Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 10.05.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Bischof Heiner Wilmer, Hildesheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Bilanz des EU-Sondergipfels im rumänischen Sibiu - Stillstand oder Weichenstellungen für die Zukunft? - Interview mit Katarina Barley, SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Nach der jüngsten Steuerschätzung - Welche Folgerungen sind angesichts der erwarteten Mindereinnahmen zu ziehen? - Interview mit Hans Michelbach (CSU), Unions-Obmann im Finanzausschuss

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

In der Nacht sollen höhere US-Zölle gegen China in Kraft treten - Welche Auswirkungen sind zu erwarten, gibt es Gegenstrategien? - Interview mit Gabriel Felbermayr, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Silvia Engels

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: In den USA wird die erste transkontinentale Eisenbahnlinie eröffnet

09:10 Uhr

Europa heute

Die Themen der Anderen: Nachrichten aus Dänemark, Polen und der Slowakei

Was nach dem EU-Gipfel ansteht - Wahlkampf und Personalfragen

Griechenland und die EU (5/5) - Elefsina, eine Stadt für Europa

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Jeske

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die Zeit der schweigende Weibchen ist vorbei
Die Aktion ,Maria 2'. Eine Woche lang, vom 11. - 18. Mai, sollen Frauen keine Gottesdienste besuchen und keinen Dienst in der katholischen Kirche tun. Die Aktion ,Maria.2.0' aus Münster will damit Reformen anstoßen, vor allem zur Gleichberechtigung der Geschlechter. Die Initiative zieht Kreise

Gespräch mit dem Kirchenrechtler Thomas Schüller geben zu der  Frage, was der neue Erlass des Papstes bedeutet

Der Kreuzzug der AfD
„Gott“ will es: So will die AfD Ostdeutsche locken, das Kreuz bei den Rechtspopulisten zu machen. Bei Kirchenvertretern stößt das auf Widerspruch. Es heißt, hier komme das völkische und muslim-feindliche Bild der Partei zum Vorschein. Mehr noch: Das man mit dem martialischen Bild der Kreuzzüge werbe, werfe ein Bild auf die Partei, die keine Probleme habe, das Christentum als Gegner des Islam zu positionieren

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Die Suche nach dem Kick
Wird Freizeitsport immer extremer?

Gesprächsgäste:
Prof. Dr. Jürgen Mittag, Professor für Sportpolitik, Leiter des Instituts für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung der Deutschen Sporthochschule Köln
Bridget Wefelnberg, Extremfreizeitsportlerin, Ultra- und Abenteuermarathonläuferin
Dr. med. & Dipl.-Sportwissenschaftler Boris-George Böttenberg, Sportmediziner, Orthopäde und Unfallchirurg
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Immer weiter, schneller, höher, gefährlicher, extremer. Mehr und mehr Menschen suchen auch in der Freizeit die ultimative körperliche Herausforderung. Wird es zunehmend normal, im Sport nach Feierabend und im Urlaub an die Grenzen zu gehen? Ärzte und Krankenkassen warnen vor Bewegungsmangel und Übergewicht. Sie möchten die Leute zu körperlicher Betätigung anregen. Gleichzeitig boomen Extremsportarten. Gibt es im Freizeitsport ein Zuviel des Guten? Wo verläuft die Grenze zwischen gesunder sportlicher Betätigung und schädlicher Überlastung?
Freizeitsport ist häufig mehr als nur ein sanfter Ausgleich für den Alltagsstress. Immer mehr Menschen versuchen ihre Gesundheit zu fördern, indem sie sich selbst außergewöhnlichen Herausforderungen unterziehen. Nach Dienstschluss unternehmen sie waghalsige Sprünge von Wolkenkratzern, erklimmen die höchsten Berge bei Eis und Schnee, laufen am Wochenende Ultramarathon - und empfinden dabei Glücksgefühle. Die eigenen Grenzen zu erfahren, sich selbst zu spüren und den Körper wahrzunehmen, so begründen viele Freizeitsportler ihren Hang zum Besonderen. Yoga ist schön und gut - Eistauchen aber besser! Was motiviert Menschen, an ihre Leistungsgrenzen zu gehen? Welche Funktion spielt Freizeitsport in unserer Gesellschaft? Sind wir wirklich sportlicher und damit gesünder an Körper und Geist geworden? Welche Risiken birgt das Extreme? Darüber wollen wir in der ,Lebenszeit' mit unseren Experten und Ihnen sprechen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Umweltministerkonferenz: Kommt die CO2-Steuer für den Klimaschutz?

Kein Sand am Meer: Sandverbrauch durch Bauboom wird zum Umweltproblem

Eifel: Gesundheitsgefahr durch Blei im Boden?

Züchten statt Schreddern: Das Zweinutzungshuhn aus Hannover

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Geldanlage automatisch - Robo Advisor

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Steuerschätzung: Haushaltslage Deutschland

Steuerschätzung: Sparkurs beenden? Interview mit Wiebke Esdar, SPD

Nach US-Zollerhöhung: China kündigt Gegenmaßnahmen an

Thyssen Krupp - Aufspaltung scheitert

Urteil im Prozess um Amberger Prügelattacke

Erfolglose Beschwerde gegen Abschiebung von Sami A.

Europäischer Fußball - Haben die anderen keine Chance mehr gegen die englischen Vereine?

Gerd Müller will Verbot von Plastiktüten

Raketentests aus Frust - Südkorea sucht nach Erklärungen

Vor der AfD-Medienkonferenz im Bundestag

Protest einer neuen Generation: Jugendpolitik-Tage beginnen

Dlf-Sportkonferenz zum E-Sport

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

ThyssenKrupp sagt geplante Aufspaltung ab - Stahl-Fusion mit Tata vom Tisch

Börse: USA erhöhen Zölle - Im Gespräch: Ulrich Kater, DekaBank

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: Achtung Steinschlag! Sicherheitsnetze von Geobrugg

Am Mikrofon: Sandra Pfister

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

70. Jahrestag der Berliner Luftbrücke: Reportage mit Zeitzeugen

"Tu was für Europa!" Kampagnenstart in Berlin

Kampf gegen nächtliche Ruhestörung: Unterwegs mit dem Lärmwagen in Köln

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Teilhabe für alle?
NRW-Gymnasien müssen Inklusionsschüler nicht mehr aufnehmen

Warum können sich Gymnasien aus der Verantwortung ziehen?
Telefoninterview mit Mathias Richter, Staatssekretär im NRW-Schulministerium

„Beschützer der Erde 2.0“
Gewinner des bundesweiten Schulwettbewerbs werden auf der Insel Mainau gekürt

Am Mikrofon: Regina Brinkmann

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Vorauseilende Selbstzensur
Die Folgen des neuen türkischen Kinogesetzes

Halbe Hauptstadt
Jürgen Danyel im Corsogespräch mit Christoph Reimann über Ostberlin-Ausstellung im Ephraim-Palais

Is was?! - Aufreger der Woche
Eine Spur für die Stille - eine Spur für den E-Roller!

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Was erwarten Sie von Ihrer Lokalzeitung?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Während Nachrichten über Donald Trump, den Brexit oder das Atomabkommen mit dem Iran auf vielen Plattformen im Internet frei zugänglich sind und damit das Geschäftsmodell der überregionalen Blätter gefährden, hätten Lokalzeitungen eigentlich Grund zur Freude: denn exklusive Nachrichten aus der Nachbarschaft sind genau das, was man nicht kostenlos im Netz findet. Trotzdem schwächeln auch die lokalen Blätter und verlieren stetig an Auflage.
Wir fragen unsere Hörerinnen und Hörer: Was erwarten Sie von Ihrer Tageszeitung? Was muss eine Zeitung tun, damit Sie sie nicht abbestelllen? Andreas Stopp freut sich auf Ihre Meinungen und Anregungen unter 0221 - 345 3451 oder per Mail mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Anna Stern: „Wild wie die Wellen des Meeres“
(Salis Verlag, Zürich)
Ein Beitrag von Birgit Koß

Dilek Güngör: „Ich bin Özlem“
(Verbrecher Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Samuel Hamen

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

50 Jahre 'chronisches Erschöpfungssyndrom'
ME/CFS bleibt rätselhaft

Bio-Hotspots in der Antarktis
Pinguin-Kot liefert den Dünger

Ergebnisse psychologischer Studien sind oft überbewertet
Interview mit Thomas Schäfer, MSB Medical School Berlin

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 10. Mai 2019
Der russisch-deutsche Kosmonaut

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Stahlfusion abgesagt, Aufspaltung geplatzt -ThyssenKrupp zurück auf Los

Nach Siemens-Alstom nun Thyssen-Tata - Braucht die EU andere Wettbewerbsregeln?

Zoll-Poker im Handelsstreit zwischen USA und China - was ist die Strategie?

Iran-Sanktionen - Türkei ist hart getroffen

Kurznachrichten

Ärger für Bayer in Frankreich? Monsanto mit unerlaubten Lobby-Praktiken

Börse aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Wieder zugänglich - Der Pavillon Le Corbusier in Zürich

Zum ersten Mal dabei - Der Pavillon von Ghana auf der Biennale in Venedig

"Fauves" - Wajdi Mouawads neues Stück am Théâtre de la Colline in Paris

"Flight Pattern" - Die neue Choreographie von Sidi Larbi Cherkaoui in London

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Thyssenkrupp: Stellenabbau und radikaler Strategiewechsel

Handelsstreit: Drohen und Verhandeln

Steuerschätzung: Streit um Haushaltsprioritäten

Reform des Taxigewerbes - Findunskommission tagt erstmals

Raketentests aus Frust - Südkorea sucht nach Erklärungen

Wahl in Südafrika: ANC gewinnt mit weniger Stimmen

Gerd Müller will Verbot von Plastiktüten

Abschluss der Umweltministerkonferenz in Hamburg

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

18:40 Uhr

Hintergrund

Die Engel von El Paso: Texas und die Einwanderungspolitik Donald Trumps

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Stand US-chinesischer Handelsstreit

Thyssen-Krupp-Fusion geplatzt

Wahl in Südafrika: ANC wird abgestraft aber bleibt an der Macht

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Die Bundesgartenschau 2019
Wohnungsbau und Blumenkunst
Von Manuel Waltz

Schöne Blumen, prachtvolle Beete und spektakuläre Arrangements: Das ist die Bundesgartenschau. Das Gartenfestival will aber mehr sein als bloße Augenweide und stellt sich dieses Jahr in Heilbronn der Frage, ob ausladende Parkanlagen in Zeiten der städtischen Wohnungsnot noch angebracht sind. In der Stadt am Neckar sollen Landschafts- und Wohnarchitektur zusammengedacht werden, um so das Konzept des Gartenfestivals zukunftsfähig zu machen. Denn die Fragen müssen beantwortet werden: Ist eine solche Schau noch zeitgemäß? Wie steht es um die städtebauliche Nachhaltigkeit, wie um die ökologische? Was haben die Anwohner von diesem Großprojekt und wie können auch junge Leute damit erreicht werden? Die Planer der Gartenschau haben über Jahre hinweg Antworten darauf gesucht. Seit Mitte April präsentieren sie ihr Konzept dem Publikum. Ob der Spagat zwischen Eventkultur, Blumenkunst und Wohnungsbau gelingt, erkundet Manuel Waltz vor Ort.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

„Wie wenn man einen Stein in ein stilles Wasser wirft"
Die Bildhauerin Anna Mahler
Von Elke Pressler
Regie: die Autorin
Produktion: Dlf/SWR 2011

„Ich habe darunter gelitten, dass die allgemeine Meinung ist, dass, wenn jemand sehr gut war - wie Mahler anscheinend in der Musik -, dass die Kinder nix wert sind. Das war schwer zu ertragen.” Anna Mahler wurde in eine außergewöhnliche Familie hineingeboren. Ihre Eltern waren der österreichische Komponist Gustav Mahler (1860-1911) und die geniale Selbstdarstellerin und Männersammlerin Alma Mahler-Werfel (1879-1964). Anna Mahler (1904-1988) war aber auch selbst eine glamouröse Figur. Mit Konsequenz und Hartnäckigkeit hat sie trotz musikalischer Begabung ihre Arbeit als bildende Künstlerin verfolgt. Ihr Weg führte sie von Wien ins Exil nach London, später nach Los Angeles und von dort wieder zurück nach London und Spoleto. Sie hat ein umfangreiches Werk geschaffen, das zu ihren Lebzeiten nie die verdiente Anerkennung erhielt. Anna Mahler faszinierte ihre Zeitgenossen durch ihre Schönheit und Klugheit: Elias Canetti hat ihr in seinem Roman ,Augenspiel’ ein literarisches Denkmal gesetzt.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Für die Bluespolizei unverdächtig
Altered Five Bluesband
Aufnahme vom 20.5.2018 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Ihr Auftritt begann mit einem groovenden Shuffle, vom ersten Takt an waren die fünf Musiker im Song angekommen - und sofort war klar: Die Altered Five Bluesband aus Milwaukee (USA) macht keine Gefangenen! Mit der Erfahrung von knapp 20 Jahren Bandgeschichte und einigen Hundert Auftritten spielte sie klassischen Blues und Bluesrock auf höchstem Niveau. Vielleicht ragen Sänger Jeff Taylor mit seiner Soul-Stimme und Gitarrist Jeff Schroedel mit geschmackvoller Intonationssicherheit ein wenig aus diesem Quintett heraus, obwohl der Blues so viele Möglichkeiten bietet, in Klischeefallen zu tappen. Auf der anderen Seite konnten die beiden Frontmänner bei ihrem Auftritt in Schöppingen solistisch auch nur glänzen, weil ihre Kollegen an Schlagzeug (Alan Arber), Bass (Mark Solveson) und Orgel (Raymond Tevich) dafür das Fundament boten: trittsicher und dennoch flockig wie ein edler Flokatiteppich.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Aktuelles aus Pop, Rock, Indie
Am Mikrofon: Thomas Elbern

22:50 Uhr

Sport aktuell

8. Sportkonferenz Games must go on - Braucht der Sport den E-Sport?
Radsport - Giro d'Italia: Zum Auftkat der Rundfahrt
Basketball - Griechische Spitzenclubs versinken im Chaos
Handball - Initiationsriten im Flensburger Internat

Am MIkrofon: Bernhard Krieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Handelsstreit: Keine Einigung im Sicht? Interview mit Heribert Dieter, Ökonom Stiftung Wissenschaft und Politik

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Dresdner Elbhang (Deutschlandradio / Alexa Hennings)
Innenansichten einer Dresdner SpeziesSüße Krankheit Elbhang
Das Feature 20.08.2019 | 19:15 Uhr

Hier, an der Elbe zwischen Loschwitz und Pillnitz, wohnt man gediegen. Man kümmert sich. Damit alles beim Alten bleibe im Paradies. Hier gibt es keine Abgehängten, hier residiert das Kulturbürgertum. Und hier hat - abgesehen von den Plattenbaugebieten am Rande der Stadt - die AfD bei den Kommunalwahlen 2019 ihr bestes Ergebnis in Dresden erzielt. 20 Prozent.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk