Freitag, 19.07.2019
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 20.07.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Prälat Gerhard Stanke, Fulda
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Ausnahmezustand in der Türkei nach zwei Jahren aufgehoben - Erdogans Allmacht weiter ungebrochen? - Interview mit Mustafa Yeneroðlu (AKP), Vorsitzender des Menschenrechtsausschusses im Parlament

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

CSU vor der Landtagswahl in Bayern - Welche Lehren sollte die Part ei aus dem aktuellen Umfragetief ziehen? - Interview mit Thomas Goppel, Ex-Minister und Mitglied des Landtages

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Neue EU-Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte in Kraft - Wie ernst ist die US-Drohung mit Strafzöllen auf Autos zu nehmen? - Interview mit Marcel Fratzscher, DIW-Präsident

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk Müller

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Der ehemalige SS-Obersturmbannführer Herbert Kappler wird in Rom verurteilt

09:10 Uhr

Europa heute

Ausgegrenzt? Irland, Nordirland und der Brexit

Vier Wände braucht der Mensch - Spaniens Problem des knappen Wohnraums

Auf der Datscha (5/5) - Ein Ort der Freiheit

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

„Zen ohne Meister"
Ein Comic über einen "katholischen Buddhisten"

In der ethischen Zwickmühle
Israel und die syrischen Flüchtlinge

Am Mikrofon: Levent Aktoprak

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 25 Vers 53
Erläutert von Dr. Tommaso Tesei, The Van Leer Jerusalem Institute, Israel

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Begleiter in allen Lebenslagen
Was uns Haustiere bedeuten

Gesprächsgäste:
Lea Schmitz, Deutscher Tierschutzbund e.V., Leitung Pressestelle, Bundesgeschäftsstelle
Alexandra Schlump, Hundetrainerin, Hunde Rat & Tat, Dozentin an der VHS Köln
Frank Weber, Leiter des Franziskus-Tierheims
Martin M. Lintner, Professor für Moraltheologie und Spirituelle Theologie an der PTH Brixen, Autor des Buches: "Der Mensch und das liebe Vieh"
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Sie sind Begleiter, Familienmitglied: unsere Haustiere. Immer mehr Menschen teilen ihr Leben mit einem Tier. Warum eigentlich? Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler genau das herauszufinden: was gibt uns das Haustier, was macht es für uns so reizvoll? Antworten gibt es einige: wir übernehmen Verantwortung, wir bekommen Liebe, scheinbar bedingungslos, unsere Gefühle werden geweckt, sie halten uns fit. Häufig aber vergessen die Halter, dass das Haustier kein Ersatz für Partner oder Kind sein darf, es eine eigene Persönlichkeit besitzt. Über das Verhältnis Mensch zu Haustier soll es in der ,Lebenszeit' gehen, und dazu gehört auch, über unser Verhältnis zum Nutztier zu sprechen. Begleiter in allen Lebenslagen, was uns Haustiere bedeuten, wie sehen Sie das? Was bedeutet Ihnen Ihr Tier? Was beobachten Sie bei anderen?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Dubiose Geschäfte mit Schufa-freien Krediten - Interview mit  Kerstin Schulz, VZ Sachsen

Dieselskandal: In Frankreich kaum ein Thema?

Kein Diesel, viel Elektro: China setzt auf alternative Antriebe

Serie zur Riesterrente, Teil 5:
Auswirkung von Scheidung, Jobverlust, Ausland oder Todesfall

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Zelten auf Rädern: Urlaub mit dem Faltcaravan

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Merkels Sommer-Pressekonferenz

Interview mit Politikwissenschaftler Uwe Jun zu Merkels PK

Autoimporte und Zölle: Anhörung im US-Handelsministerium

Italien will keine Migranten der EU-Mission Sophia mehr aufnehmen

NRW-Landtag: Sondersitzung zum Fall Sami A.

CHIO: Deutsche Springreiter gewinnen Nationenpreis

Merkels Antworten vor Sommerpause

Orban in Israel - Netanjahu lobt, Holocaust-Überlebende schockiert

Brexit - EU-Minister beraten in Brüssel

Diskussion um Einheits- und Freiheitsdenkmal

Vor den Wahlen in Simbabwe

Russischer Diplomat: "Sind offen für Gespräche über Putin-Reise nach Washington"

Russland-Kontroverse - US-Präsident Trump gelingt kein Befreiungsschlag

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Autobranche vereint gegen US-Importzölle - Anhörung in Washington

Börsenbericht: Interview mit David Milleker, Union Investment, zu Autozöllen

Brexit-Sorgen in Farnborough - Bilanz der Luftfahrtmesse

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait-Reihe "Schülerfirmen" 2: Viele Talente, ein Geschäft - "Diverse"

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Sondersitzung Rechtsausschuss im NRW-Landtag zu Sami A.

Der Medikamentenskandal in Brandenburg

Treffen nach Brandbrief - Söder trifft Kritiker Reischl in Hebertshausen

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Geheimakte Otto Waalkes
Harry Hirsch auf Spurensuche

Corsogespräch
Regisseur Oliver Schwabe über die Doku "Prince - Sexy Motherf***"

Is was?!
Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Anja Buchmann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Sollten ARD und ZDF weniger Unterhaltungssendungen zeigen?

Am Mikrofon: Bettina Köster

Nach Ansicht von sechs Bundesländern soll die Unterhaltung im Programmauftrag der Öffentlich-Rechtlichen eine kleinere Rolle spielen. Sie fordern, dass sich ARD und ZDF künftig auf die Bereiche Information, Kultur und Bildung konzentrieren sollten. Auch die Privaten finden, dass das Programm der Öffentlich-Rechtlichen zu breit aufgestellt ist.
Dagegen wehren sich die Gewerkschaft ver.di, die Produzentenallianz und der Bundesverband Schauspiel: Der Unterhaltung stehe eine "besondere Bedeutung" als Programmkern zu, betonen sie. Die Verbände wollen auf keinen Fall, dass Unterhaltungssendungen aus dem Programmauftrag reduziert werden.
Und was meinen Sie? Finden Sie, dass ARD und ZDF weniger Unterhaltungssendungen zeigen sollten? Welche Unterhaltungssendungen würden Sie gern im Fernsehen sehen?
Im Studio freut sich Bettina Köster auf Ihre Meinung: Rufen Sie an unter 0221 - 345 3451 oder mailen Sie an mediasres-dialog@deutschlandradio.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Ben Gurion - neue Biografie über den Staatsgründer Israels

Von Thomas Klatt

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Francis Nenik: "Reise durch ein tragikomisches Jahrhundert. Das irrwitzige Leben des Hasso Grabner"
(Verlag Volant & Quist, Leipzig)
Vorgestellt von Nils Kahlefendt

Adolf Endler: "Kleiner kaukasischer Divan. Von Georgien erzählen"
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Vorgestellt von Uli Hufen

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Fake Science
Klima-Weltkongress mit 30 Teilnehmern

Fake Science
Pseudojournale und die Idee von Open Access

Dämmerung am Zwergplaneten
Die Dawn-Mission erreicht ihren Abschluss

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 20. Juli 2018
Asteroid in der Radarfalle

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Umfassend: Trump droht mit Zöllen auf alle chinesische Importe

Breite Front: Wirtschaft & Politik gegen mögliche Autozölle

Uneinig: Kommen Dieselhardwarenachrüstungen und Euro-5-Fahrverbote?

Wirtschaftsnachrichten

Niedrige Hürden: Nigeria kämpft trotz Importverbot mit Altkleiderschwemme

Mein Sohn ist in Irland - Jugendarbeitslosigkeit in Kroatien

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Das Leben ist flüchtig - Die polnisch-jüdischen Künstlerin Alina Szapocznikow in der Kunsthalle Baden Baden

Kulturschaffende in Italien sehen einen neuen Faschismus heraufziehen

"Shared Spaces" - Die Kammerspiele München erkunden neue Wohnmodelle

Letzter Samurai: Zum Tod des japanischen Drehbuchautors Shinobu Hashimoto

Am Mikrofon: Beatrix Novy

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Lübeck: Passagiere in Bus angegriffen

Viele Fragen vor dem Urlaub: Merkels Sommer-PK

Breite Front: Wirtschaft & Politik gegen mögliche Autozölle

Trump droht mit Zöllen auf alle chinesischen Importe

Nichts ist unmöglich: EU diskutiert Londons Brexit-Plan

Sondersitzung zum Fall Sami A. im Rechtsausschuss NRW

Italien gegen EU-Mission "Sophia" - Brüssel will einlenken

Orban in Israel - Netanjahu lobt, Holocaust-Überlebende schockiert

Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944

Am Mikrofon: Peter Sawicki

18:40 Uhr

Hintergrund

Menschenkenntnis und Muskelkraft: Wie Sicherheitsdienste besser werden sollen

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Merkel muss nicht weg

EU-Mission Sophia unter Druck

Brexit - ein Stück aus dem Tollhaus

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

037 ,ohrenhoch'
Der Geräuschladen in Berlin-Neukölln
Von Rilo Chmielorz

Ein kleines Ladenlokal - ein großes Projekt. Seit Februar 2008 präsentiert ohrenhoch - der Geräuschladen Klangkunst im weitesten Sinne: Kompositionen für elektroakustische Musik, akusmatische Musik, Sounddesign, Soundscape, Hörspiel oder Field Recording. Parallel dazu gibt es die ohrenhoch-Schule, wo Kids aus dem Kiez und auch Flüchtlingskinder zwischen fünf und 14 Jahren lernen, forschen und experimentieren können und eigene akustische Projekte erarbeiten. Ihr neuestes heißt ,ECHTUNECHT’: Premiere ist im Juni beim Kunstfestival 48std.neukölln. ‚Mikrokosmos‘ hört auf dem Festival den jungen Klangkünstlern zu und erkundet die Motivationen der Geräuschladen-Betreiber. Im ‚Mikrokosmos‘-Gespräch geht es um die Frage, welches Potenzial solche Orte gerade in schwierigen Stadtvierteln haben: Kopf hoch! Halt die Ohren steif! - kurz: ohrenhoch! Wie viel Aufmunterung kann eine solche Initiative auf Dauer bieten? Sehr bescheiden gefördert mit öffentlichen Mitteln, angewiesen auf private Spenden, hat ohrenhoch schon zehn Jahre durchgehalten. Viel für ein Kinderleben und für ein Künstlerleben.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Die unbegrabenen Schuhe von Stutthof
Von Malgorzata Zerwe und David Zane Mairowitz
Regie: die Autoren
Produktion: Dlf 2018

Das KZ Stutthof in der Nähe von Danzig sollte die Kriegsmaschine der Nazis mit Zwangsarbeitern versorgen. Ungefähr 110.000 Gefangene vegetierten in dem Lager. Einer von ihnen war der Großvater von Grzegorz Kwiatkowski. Schon deshalb ist die KZ-Gedenkstätte für den Dichter und Musiker der psychedelischen Band Trupa Trupa ein besonderer Ort. Umso mehr seit 2015: Da stieß Kwiatkowski auf dem Gelände außerhalb des Stutthof-Museums auf Hunderte hastig vergrabener Schuhe. Sie waren unter anderem aus Auschwitz angeliefert worden. Die Häftlinge von Stutthof mussten sie reparieren, anschließend sollten die Schuhe "heim ins Reich gehen" … Ganz offensichtlich blieb die letzte Ladung in Stutthof stecken. Irgendwer hat sie eilig verbuddelt. Kwiatkowski war nicht der Erste, dem die Schuhe auffielen. Aber der Erste, der sie im Museum ausgestellt sehen will. Die Diskussion, die seitdem hin und her geht, zeigt die Misere eines idealistischen jungen Dichters aus Polen, der mit dem Kopf gegen eine taube bürokratische Mauer rennt.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Roots-Blues mit Karibik-Flair
Die Band Delgres
Aufnahme vom 4.6.2017 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Ungewöhnlich besetzt und (dadurch) besonders spannend trat das Trio Delgres beim Bluesfestival Schöppingen auf: Sich wiederholende französische Bluesphrasen des Sängers und Slidegitarristen Pascal Danae wurden von den Basslinien des Sousafon-Spielers Rafgee aufgegriffen und von Schlagzeuger Baptiste Brondy durcheinandergewirbelt. Die Verbindung von den afrikanischen Blueswurzeln, denn von dort stammt ja ein Großteil seiner musikalischen Zutaten, und karibisch-französischer Wildheit bedeutete für die Zuhörer enormen Unterhaltungswert: Delgres aus Frankreich/Guadeloupe machen im besten Sinn Weltmusik aus Blues und Roots.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Mahavishnu Orchestra
,The Lost Trident Sessions' & ,Between Nothingness and Eternity' (beide 1973)
Am Mikrofon: Harald Rehmann

Vor 45 Jahren begann die Auflösung des Mahavishnu Orchestra. Nach zwei epochalen Studioalben nahmen John McLaughlin und seine Band noch Stücke für eine dritte Platte auf, die aber nie erschien - bis sie Jahre danach wiederentdeckt und als ,Lost Trident Sessions’ veröffentlicht wurden. Lediglich ein Live-Album erschien seinerzeit: ,Between Nothingness And Eternity’. Ende 1973 war das Orchestra dann endgültig Geschichte. Das erste Mahavishnu Orchestra sei das Größte, was aus der Verschmelzung von Jazz und Rock jemals entstehen konnte, viel innovativer und einflussreicher noch als Miles Davis, meinen viele Musikfachleute. Es lebte zwar nur kurz, revolutionierte die Klangwelten aber derart, dass die Hochenergie, die John McLaughlin und seine Quintettgefährten damals freisetzten, bis heute nachwirkt. Das, was der Gitarrist zusammen mit Jan Hammer am Fender Rhodes Piano und am Moog Synthesizer, Jerry Goodman an der elektrisch verstärkten Violine, Rick Laird am E-Bass und Billy Cobham am Schlagzeug zustande brachten, war an Emotionalität und Ekstase unübertrefflich - und dabei musikalisch hochkomplex. Ungerade Metren in Hochgeschwindigkeit, an indischen Tonskalen orientierte Themen, himmelsstürmende Soli - so etwas hatte man in dieser Dichte (und Lautstärke!) noch nicht gehört. Und das gab es danach auch nie wieder …

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tour de France - 13. Etappe: Bourg d'Oisans - Valence
Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften in Nürnberg: Kugelstoßen
Reiten - CHIO in Aachen: Springreiten: Preis von Nordrhein-Westfalen
Fußball - DFB-Präsidiumssitzung in Frankfurt

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Interview mit Bernhard Mattes, VDA-Präsident

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein Tiny-House auf dem Gelände des Bauhaus-Archivs.  (picture alliance / dpa / Paul Zinken)
Problem WohnenWelche Lösung haben Sie?
Lebenszeit 19.07.2019 | 10:10 Uhr

Bezahlbarer Wohnraum ist in den Städten kaum noch zu finden. Besichtigungstermine mutieren zu einem unwürdigen Schaulaufen der Interessenten und wer nicht sofort zugreift, hat das Nachsehen. Dabei scheint es Auswege aus der Wohnungsnot durchaus zu geben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk