Sonntag, 16.06.2019
 
Seit 03:05 Uhr Heimwerk

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 31.05.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Sportgespräch 

(Wdh.)

02:30 Hintergrund 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Kulturfragen 

Debatten und Dokumente
(Wdh.)

03:30 Hintergrund 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pfarrer Thomas Dörken-Kucharz, Frankfurt am Main
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Oliver Krischer, B90/Grüne, Fraktionsvize, zu: Kohleausstieg

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Philipp Amthor, CDU, zu: Youtube und Meinungsfreiheit

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Beatrix von Storch, AfD, Vize-Fraktionschefin, zu Antisemitismus

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 350 Jahren: Samuel Pepys macht den letzten Eintrag in sein Tagebuch

09:10 Uhr

Europa heute

Frankreich: Zunahme antisemitischer Straftaten

Die Themen der anderen

Norwegens "Deutschenkinder" - Die "Lebensborn"-Ideologie

Am Mikrofon: Britta Fecke

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Kampf gegen den Klimawandel
Wie politisch ist die Jugend heute?

Gäste:
Mia Germer, Schülerin, engagiert sich bei Fridays für Future, Köln
Carl Riemann, Student, engagiert sich bei der Grünen Jugend, Köln
Lucas Schwalbach, Student, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen, Hessen
Dr. Simon Teune, Vorstandsvorsitzender des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung, Berlin
Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie
Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Spätestens nach der Europawahl ist klar: Das Thema Klimawandel kann wahlentscheidend sein, vor allem bei den jungen Wählern. Damit gewinnt auch die Bewegung Fridays for Future, die seit Monaten jeden Freitag Jugendliche zum Schulstreik und zur Demonstration aufruft, neue Brisanz. Doch die jungen Menschen gehen nicht nur auf die Straße, sie engagieren sich auch in Parteien und Verbänden für einen anderen Umgang mit unserer Umwelt und unseren Ressourcen und widerlegen so das Vorurteil, eine unpolitische Generation zu sein. Was wollen diese Jugendlichen, wie stellen sie sich ihre Zukunft vor und können sie mit einer politischen Bewegung die Gesellschaft verändern?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

AfD: Planlos bei der Klimapolitik?

Zählaktion: Wieviele Insekten fliegen noch? Interview mit Daniela Franzisi, Nabu

Ägypten macht Ernst: Verbot von Einweg-Plastik am Roten Meer

Immer der Nase nach: Mit Spürhunden auf Schimmel-Suche

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Telematik-Tarife der Autoversicherer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Koalition: Nahles und Kramp-Karrenbauer unter Druck

Querelen in den Volksparteien, Interview mit Thorsten Faas, FU Berlin

Verfassungsschutz: Digitale Ausforschung von Journalisten?

Erste Bundeskanzlerin in Österreich

US-Strafzölle gegen Mexiko

Strafzölle: Reaktionen aus Mexiko

Rede in Harvard: Merkel grenzt sich scharf von Trump ab

Schwieriger Gast: Pompeo in Berlin

Neuwahl in Israel - Netanjahus Machterhalt?

Asien schickt Müll zurück in den Westen

Tienanmen - Eine Mutter kämpft um die Erinnerung an ihren Sohn

Fußball: Letzter Test vor der Weltmeisterschaft der Frauen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Schlechte Mai-Zahlen - Chinas Industrie schrumpft

Börse: Strafzölle und Handelsstreitigkeiten - Im Gespräch: Andreas Scheuerle, Deka-Bank

Uber meldet Milliardenverlust - Quartalsbericht

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: Masterplan - Nachhilfe für die digitale Arbeitswelt

13:56 Wirtschaftspresseschau 

Handelskonflikte

Italiens Schulden

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Interview mit Till Steffen, GAL, Justizsenator HH: "Containern" soll legalisiert werden

Berlin: Islamwissenschaftler Ghadban bedroht durch Clans

Bremen nach der Bürgerschaftswahl: Übernimmt die CDU?

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Signale vom Deutschen Ärztetag in Münster
Wie steht es um den Masterplan Medizinstudium 2020, der auch den Arztberuf attraktiver machen soll?

Rubrik „Labor“
Hotspots der deutschen Lernforschung
Die Laborschule der Uni Bielefeld

Mehr Forschung - weniger Lehre
Im Verband der Fachhochschul-ProfessorInnen sucht man nach einem Weg, der mehr Zeit für Forschung ermöglicht

Rubrik „International“       
Wenn Du kommst, gibt’s ein Auto!
Um den akuten Deutschlehrer-Mangel zu bekämpfen, locken einige Städte in den Niederlanden jetzt mit besonderen Prämien

Am Mikrofon: Kate Maleike

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„How to Sell Drugs Online Fast" -
Die Serie von Böhmermanns bildundtonfabrik

Eva Berendsen im Corsogespräch mit Christoph Reimann zum Buch ,Trigger-Warnung: Identitätspolitik...'

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Von Schminktipps bis zur Wahlempfehlung - Wie lassen Sie sich von Youtubern beeinflussen?

Am Mikrofon Henning Hübert

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute#

Shir Gideon-neue Pressesprecherin der Botschaft Israels

Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Didier Eribon: „Theorien der Literatur"
Aus dem Französischen von Christian Leitner
(Passagen Verlag, Wien)
Ein Beitrag von Guido Graf

Franzobel: „Rechtswalzer“
(Zsolnay Verlag, Wien)
Hörbuch (gekürzte Fassung) gelesen von Robert Reinagl
(Lübbe Audio, Köln)
Ein Beitrag von Kirsten Reimers

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Nicht nur Schach und Go
Künstliche Intelligenz meistert auch Ego-Shooter

Ein "Weibchen-Problem"?
Auch Testosteron verfälscht Ergebnisse von Tierversuchen

Die "Tierfutterverschwörung"
Ernährungsmythen bei Katz und Hund

Lachgas aus der Kläranlage
Wie lässt sich der Klimakiller sinnvoll nutzen?

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 31. Mai 2019
Der Sternenhimmel im Juni

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Handelskonflikt eskaliert: USA versus Mexiko, USA versus China

Neuer Anlauf für mehr E-Autos - Förderung wird verlängert

Telematik-Tarife der Versicherer

Flughafen BER kommt (und ist besonders leise)

Wirtschaftsnachrichten

Uber meldet Milliardenverlust

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Der Ritter von der traurigen Gestalt - Jakop Ahlbom inszeniert in Berlin Massenets "Don Quichotte"

Kippa als Zeichen der Solidarität? Zum Umgang mit Antisemitismus in Deutschland und Frankreich. Die Schriftstellerin Barbara Honigmann im Gespräch

"Lulu" - Stefan Pucher inszeniert Frank Wedekind an der Berliner Volksbühne

Ende einer Ära - Berlinale-Chef Dieter Kosslick nimmt den Hut

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

US-Außenminister Pompeo in Deutschland

US-Handelsstreit spitzt sich zu - Zölle auch gegen Mexiko

Ringen in der SPD-Fraktion um Nahles und Streit um Kohleausstieg

Geplantes Journalistenspähegsetz

Kinder deutscher IS-Anhänger in Syrien: Auswärtiges Amt will Kinder zurückholen

Erste Bundeskanzlerin in Österreich

Asien schickt Müll zurück in den Westen

Nach dem Bootsunglück in Budapest

Neuwahl in Israel - Netanjahus Machterhalt?

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

18:40 Uhr

Hintergrund

Eine Branche im Umbruch - Neue Impulse für den Lokaljournalismus

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

US-Außenminister Pompeo in Berlin

Umdenken? Asiatische Staaten schicken Plastikmüll zurück nach Europa

Brigitte Bierlein erste österreichische Bundeskanzlerin

19:15 Uhr

Auf den Punkt: ZEIT-Forum Wissenschaft

74. ZEIT Forum Wissenschaft
Kunst und Kolonialismus: Was ist der richtige Umgang mit geraubten Artefakten?

Es diskutieren:
Arlette-Louise Ndakoze, Forscherin bei SAVVY Contemporary: The Laboratory of Form-Ideas
Prof. Dr. Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin und Leiterin des Fachgebiets Kunstgeschichte der Moderne an der Technischen Universität Berlin
Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Professor für Globalgeschichte und Leiter Forschungsstelle 'Hamburgs (post-) koloniales Erbe' an der Universität Hamburg

Gesprächsleitung:
Ulrich Blumenthal, Redakteur und Moderator ‚Forschung aktuell‘, Deutschlandfunk
Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT

Im November 1884 begann in Berlin die sogenannte "Westafrika-Konferenz", die die Aufteilung und Besetzung des afrikanischen Kontinents 'besiegelte'. Jahrzehntelange Unterdrückung, Folter und Ausbeutung der Menschen durch deutsche Unternehmen und Militärs in Ostafrika, Togo und anderen Teilen Afrikas waren die Folge. Hunderttausende Afrikaner und Afrikanerinnen wurden ermordet oder verschleppt.
Bis heute liegen die in dieser Zeit gestohlenen Kunstobjekte in europäischen Museen. Was ist also der richtige Weg bei der Restitution der Kulturgüter? Wie geht Deutschland mit seiner Verantwortung dabei um? Wie sehen afrikanische Perspektiven darauf aus? Werden sie genügend beachtet? Welche Folgen hat der Kolonialismus auch noch für die heutige Kunstszene und für People of Color in Deutschland?
Diesen Fragen widmen sich namhafte Podiumsgäste beim 74. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT der Wochenzeitung DIE ZEIT, der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie des Deutschlandfunks und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Ostdeutsche Leben (4/4)
Ruth, Robert, René
Eine Künstlerfamilie in Ostberlin
Von Ulrike Bajohr
Regie: Fabian von Freier
Produktion: Dlf 2019

Renés Haare sind zu lang. Sein Vater Robert muss zum Schuldirektor. Roberts Haare sind noch länger. Der Direktor gibt auf: Künstler! Narrenfreiheit! So einfach ist das nicht, sagt Ruth und dichtet: „Ich will was ich will aber was ich will kann ich nicht.” Ruth, René und Robert wollen gute Staatsbürger sein. Und frei in dem, was sie tun. Robert Rehfeldt starb, ehe er daheim Anerkennung fand. Draußen, in der Kunstwelt, war er mit seiner Mail Art längst berühmt. René Rehfeldt lernte bei seinem Vater die grafischen Techniken. Er leitet heute die Druckwerkstatt an der Universität der Künste Berlin. Es ist die Hochschule, an der Robert Anfang der 50er-Jahre studierte, bevor er in den Osten der Stadt ging - weil ein Künstler im Westen noch schlechter lebte. Im Osten traf er Ruth Wolf, schön, still und eigensinnig. Sie hütete das Kind, assistierte dem Mann, verdiente da und dort etwas dazu, malte - und kreiierte die ‚typewritings‘. 2017 fand sie sich mit ihrer Schreibmaschinenkunst auf der documenta wieder. 27 Jahre, nachdem sie damit aufgehört hatte. Niemand hatte mehr an ihren Durchbruch geglaubt, am wenigsten sie selbst.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Nguyên Lê Quartett Streams (2/2)
Nguyên Lê, Gitarre
Illya Amar, Vibrafon
Chris Jennings, Bass
John Hadfield, Schlagzeug
Aufnahme vom 7.3.2019 aus der Harmonie in Bonn
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Er verbindet in seiner Musik die Power des Jazzrock mit fernöstlich inspirierter Luftigkeit. Mit seiner neuen Band Streams fügt der Universal-Gitarrist Nguyên Lê seinem großen Spektrum eine weitere Klangfacette hinzu. Streams kombiniert Nguyên Lês charakteristische Gitarre mit dem Vibrafon Illya Amars, knüpft damit instrumental an frühe Fusionbesetzungen wie das Gary Burton Quartet oder das Dave Pike Set an, ist aber ungleich mehr an Rock und elektronischen Klängen orientiert. Amar ist Lês Stiefsohn. Ihre Zusammenarbeit hat eine 20-jährige Geschichte. Was die Auseinandersetzung mit diversen Musikkulturen angeht, sind beide ähnlich breit aufgestellt. Der französische Gitarrist mit vietnamesischen Wurzeln spielte mit US-amerikanischen Jazzgrößen ebenso wie mit traditionellen Musikern aus dem Maghreb und Ostasien. Illya Amar studierte indische Perkussion, arbeitete mit Südamerikanern und Interpreten europäischer Klassik zusammen. Die Stücke von Streams beziehen sich alle auf unterschiedliche ethnische Hintergründe. Dabei stehen sie im Zeichen eines avancierten, aber mitreißenden Jazzrock.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Bluesklassiker

Robert Johnson - Revisited!
Songs der Blueslegende interpretiert von Eric Clapton, Cassandra Wilson, Johnny Winter u.a.
Am Mikrofon: Michael Frank

Die Musik, die der berühmte Bluessänger und Gitarrist Robert Johnson bei seinen Aufnahmesessions 1936 und 1937 aufnahm, verkaufte sich damals nur mäßig; lediglich ein paar wenige Schellackplatten wurden zu seinen Lebzeiten gepresst. Erst 1961 wurden 16 Songs auf einer Langspielplatte zugänglich, die sich für zahllose nachgeborene Musikerinnen und Musiker als Schatztruhe erweisen sollte. Sie entdeckten den 1938 im Alter von nur 27 Jahren verstorbenen Blues-Barden neu und ließen sich von seiner Bildersprache und Ausdruckskraft inspirieren. Zu den bekanntesten zählen Eric Clapton und Keith Richards von den Rolling Stones. Es dauerte dann noch einmal neun Jahre, bis 1970 eine zweite Sammlung mit weiteren Aufnahmen Johnsons erschien. Einige der Songs des legendären Musikers sind bisher von über 50 Künstlerinnen und Künstlern adaptiert worden. Die Sendung präsentiert eine Auswahl von Coverversionen aus mehreren Jahrzehnten.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Interview mit Thomas Kleine-Brockhoff, German Marshall Fund, zum Pompeo-Besuch

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Die drei Musiker des Klaviertrio Zadig stehen schwarz gekleidet vor grauem Hintergrund und schauen im Halbporträt in die Kamera. (Bernhardt Martinez)
Debüt CD vom Klaviertrio ZadigZwischen die Stühle
Die neue Platte 16.06.2019 | 09:10 Uhr

Auf seiner ersten CD verwischt das Trio Zadig Grenzen zwischen den Stilen. Mit Werken von Leonard Bernstein, Benjamin Attahir und Maurice Ravel präsentiert das Ensemble ein breites Spektrum an Farben und begeistert mit Spielwitz und Präzision.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk