Mittwoch, 23.06.2021
 
Seit 10:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 01.06.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Kaplan Bernhard Holl, Berlin
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Denis Tull, Stiftung Wissenschaft und Politik, zu: Zukunft Mali-Einsatz

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Armin Laschet, CDU, Bundesvorsitzender, zu: Wahlkämpfe/Rechtsabgrenzung

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Verena Bentele, VdK, Präsidentin, zu: Tarifbindung Pflegebranche

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Barbara Schmidt-Mattern

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Im US-Bundesstaat Oklahoma kommt es zum „Massaker von Tulsa"

09:10 Uhr

Europa heute

Ausgespähte Freunde - Dänemark und die Geheimdienstaffäre

Untätige Kommission? EU-Parlament droht mit Klage wegen Rechtsstaatsmechanismus

Start für Sputnik V - Slowakei bereitet Impfstart mit russischem Vakzin vor

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Ordensfrau wegen Kirchenasyls vor Gericht
Am Mittwoch muss sich Schwester Juliana Seelmann von den Oberzeller Franziskanerinnen vor dem Amtsgericht Würzburg verantworten wegen „Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt". Sie verhinderte bisher die Abschiebung von zwei Nigerianerinnen, denen wieder Zwangsprostitution drohen könnte. Würzburgs Bischof unterstützt das Kirchenasyl

Wie sich Frankreich an Corona erinnern wird
Das Institut Covid 19 ad Memoriam lotet die Folgen der Pandemie aus. Eine Tagung des Instituts und des Ethikrats befasst sich mit den sozialen und seelischen Brücken, die Corona für Menschen in Pflegeheimen bedeutet. „Der Bruch mit dem gewohnten Leben bewirkte, dass für sie die eigene Existenz jeden Sinn verlor“, sagt Régis Aubry vom Nationalen Ethikrat

Geh nicht zum Rabbi, geht zur Polizei
Gegen einen prominenten orthodoxen Aktivisten aus Israel gibt es massive Missbrauchsbeschuldigungen. Er hat die Vorwürfe bestritten, jedoch einen Preis für sein Engagement abgelehnt. Nun liegt er nach einem Suizidversuch im Koma. Betroffenenorganisationen wie „Magen“ gehen an die Öffentlichkeit und wollen gerade orthodoxe Gemeinden für das Thema sexualisierte Gewalt sensibilisieren

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Sprechstunde

Polyneuropathien
Kribbeln, Taubheit, brennender Schmerz

Gast:
Priv.-Doz. Dr. med. Mark Stettner, Oberarzt und Leiter der Spezialambulanz für Polyneuropathien, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Essen
Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Reportage:
Kein Gefühl in den Füßen nach Krebsbehandlung

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Nachgehakt - Aktuelle Entwicklungen rund um das Coronavirus
Kinder und Corona-Impfung
Kollegengespräch mit Christina Sartori

Intensive Blutdrucksenkung schützt
Risiko vor Herzerkrankungen, Schlaganfall und Tod kann gesenkt werden
Interview mit Prof. Dr. Michael Böhm, Direktor der Klinik für Innere Medizin III, Universitätsklinikum des Saarlandes, Pressesprecher Deutsche Gesellschaft für Kardiologie

Mythos Bewegungsarmut
Nicht alle Kinder haben sich während der Corona-Krise zu wenig bewegt
Interview mit Prof. Dr. Dr. Christine Joisten, Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaft, Deutsche Sporthochschule Köln

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Die Krankheit kann sich durch Kribbeln und Brennen bemerkbar machen, durch ein Taubheitsgefühl oder durch Schmerzen. Sehr oft betrifft eine Polyneuropathie die Füße oder die Beine. Begleitet werden können die Sensibilitätsstörungen auch von einer Schwäche der Muskulatur. Eine Zuckerkrankheit kann eine Polyneuropathie verursachen. Aber auch von Alkohol und einer ganzen Reihe von Medikamenten weiß man, dass sie sich ungünstig auswirken können.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Pflegereform: Was bedeuten die Pläne für Pflegebedürftige und Angehörige?
Im Gespräch: Thomas Moormann, Verbraucherzentrale Bundesverband

CO2-Preis verteuert Heizkosten: Mieter und Vermieter sollen sich das teilen

Jung, männlich, überflüssig: Wohin mit männlichen Milchkälbern?

Mikroplastik durch Reifenabdruck

Am Mikrofon: Sandra Pfister

11:55 Verbrauchertipp 

Intelligente Türschlösser - Haustür öffnen per Smartphone

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Corona: 7-Tage-Inzidenz stagniert - Bundesnotbremse enden lassen?

CDU kämpft um AfD-Stimmen

CDU und Abgrenzung nach rechts - Interview mit Christean Wagner, CDU, fr. hessischer Justizminister, bisher WerteUnion

Biden in Tulsa erwartet - Erinnerung an Massaker vor 100 Jahren

Sachsen-Anhalt vor der Wahl - Das Land ächzt unter Lehrkräftemangel

Doping in Corona-Zeiten - NADA äußert sich zu Olympia-Kontrollen

Europäische Staatsanwaltschaft nimmt die Arbeit auf

Neue Lockdowns in China: Erstmals seit Monaten lokal übertragene Covid19-Fälle

Kinder-Massengrab entdeckt - Kanada geschockt über Vergangenheit

Vatikan reformiert Kirchenrecht - unter anderem zum Thema Missbrauch

Sport: Tennis-Open: Naomi Osaka zieht sich zurück und offenbart Depressionen

Am Mikrofon: Friedbert Meurer

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

BA-Chef Detlef Scheele zum Arbeitsmarkt Mai

Euro-Inflation steigt deutlich

Börse: Ölpreis als Inflationstreiber - Im Börsengespräch: Gabor Vogel, DZ Bank

Deutsche Wohnen wirbt um Fusion mit Vonovia

Arbeitsmarkt - Nach Corona-Tunnel wieder Licht in Sicht

Citi-Banker Wintels soll neuer KfW-Chef werden

BGH-Urteil: Banken müssen offenbar mit hohen Rückforderungen rechnen

Am Mikrofon: Klemens Kindermann

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Härtetest in Magdeburg - Wahlkampf der SPD in Sachsen-Anhalt

Ankommen in der Pandemie - Mexikanische Pflegekräfte im Saarland

Illegale Autorennen - Polizei in Baden-Württemberg nimmt Auto-Poser ins Visier

Am Mikrofon: Claudia Hennen

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Kinderrechte: Reförmchen oder Reform?
Die Regierung will Kinderrechte im Grundgesetz festschreiben, hat aber laut AktivistInnen gerade in der Pandemie mehr über als mit Kindern und Jugendlichen gesprochen. Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Michael Klundt, Professor für Kinderpolitik

Lehrkräftesuche per Headhunter
Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt braucht dringend neues Lehrpersonal und lässt auf professionelle Weise im Ausland danach suchen

Sportstudium im Lockdown
Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen sind einige Studiengänge besonders stark eingeschränkt

Rubrik:„International“
Zugriff auf den Geschichtsunterricht
In Polen treibt die PIS-Partei Reformen voran, die ihr mehr Einfluss auf dem Bildungssektor geben soll

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Mit eleganter Selbstironie
„Candlepower“ - Debütalbum der kalifornischen Musikerin Marina Allen

Schriftstellerin Paula Fürstenberg im Corsogespräch mit Susanne Luerweg über den Sammelband „Check your Habitus"

in:balance - Projekt für Gendergerechtigkeit

Am Mikrofon: Susanne Luerweg

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Entscheiden die Freundeskreise? Wie die ZDF-Intendanten-Wahl über die Bühne geht
Interview mit Leonhard Dobusch

Viele Journalisten reisen wegen harter Einschränkungen nicht zu Olympia in Tokio

Im Namen der Medien? Die Lehren aus dem Kachelmann-Prozess

Elefantenhochzeit auf Frankreichs Fernsehmarkt - TF1 und M6 fusionieren

Schlagzeile von morgen: Flensborg Avis

Am Mikrofon: Annika Schneider

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Zeruya Shalev: „Schicksal“
Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer
(Berlin Verlag, Berlin/München)
Ein Beitrag von Miriam Zeh

John Wray: „Madrigal. Erzählungen“
(Rowohlt Verlag, Hamburg)
Ein Beitrag Martin Krumbholz

Irit Amiel: „Arbeitstitel Leben“
In: Sinn und Form, Heft 3, 2021
Ein Gespräch mit dem Chefredakteur Matthias Weichelt

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Tod durch Hitze
37 Prozent aller Fälle gehen aufs Konto des Klimawandels

Sendereihe "Tolle Idee! Was wurde daraus?"
Star Wars im Getreidesilo
Schädlingbekämpfung mit Laserstrahlen

Laserstrahl als Blitzableiter
Fachleute testen Schutzkonzept auf dem Schweizer Säntis

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 01. Juni 2021
Die Sonnenfinsternis ohne Schulkinder

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Langsame Erholung: Der Arbeitsmarkt im Mai

Euro-Inflation übersteigt Zielvorgabe der Europäischen Zentralbank

BDEW: Strombedarf in Deutschland wird deutlich steigen

Deutsch-afrikanisches Energieforum: Wie gelingt grünes Wachstum in Afrika?

Hauptversammlung Deutsche Wohnen: Geplante Fusion im Fokus

Steigende Buchungszahlen, vollere Flughäfen: Luftfahrt hofft auf Erholung

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Katja Scherer

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Erfolglose Suche - Immer noch kein Bundesbeauftragter für die Opfer der SED-Diktatur

Austritt ohne Rücktritt: Streit in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Kunst draußen:  Die "Drückebergergasse"  in München

"Africologne" - Das Festival zeitgenössischer afrikanischer Kunst in Köln

Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Corona-Gefahrenlage herabgestuft

NATO-Außen-und Verteidigungsminister

Afghanische Ortskräfte - Rennen gegen Zeit und Taliban

Europäische Staatsanwaltschaft nimmt Arbeit auf

Heizkostenaufschlag

Laschet, die Ost-CDU, die Werteunion und die AfD

Vatikan reformiert Kirchenrecht - unter anderem zum Thema Missbrauch

Biden in Tulsa erwartet - Erinnerung an Massaker vor 100 Jahren

Rumenigge beendet Arbeit beim FC Bayern München

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

18:40 Uhr

Hintergrund

Mehr Güterzüge, weniger Lkw: Schwieriger Umstieg von der Straße auf die Schiene

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Abgrenzung nach rechts? Die Union und die Werteunion

Europäische Staatanwaltschaft nimmt ihre Arbeit auf

Debatte um Auslandseinsatz in Mali nach erneutem Putsch

19:15 Uhr

Das Feature

Das widerständige Schaf
Zwischen Wolf und Agrarpolitik
Von Rilo Chmielorz
Regie: die Autorin
Produktion: SWR/Deutschlandfunk 2021

Das Schaf macht eigentlich alles richtig. Es liefert Fleisch, Wolle und Milch, für die Massentierhaltung im Stall jedoch eignet es sich einfach nicht. Nachhaltiger geht es kaum noch. Trotzdem ist der Berufsstand der Schäfer vom Aussterben bedroht. Es grast da, wo es kaum noch etwas gibt, trampelt den Boden ein bisschen fest, schützt vor Erosion, hält die Grasnarbe fest und filtert das Regenwasser. Es schleppt Pflanzensamen von einer Weidefläche zur nächsten und erhält Biodiversität. - Das Schaf als Vorbild? Gemeinwohl für alle? - Weit gefehlt: In Deutschland gibt es immer weniger Schafe. Einst sangen die Schäfer „Lustig ist die Schäferei”. Aber längst ist Schluss mit lustig! Warum das so ist und was das mehr mit der Agrarpolitik in Berlin und Brüssel zu tun hat und weniger mit der Rückkehr des Wolfes, versucht die Autorin zu ergründen: Gemeinwohl steht trotz Bedrohung des Planeten nach wie vor nicht hoch im Kurs.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Hörspielmagazin 06/21
Berichte, Gespräche und Informationen zum Hörspiel, in Deutschland und in aller Welt

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Shake Stew
Von Austria nach Afrika
Mario Rom, Trompete
Clemens Salesny, Altsaxofon
Johannes Schleiermacher, Tenorsaxofon, Flöte
Lukas Kranzelbinder, Bass, Guembri
Christian Wendt, Bass
Niki Dolp, Schlagzeug, Perkussion
Herbert Pirker, Schlagzeug, Perkussion
Aufnahme vom 4.10.2020 beim Jazzfestival Leibnitz, Österreich
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Ein kleines Zeitfenster, in dem im Herbst 2020 Livekonzerte vor Publikum möglich waren, nutzte das Jazzfestival Leibnitz, um eine der mitreißendsten Bands Österreichs zu präsentieren: Shake Stew. Ihre Auftritte geraten regelmäßig zu ekstatischen Groove-Happenings. Allein schon die Instrumentierung ist bemerkenswert: ein Septett mit einem Trompeter, zwei Saxofonisten, zwei Bassisten und zwei Schlagzeugern. Das verspricht Dynamik - und die entfesselt Shake Stew wahrlich. 2016 vom Bassisten Lukas Kranzelbinder gegründet, kreiert die Band eine kraftvolle, ungemein geerdete Musik, die aber auch zum Abheben einlädt und sich in Trance-ähnliche Höhenflüge hochschrauben kann. Dies ist auch ein Resultat von Kranzelbinders intensiver Beschäftigung mit diversen Ausdrucksformen afrikanischer Musik, seien sie aus dem Süden, Westen, Osten oder Norden des Kontinents.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Kontinuität, Wandel, Widersprüchlichkeit
Europäische Musik als Kulturgeschichte
Von Yvonne Petitpierre

Europäische Musikgeschichte schreibt sich heute nicht mehr aus einzelnen Schlüsselwerken. Ins Blickfeld gerät vielmehr ein komplexes Zusammenspiel politischer und sozialer Ereignisse, vor deren Hintergrund sich individuelle musikalische Mitteilungen zu ästhetischen Entwicklungen fügen. In seiner neuen fundamentalen Publikation „Kulturgeschichte der europäischen Musik“ (Bärenreiter/Metzler) begibt sich der österreichische Musikhistoriker Gernot Gruber auf die Suche nach einer europäischen Identität in der ernsten Musik wie in der Unterhaltungsmusik. Der 1939 geborene Historiker betrachtet musikalische Entwicklungen als Teil einer kontinentalen Kulturgeschichte. Da es aus seiner Sicht dazu keine einheitliche und verbindliche Darstellung geben kann, entscheidet er sich für ein Darstellen aus persönlicher Wahrnehmung. Allzu vertraute Allgemeinplätze will er dabei nicht zementieren; vielmehr interessieren ihn Widersprüchlichkeiten. Grubers Aufmerksamkeit gilt Traditionen und Aufbrüchen, gesellschaftlichen Veränderungen sowie ideengeschichtlichen Hintergründen. Zudem fragt er auch nach Identität stiftenden Einzelaspekten aus geografischen, religiösen und ästhetischen Randbereichen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Eishockey - WM in Riga: Deutschland - Lettland

Tennis French Open

Jahres-Pressekonferenz der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA)

Die Finals 2021 - Wasserspringen

Olympia - Erste Olympioniken treffen ein

Fußball - FC Bayern - Karl-Heinz Rummenigge hört vorzeitig auf
Fußball - DFB: Trainingslager in Seefeld
Fußball - Fredi Bobic als Sportvorstand bei Hertha BSC vorgestellt

Am Mikrofon. Astrid Rawohl

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Interview zur europäischen Staatsanwaltschaft mit Monika Hohlmeier, CSU, MdEP

Am Mikrofon: Philipp May

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk