Mittwoch, 20.02.2019
 

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 15.07.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Im Labyrinth der Seelen
Eine Lange Nacht über Ingmar Bergman
Von Markus Metz und Georg Seeßlen
Regie: Claudia Mützelfeldt

Ingmar Bergman war nicht nur der radikale Filmautor, der nach ein paar Beiträgen zur frühen europäischen Nachkriegsklassik wie ‚Wilde Erdbeeren‘ und ‚Das siebte Siegel‘ mit ‚Das Schweigen‘ einen der größten Skandale der Kinogeschichte auslöste und danach zum unerbittlichen Chronisten der Beziehungs- und Gefühlskatastrophen bürgerlicher Menschen wurde. Er war zugleich ein Erneuerer des Theaters, der die Arbeit mit den Schauspielern auf ein anderes Niveau brachte. Nach Differenzen mit der schwedischen Steuerbehörde verbrachte er eine Zeit in München. Hier war er bei Kritik und Theaterpublikum keineswegs unumstritten, weder als Regisseur noch als politischer Mensch. Schließlich war Bergman auch ein Autor von Rang, der seine eigenen Erinnerungen als Buch wie als Film poetisch gestaltete. Bergman hat sich selbst und seine Emotionen im richtigen Leben stets verborgen, um beides allerdings umso mehr in seine Filme einfließen zu lassen. Zeit seines Lebens konnte er die Zurückweisung und Kälte seiner Eltern nicht verwinden. Für seine eigenen Kinder wurde er dabei selbst zum großen Abwesenden. Am Ende des Lebens zog er sich vereinsamt auf eine Insel zurück.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Rheingau Musik Festival 2017

Johann Gottfried Müthel
Fantasie für Orgel F-Dur

Philip Glass
Music in contrary motion

Pēteris Vasks
Te Deum für Orgel

Iveta Apkalna, Orgel

Aufnahme vom 30.7.2017 in der Heilig-Kreuz-Kirche, Geisenheim

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Günther Becker
Studie über einen Akkord für Klavier solo

Zeitspuren für 2 Klaviere

Benjamin Kobler und Laura Alvarez, Klavier

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Ein Zeichen, auch über Deutschland hinaus: Das Urteil im NSU-Prozess

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Moritz Landgraf von Hessen
'Sei Lob, Ehr, Preis und Herrlichkeit'. Kantionalsatz, MWV IV, 44
Weser-Renaissance Bremen
Leitung: Manfred Cordes

Johann Sebastian Bach
'Widerstehe doch der Sünde'. Kantate am 7. Sonntag nach Trinitatis, Arie, BWV 54
Angelika Kirchschlager, Mezzosopran
Venice Baroque Orchestra
Leitung: Andrea Marcon

Georg Friedrich Händel
Fuge für Orgel Nr. 1 g-Moll, HWV 605
Ton Koopman, Orgel

Johann Sebastian Bach
'Was willst du dich betrüben'. Kantate zum 7. Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor und Orchester
Julie Doyle, Sopran
Makoto Sakurada, Tenor
Wolf Matthias Friedrich, Bass
Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Leitung: Rudolf Lutz

Wolfgang Amadeus Mozart
Missa brevis Nr. 8 C-Dur, KV 220
Thomas Rieger, Sopran
Florian Mock, Alt
Gerhard Werlitz, Tenor
Ulrich Streckmann, Bass
Kammerchor der Ausburger Domsingknaben
Collegium Aureum
Leitung: Reinhard Kammler

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Witebsk und das schwierige Erbe Marc Chagalls in Weißrussland

Identitätskrise Europas - Ein Interview mit dem Historiker Heinrich August Winkler

Putin, Trump und Europa - Ein Interview mit der Politikwissenschaftlerin Sabine Fischer

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Fußball und Nationalismus - Ein Interview mit dem Nationalismusforscher Dario Brentin

Denk ich an Deutschland: der Schauspieler Anton Spieker

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Anders leben - Auszeit auf dem Bergbauernhof
Von Gisela Püttker
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Die "Konferenz von Evian" über das Schicksal jüdischer Flüchtlinge schließt ergebnislos

09:10 Uhr

Die neue Platte

Neue Musik

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Gedenktage mit Fragenzeichen in Frankreich
Von Albrecht Betz

Die Beliebtheit intellektueller Kontroversen ist in Frankreich ungebrochen. Heftige Debatten entzünden sich auch daran, welche der Geistesgrößen für die Nation repräsentativ seien und an ihren Jahrestagen gefeiert werden sollen. Im Zentrum des Streits stand in diesem Jahr, neben anderen, eine emblematische Gestalt der französischen Rechten: der vor 150 Jahren geborene Charles Maurras. Als Schriftsteller, Publizist und Ideologe eines rechtsextremen Nationalismus und Leitfigur der Action française übte er während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts enormen Einfluss aus: auf Autoren, Journalisten und Politiker. Albrecht Betz untersucht die Kontroverse um einen Geschichtsrevisionismus in Frankreich.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Stadtkirche in Ratingen
Predigt: Pfarrer Gert Ulrich Brinkmann
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Mitglied des CDU-Bundesvorstandes

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Mandela-Land
Das Südafrika des „Helden“ Nelson Mandela

Pyramidenstadt im Pinienhain
La Grande Motte am französischen Mittelmeer

Hätte ich nur einen Tag in diesem Garten
Gartengespräche im Hermannshof zu Weinheim

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Die Historikerin Svenja Goltermann im Gespräch mit Joachim Scholl

,Von Opfern und Überlebenden’ - in ihrer vielfach preisgekrönten Forschung kümmert sich die Züricher Historikerin Svenja Goltermann um alle, die in Kriegen und Konflikten nicht mit dem Leben davonkommen. Ihre Arbeiten über Kriegsheimkehrer, Opfer und Überlebende von Gewalterfahrungen haben Svenja Goltermann international bekannt gemacht. Vor allem im jüngsten Buch ,Opfer - die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne’ enthüllt die 1965 geborene Wissenschaftlerin verblüffende Erkenntnisse, etwa, wie spät man überhaupt in der Menschheitsgeschichte die vielen Opfer zu zählen begann und wie unterschiedlich bis in unsere Zeit hinein über Opfer gesprochen wird. Auch in diesem derzeit aktuellen Diskurs bezieht Svenja Goltermann entschieden Stellung.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Von Blues bis Britney
Der Kölner Gitarrist Tobias Hoffmann
Von Anja Buchmann
(Wdh. vom 30.7.2017)

Genau genommen ist er Jazzmusiker, der Kölner Tobias Hoffmann, ausgestattet mit dem Echo Jazz 2015 und dem WDR Jazzpreis 2016, Mitgründer des Kollektivs KLAENG und studierter Jazzgitarrist. Aber in Genre-Grenzen lässt sich vielleicht Musik, kaum aber Musikerinnen und Musiker einzwängen. Und auch Tobias Hoffmann nimmt es damit nicht so eng. Zumal er manchmal seine bluesige und rockige Seite hören lässt, der Musik von Skip James über Bob Dylan bis zu - tatsächlich - Britney Spears seinen Stempel aufdrückt - und mit dem Trio Expressway Sketches und seiner Fender Jaguar auch mal Wellen der Surfmusik erzeugt und entlanggleitet. Ein ausgezeichneter Gitarrist, der Genregrenzen vergessen lässt.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche

Stephen Parker: "Bertolt Brecht. Eine Biografie"
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Michaela Schmitz

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Wissenschaft und Gesellschaft
Alte und neue Herausforderungen für Europas Forschungslandschaft

Interview mit Alexander Gerber, Wissenschaftskommunikation, Hochschule Rhein-Waal

Beiträge von Michael Stang, Wissenschaftsjournalist

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

Seit 2004 findet alle zwei Jahre das EuroScience Open Forum (ESOF) statt, die größte gesamteuropäische interdisziplinäre Wissenschaftskonferenz, die sich als Schaufenster der europäischen Wissenschaft versteht. In Anlehnung an die US-amerikanische AAAS-Konferenz sollen auch hier Wissenschaft und Gesellschaft zusammengebracht werden. Mehrere Tausend Teilnehmer werden dieses Jahr im französischen Toulouse über wissenschaftspolitische Entwicklungen und Herausforderungen debattieren. Diese sind groß wie nie in Zeiten von Fake News, schwindendem Vertrauen in die Wissenschaft und prekären Arbeitsverhältnissen von Forschenden.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente

Feminismus nach #metoo - "Freiheit ist eine harte Aufgabe".
Die Philosophin und Buchautorin Svenja Flaßpöhler im Gespräch mit Anja Reinhardt

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Bewegtbilder zu Standbildern - David Claerbout im Kunsthaus Bregenz

Beautiful world, where are you? Die 10. Liverpool Biennale beschäftigt sich mit Europa im Umbruch

Witebsk und das schwierige Erbe Marc Chagalls in Weißrussland

Sommerreihe "Erinnern und Vergessen":
Archivierungswut und überbordende Erinnerung - Der Medienwissenschaftler Roberto Simanowski über die schwindende Möglichkeit des Vergessens im Netz

Am Mikrofon: Doris Schäfer-Noske

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Längst überfälliges Großprojekt - Die Sanierung des Nord-Ostsee-Kanals

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

WM2018 - Finale: Frankreich - Kroatien 17:00 Uhr
WM 2018 - Live aus dem Stadion in Moskau, Kollegengespräch mit WM-Reporter Matthias Friebe
Futbolpolitika Teil 12: Der Fußball unter Putin
WM 2018 - Welche Folgen hat die WM für Russland?
WM 2018 - Fernsehwahnsinn (Glosse)

Tennis - Grand Slam Turnier in Wimbledon: Finale Herren

Tour de France - 9. Etappe: Arras - Roubaix
Tour de France - Sicherheitsbedenken Alpe d`Huez

Rudern - Weltcup-Finale auf dem Rotsee in Luzern

Motorrad - Grand Prix WM auf dem Sachsenring

Turnen - Statement der DTB-Cheftrainerin Ulla Koch
Turnen - Von Kopfschütteln bis Fassungslosigkeit


Moderation: Klaas Reese

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

Requiem für eine Stadt
Der amerikanische Schriftsteller Hubert Selby und New York
Von Tabea Soergel und Martin Becker
Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: NDR/WDR 2015

Der amerikanische Schriftsteller Hubert Selby hat den amerikanischen Traum knapp verpasst: Er wurde mit seinen sehnsuchtsvollen Abgesängen ein anerkannter Autor - und abhängig von Alkohol und Drogen. Selby selbst verkraftete seinen Erfolg nicht. Seine Drogenabhängigkeit brachte ihn ins Gefängnis. In ,Letzte Ausfahrt Brooklyn’ hat er den New Yorker Stadtteil in eine Weltmetapher verwandelt: zum Abbild sozialer Unterschiede, sexueller Ausschweifungen und von Gewaltexzessen. Sein vielleicht berühmtestes Werk ist ,Requiem for a Dream’. Diesem Ende des Traums gehen die Autoren auf den Grund, indem sie mit dem Werk Selbys als geistigen Reiseführer das Brooklyn der Gegenwart erkunden. Hubert Selby würde am 28. August 90 Jahre alt.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Schwetzinger Festspiele 2018

Guillaume de Machaut
'Messe de Nostre Dame' (Ausschnitte) und Motetten

Ensemble 'Graindelavoix'
Leitung: Björn Schmelzer

Aufnahme vom 15.5.2018 aus der Krypta des Doms zu Speyer

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Soweit bekannt ist, stammt der erste erhaltene Messzyklus aus dem Mittelalter von einem Franzosen. Der Dichter und Komponist Guillaume de Machaut schrieb mit der Marienmesse ,Messe de Nostre Dame’ eine vollständige, zusammenhängende vierstimmige Vertonung der Ordinariumsteile. Bis dahin hatte man sie nur abwechselnd einstimmig gesungen. Das in Belgien beheimatete Ensemble Graindelavoix um seinen Gründer Björn Schmelzer präsentierte in der stimmungsvollen Krypta des Speyerer Doms dieses einzigartige epochale Werk aus dem 14. Jahrhundert in dem ihm eigenen kräftigen, emotionalen Gesangsstil. Im Vokalbereich der Alten Musik nimmt Schmelzer mit Graindelavoix eine extreme Position ein. Seine Deutungen von spätmittelalterlichen Werken haben nichts mit süßem Wohlklang zu tun, sondern fordern mit kehliger und sehr individueller Stimmführung heraus. Nichts klingt, wie man es gewohnt ist.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:30 Uhr

FIFA WM 2018

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Kabarettist Sulaiman Masomi steht mit verschränkten Armen an einer Mauer  (Marvin Ruppert)
Sulaiman MasomiSpiel mit rassistischen Klischees
Querköpfe 20.02.2019 | 21:05 Uhr

Sein Bart sei üppig wie ihre Vorurteile, ruft Sulaiman Masomi seinen Fans schon mal zu, und seine Augen so braun wie ihre Vergangenheit. Er testet gern die Selbstgewissheiten eines sich links und tolerant wähnenden Publikums.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk