabestärkungsgesetz

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Bundesnotbremse im Bundestag

Klares Urteil nach Mord an George Floyd: Derek Chauvin ist schuldig

Putins Rede zur Lage der Nation

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Konkrete Bedrohungslage - Putin, die Ukraine und der Westen

Es diskutieren:
Gerhard Mangott, Politikwissenschaftler, Universität Innsbruck;
Sergey Medvedev, Politikwissenschaftler, Vorsitzender des Dekabristen e.V.;
Susan Stewart, Politikwissenschaftlerin, Stiftung Wissenschaft und Politik.

Die Diskussionsleitung hat Gesine Dornblüth

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

„Sei's Furcht, sei's Staunen, sei's am Ende Liebe"
„Der Apostel Paulus" des Malers El Greco
Von Astrid Nettling

20:30 Uhr

Lesezeit

Uljana Wolf liest aus und spricht über ihre neuesten, noch unveröffentlichten Gedichte

Jeder kennt die Idee einer einzelnen Muttersprache, in der wir vermeintlich beheimatet sind. Doch was passiert, wenn wir diese Vorstellung als das erkennen, was sie ist? Eine europäische Erfindung aus der Zeit um 1800. Nicht nur die aktuelle Sprachtheorie stellt die Idee einer einzigen Muttersprache infrage. Auch die Gegenwartslyrik arbeitet fein, aber gewitzt am Sturz des Muttersprachenmythos mit. Mit atemberaubender poetischer Wendigkeit wechselt die Dichterin und Übersetzerin Uljana Wolf in ihrer translingualen Poesie zwischen verschiedenen Sprachen. Oder vielmehr: Wolfs Gedichte reichern das Deutsche mehrsprachig an, sodass in ihren Versen unvermutete Sprachverwandtschaften ebenso zutage treten wie falsche Wortfreundschaften. Bis Wolf - mit einem Schwung - auch die Gewohnheit der vermeintlich eigenen Sprache zu Fall bringt und aus Muttern ein subversives Stottern (engl. mutter) wird. Uljana Wolf trägt aus ihren jüngsten, noch unveröffentlichten Gedichten vor.
Uljana Wolf, geboren 1979 in Berlin, lebt als Lyrikerin, Übersetzerin und Essayistin in Berlin und New York. Ihre Gedichtbände „kochanie ich habe brot gekauft“ (2005), „falsche freunde“ (2009) und „meine schönste lengevitch“ (2013) erschienen bei kookbooks (Berlin). Dort kommt in diesem Frühjahr auch ihr Band „Etymologischer Gossip“ heraus, der ihre Essays und Reden versammelt. Uljana Wolf ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland sowie der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Für ihre Lyrik und Übersetzungen wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Peter-Huchel-Preis (2006), dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und zweifach als Übersetzerin mit dem Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie (2019 & 2021).

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Kabarett und Depression
Das Licht am Ende des Tunnels könnte ein Zug sein
Von Anja Buchmann

Eigentlich passt es nicht zusammen: Depression und Kabarett. Die absolute Leere, innerliche Lähmung und Lethargie und der Spaß, der Witz, die positive Energie. Vielleicht ist es Zeitgeist, vielleicht ist es einfach Statistik, vielleicht sind aber auch Kabarettistinnen und Slam-Poeten besonders gefährdet, depressiv zu werden. Jedenfalls gibt es eine Handvoll Künstlerinnen und Künstler, die diese Krankheit oder eine ihrer Verwandten am eigenen Leib erlebt haben und direkt auf der Bühne darüber erzählen, wie Nico Semsrott - vor seiner Zeit im EU-Parlament -, wie Helene Bockhorst oder Tobi Katze. Sie thematisieren die bipolare Störung des Partners in einem Programm, wie Lo Malinke, oder sie erzählen der Öffentlichkeit, dass sie Auftritte wegen einer Angststörung absagen mussten, wie Patrick Salmen. Viele Wege führen zur Depression. Und nein, diese Krankheit ist alles andere als witzig - aber vielleicht kann man dennoch Witze darüber machen. Ein vorsichtiger Blick in der Welt von stand up tragedy und depressivem Poetry-Slam.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Heimspiel - Die Deutschlandradio-Orchester und - Chöre

Michael Praetorius wiederentdeckt

Michael Praetorius
„Christe, der du bist Tag und Licht"
„Siehe, wie fein und lieblich ist's"

Claudio Monteverdis
Lauda Jerusalem Nr. 4

RIAS Kammerchor
Capella de la Torre
Leitung: Florian Helgath, Katharina Bäuml

Am Mikrofon: Ingo Dorfmüller

Michael Praetorius, geboren 1572 in Creuzburg an der Werra, stand lange im Schatten seines um 14 Jahre jüngeren Zeitgenossen Heinrich Schütz. Zu Unrecht, denn Praetorius‘ Wirkung auf seine Zeit war ebenso stark, und für die kirchenmusikalische Praxis sogar von noch größerer Bedeutung. Sein enzyklopädisch umfangreiches Schaffen bietet alle vorstellbaren Formate: vom elaborierten vokal-instrumentalen Concert bis zum einfachen Choralsatz und in einem kaleidoskopartigen Wechsel der Formen, Klänge und Texturen. Wie Schütz war Praetorius fasziniert von der seinerzeit neuen italienischen Musik, die Stimmen und Instrumente, solistisch und in unterschiedlich besetzten Chören über einer gemeinsamen Basslinie konzertieren ließ. Anlässlich seines 400. Todestages haben der RIAS Kammerchor und die Spezialformation Capella de la Torre ein Konzert- und CD-Projekt entwickelt, bei dem Michael Praetorius seinen italienischen Vorbildern und Zeitgenossen begegnet.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 30 . Spieltag:
Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin
TSG Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach
Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05
VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg

Fußball - 2. Liga, 30. Spieltag:
SC Paderborn 07 - VfL Osnabrück
1. FC Heidenheim - VfL Bochum
Hannover 96 - Jahn Regensburg
Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli

Super League - auch in Spanien Kritik an Konzept und Vorgehen

IOC zu Vorbereitungen für Olympische Spiele in Tokio

Olympia - Auslosung Gruppen Olympisches Fußballturnier

Tennis - Turnier der Damen in Stuttgart

Volleyball - Deutsche Meisterschaft der Frauen: MTV Stuttgart - Dresdner SC

Am Mikrofon: Marina Schweizer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Nach Schuldspruch im Floyd-Prozess von Minneapolis - Wie wichtig ist das Urteil im Kampf gegen Rassismus? - Interview mit der Politikwissenschaftlerin Joyce Mushaben

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Dlf Audiothek

Aus den Ländern

Karte der deutschen Bundesländer in verschiedenen Farben. (Imago / Panthermedia / Crevis)

Berichterstattung aus den Ländern über die Länder. Menschen,  Stimmen und Stimmungen. Von der Tagesaktualität bis zu hintergründigen Reportagen.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk