Freitag, 27.11.2020
 
Seit 22:05 Uhr Spielraum

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 17.07.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Dietmar Rebmann, München
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Fragenkatalog an das Finanzministerium - Der Wirecard-Skandal und die schwierige Aufarbeitung - Interview mit Danyal Bayaz (Grünen-MdB), Mitglied im Finanzausschuss

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Vor EU-Gipfel und den Verhandlungen über einen Corona-Wiederaufbaufonds - Interview mit Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Cluster statt Regionen - Bund und Länder einigen sich auf Strategie für Corona-Maßnahmen - Interview mit Andrew Ullmann, FDP-Obmann im Gesundheitsausschuss des Bundestages und Mediziner

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Philipp May

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: In Syrien wird Baschar al-Assad als Präsident vereidigt

09:10 Uhr

Europa heute

Corona als Hebel für mehr Rechtsstaatlichkeit? Hohe Erwartungen an EU-Gipfel

Ende der Diplomatie. Niederlande verklagen Russland wegen MH17-Absturz

Schmaler Grat in Griechenland: Tourismus wagen, neue Infektionen vermeiden

Am Mikrofon: Bastian Rudde

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Donald Trump - von Gott gesandt:
Warum immer mehr US-amerikanische Kirchgänger sagen, dass ihr Präsident der "von Gott Gesalbte" sei

Wie viele Religionen gibt es in Deutschland?
Interview mit dem Bielefelder Religionswissenschaftler Michael Schmiedel zum Abschluss der Reihe „Wir sind die Sonstigen - kleine Religionen in Deutschland“

Am Mikrofon: Christian Röther

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Stimmungsbild
Corona und die junge Generation

Gäste:
Selina Großmann, Studentin aus Berlin
Dr. Severine Thomas, Sozialpädagogin, Universität Hildesheim
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Auslandsjahr geplatzt, Abiturfeier abgesagt, Jobeinstieg erschwert: Auch auf die Lebenswirklichkeit junger Erwachsener wirkt sich die Coronakrise aus und beeinflusst die Stimmungslage dieser Generation. Dabei geht es längst um mehr als abgesagte Partys und verschobene Musik-Festivals. Viele Jugendliche müssen sich von kleinen und großen Träumen verabschieden, haben Existenznöte und kämpfen mit Zukunftssorgen. Die Auswirkungen der Pandemie sind so unterschiedlich wie die junge Generation selbst.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Giftige Altlasten - der neue Uran-Atlas

Wie kann man heute noch Schlachten? - Dänemark als Vorbild

Kommunaler Klimaschutz - Corona und die Städteplanung der Zukunft

Bei Verstoß schließt der Berg: Outdoor-Kletterer und Naturschützer
kooperieren

Tofu-Wurst und Erbsen-Beete-Burger: Grillen mit Fleischersatz

Am Mikrofon: Jan Tengeler

11:55 Verbrauchertipp 

Tofu-Wurst und Erbsen-Beete-Burger: Grillen mit Fleischersatz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Haushalt und Hilfspaket: Der EU-Gipfel beginnt

EU-Gipfel - Interview Daniel Caspary, MdEP, Vorsitzender CDU/CSU-Gruppe

Bisschen Neid, viel Frust: Wie US-Bürger derzeit auf Europa schauen

Staatlicher Zugriff auf Bestandsdaten muss begrenzt werden

Zweite Welle - Neue Corona-Beschränkungen in Israel

Podium: Nach dem Kohlekompromiss - Besuch in NRW-Kraftwerk vor Abschaltung

NSU 2.0 - PK von Beuth mit Maßnahmen & Vorstellung des neuen Landespolizeipräsidenten

Wirecard: Versäumnisse des Finanzministeriums?

Coronakrise in den USA - "Maskenkrieg" in einigen Bundesstaaten

Machtgier vom Vater geerbt? - Seit 20 Jahren regiert Baschar al-Assad in Syrien

IOC berät verschobene Spiele von Tokio

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht: EU-Wiederaufbauhilfen: Wohin soll das Geld fließen? Im Gespräch Carsten Brzeski, ING

Daimler macht im zweiten Quartal weniger Verlust als erwartet

Wirecard-Skandal: Druck auf Finanzministerium nimmt zu

Netflix gewinnt gut 10 Millionen neue Kunden im zweiten Quartal

Firmenportrait: Fallschirmhersteller Spekon

Am Mikrofon: Katja Scherer

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

"NSU 2.0": Verbindungen zur Reichsbürger-Szene?

Verdrängt und vergessen: Der Mord an 41 Berliner Juden im Jahr 1510

Verfallen oder sanieren lassen? Streit ums Hamburger Bismarck-Denkmal

Am Mikrofon: Stefan Römermann

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Führungswechsel an der TU Dresden
Hans Müller-Steinhagen beendet seine Amtszeit als Rektor der TU Dresden - er hat die Hochschule zur ersten Exzellenzuni Ostdeutschlands gemacht.

Ein Jahr Exzellenzuniversität - das Beispiel Hamburg
Wie die Hamburger Uni sich durch den Elitestatus verändert hat - und wo der Wandel im Alltag spürbar ist

Lernferien in Schleswig-Holstein für benachteiligte Kinder
Tragen die Sommer-Schul-Angebote wirklich zur Chancengerechtigkeit bei? Eine Zwischenbilanz aus dem nördlichsten Bundesland
                                                                      
SERIE: Fälschungen in der wissenschaftlichen Ausbildung und Karriere
TEIL 5: Typologie eines Hochstaplers
Annäherung an den Charakter eines erfolgreichen Fälschers

Am Mikrofon: Armin Himmelrath

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

"Cursed" - die Artussage nach Comicautor Frank Miller
Zum Serienstart auf Netflix

Corsogespräch:
Provokation Banksy - Banksy-Kenner Ulrich Blanché im Gespräch

Is was?! - Der Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

15:52 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Nachruf zum Tode des Rabbiners William Wolff

Von Igal Avidan

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Jean Stafford: „Die Berglöwin“
Aus dem amerikanischen Englisch
von Adelheid und Jürgen Dormagen
(Dörlemann Verlag, Zürich)
Ein Beitrag von Peter Henning

Juri Andruchowytsch: „Die Lieblinge der Justiz“
Aus dem Ukrainischen von Sabine Stöhr
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Christoph Schröder

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Planspiel mit Bombe
Das neue atomare Wettrüsten
Mini-Nukes (2/6)

Korallenbleiche
Genom gibt Hinweise auf Widerstandskraft

Alternative für die Raffinerie
Membranen zur Aufbereitung von Rohöl

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 17. Juli 2020
Die schillernde Mondkorona

Am Mikrofon: Arndt Reuning

Planspiel mit Bombe
Das neue atomare Wettrüsten
Eine Serie in sechs Teilen
Von Dagmar Röhrlich

Seit Hiroshima und Nagasaki hat niemand mehr gewagt, Atombomben einzusetzen. Die Wirkung war zu zerstörerisch, zu verheerend die Folgen. Und doch blieb da immer der Wunsch mancher Strategen, diese mächtige Waffe zu nutzen, für einen begrenzten Atomschlag, als Option einer glaubhaften Abschreckung. Weil die Sprengköpfe kleiner werden, die Trägersysteme präziser und die geopolitische Lage sich zuspitzt, könnten solche Ideen durchaus gehört werden. 75 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki geht 'Forschung aktuell' der Frage nach, welcher Logik die neue atomare Rüstung folgt und welche Risiken sich daraus ergeben.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Ringen um Finanzhilfen - EU-Sondergipfel

Fall Wirecard - Wann wusste der Bundesfinanzminister was?

Serie: Kolonialismus verbindet - Indiens Engagement in Afrika

Sultan auf Sparkurs - Wirtschaftsreformen im Oman

Netflix-Halbjahresbilanz - rund 26 Millionen neue zahlende Nutzer

Autobranche durchaus im Aufwind - Quartalszahlen von Daimler, Absatzzahlen von

Börse aus Frankfurt

Am Mikrofon: Günter Hetzke

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Rettet sie die Kultur in Frankreich? Erwartungen an die Kulturministerin Roselyn Bachelot

"Die Sieben Todsünden / Motherland" - von Bertholt Brecht, Kurt Weill und Kata Weber am Theater in Freiburg

Endlich mal erklärt - Brauchen Filme Filmmusik?

Hitlers Kunstberater - Nürnberger Museum untersucht die Tagebücher von Hans Posse

Am Mikrofon: Karin Fischer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Auftakt EU-Gipfel zu Corona-Hilfspaket

Karlsruhe: Staatlicher Zugriff auf Bestandsdaten muss begrenzt werden

Wirecard: Versäumnisse des Finanzministeriums?

Urteil zu Subventionsbetrug bei Corona-Soforthilfen

Verschwundene Munition: Bundeswehr ermittelt

Neuer hessischer Landespolizeipräsident vorgestellt

Pistorius für Länder-Studie zu Rassismus bei Polizei

Bilanz der IOC-Vollversammlung

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

18:40 Uhr

Hintergrund

Corona in Brasilien - Ein Populist stürzt sein Land ins Verderben

19:00 Uhr

Nachrichten

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentar

BVerfG verwirft Bestandsdatenabfrage durch Polizei und Geheimdienste

Das Finanzministerium und Wirecard Aufsicht

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Drei Künstlerinnen und Künstler über die selbstgewählte Isolation
Hunger nach Einsamkeit
Von Gaby Hartel

Künstler brauchen Rückzugsräume - auch wenn ihn en das Leben in Isolation manchmal schwerfällt. Sie stehen damit in einer Tradition, in der Alleinsein als Voraussetzung für Produktivität gilt. Magne Furuholmen, Keyboarder der Band a-ha, die Künstlerin A K Dolven und die Choreografin Doris Ulrich erzählen davon. Jenseits der Vorstellung von der Einsamkeit als einer ausgrenzenden Krankheit, sucht „Mikrokosmos”-Reporterin Gaby Hartel mit den drei befreundeten Kunstschaffenden nach einer psychoästhetischen Beschreibung dieses Zustands. Bei virtuellen Besuchen, bei den Gesprächspartnern zu Hause, treten drei Hauptmotive für den ambivalenten Hunger nach Einsamkeit hervor: Magne Furuholmen, Texter und Keyboarder der norwegischen Band a-ha, fühlt eine lebensrettende Distanz zur lauten Popindustrie, wenn er sich als Dichter und Grafikkünstler in sein Osloer Atelier zurückzieht. Die norwegische Künstlerin A K Dolven hingegen beschreibt den räumlichen und zeitlichen Fokus als Voraussetzung für einen engagierten Dialog mit der Welt. Ihr Atelier auf den Lofoten und ihr Haus in Oslo empfindet sie dabei als Schleusen zwischen innen und außen. Für die österreichische Choreografin Doris Uhlich sind ein Boot und ein Wald am Attersee Magnetpunkte der Ruhe. Aber es sind auch Orte, an denen sie sich manchmal von der Welt ausgeschlossen fühlt. In Zeiten der staatlich verordneten Selbstisolation denken die drei über den Unterschied von selbstgewählter und auferlegter Einsamkeit nach.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Das Feature

Rechte Kulturstörung
Eine Bestandsaufnahme
Von Agnes Steinbauer
Regie: Claudia Kattanek
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Ein Afrikaner als Hauptmann von Köpenick? Unmöglich! Erinnerung an den Nationalsozialismus? Nestbeschmutzung! Homosexuelle auf der Bühne? Missbrauch öffentlicher Mittel! „Kunst und Wissenschaft sind frei“, steht in Artikel 5 des Grundgesetzes. Dort ist auch die Meinungsfreiheit garantiert, die Rechtsextreme gegen Andersdenkende nutzen.
Rechtspopulisten fordern, dass aus der deutschen Kultur verschwinden soll, was nicht ihren nationalen Werten entspricht. Was nicht ins „völkische” Weltbild passt, wird infrage gestellt und angegriffen. Rechtspopulisten verstehen Kultur mehr und mehr als politische Kampfzone. Sie stören Theatervorstellungen, verbreiten Hassmails, stellen rassistisch motivierte Anfragen in Parlamenten oder versuchen, Kultureinrichtungen den Geldhahn abzudrehen. Seit 2016 sind in Deutschland über 40 solcher Fälle aktenkundig. In Berlin wollte die AfD die Etats von drei missliebigen Theatern kürzen - darunter den des Friedrichstadt-Palastes. Zuvor hatte Intendant Berndt Schmidt der AfD vorgeworfen, eine ausländerfeindliche Stimmung gegen sein multikulturelles Ensemble zu schüren und ein Klima der Angst zu verbreiten. Im Stuttgarter Landtag verlangte man eine Offenlegung der Staatsangehörigkeit von Künstlern an Opernhäusern und Theatern Baden-Württembergs. In Sachsen-Anhalt forderte die AfD im Landesparlament die Vermittlung nationaler Identität als Aufgabe des deutschen Theaters … Wohin führt das alles?

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Scheinwerferlicht und dunkle Schatten
Nick Cave & The Bad Seeds
Aufnahme vom 13.2.2013 im Admiralspalast Berlin
Am Mikrofon: Manuel Unger

2013 ist die Welt von Nick Cave noch in Ordnung: Sein 15. Studioalbum „Push The Sky Away“ wird vier Wochen nach seinem Berliner Konzert veröffentlicht und ist ein weiterer Meilenstein in der Diskografie des Meisters der düsteren Klänge. Mit seiner tiefen Baritonstimme durchdringt er die Herzen seiner Fans. Heute, 2020, wissen wir, dass den Musiker und seine Familie nur gut zwei Jahre später ein Schicksalsschlag erschüttern wird, der einen tiefen Einschnitt in sein Leben bringt: Im Juli 2015 stürzt Caves damals 15-jähriger Sohn Arthur im LSD-Rausch eine Klippe in Brighton hinunter und stirbt. Beim Konzert aus dem Jahr 2013 spielen sich die Musiker durch die Setliste aus der über 30-jährigen Bandgeschichte, ein Auf und Ab rockiger, mitreißender Stücke wie „Jubilee Street“ oder „The Mercy Seat“ bis hin zu Spokenword-artigen Gedichtsvertonungen wie dem Titeltrack „Push The Sky Away“ oder „We No Who U R“. Nick Cave zieht seine Fans in seine Gedankenwelt und lässt den Spannungsbogen nie abreißen. Heute wie damals.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Sergio Mendes & Brasil 66
„Stillness" (1970)
Am Mikrofon: Harald Rehmann

„Mas Que Nada”, „The Look Of Love”, „Scarborough Fair” - Neuinterpretationen dieser und anderer Erfolgssongs in jazzigem Latin-Groove machten Sérgio Mendes weltberühmt. Kaum bekannt ist dagegen sein stilistisch wohl ambitioniertestes Album „Stillness”. Mit der letzten Produktion seiner erfolgreichen Gruppe Brasil ‘ 66 ging Sérgio Mendes zwar nicht völlig neue Wege, denn das bekannte Klangbild mit zwei Vokalistinnen und der typischen Mischung aus Bossa, Samba, Jazz und elegantem US-Pop kommt auch hier zur Geltung. Aber es gibt auf „Stillness” auch entspannten Funk, originär brasilianische Songkultur, lyrisch-introvertierte Balladen und - ganz ungewohnt - Sologesang. Der Sound wurde zudem beeinflusst von Umbesetzungen sowohl der Instrumental- als auch der Vokalsektion noch während der Studioaufnahmen. Kein Wunder, dass „Stillness” seinerzeit nicht so gut ankam wie seine populären Vorgängeralben. Erst viel später fand dieses besondere Werk die Anerkennung, die es verdient.

22:50 Uhr

Sport aktuell

136. Session des IOC: Sitzung der IOC-Exekutive

Fußball - Weltmeister André Schürrle beendet Karriere mit 29

FIFA - Neue Ermittlungen gegen Sepp Blatter belasten auch Infantino

Coronakrise - Studie zur Wiederaufnahme von Großveranstaltungen mit Zuschauern

Am Mikrofon: Bernhard Krieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Interview mit Franziska Brantner, Bündnis 90/Die Grünen zu: EU-Gipfel

Am Mikrofon: Jochen Fischer

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Aktuelle Themen

Ein Screenshot von einem Trump-Tweet mit Warnhinweis versehen (imago images / ZUMA Wire)

US-Wahl und danach Strategien im Kampf gegen Desinformation in den sozialen Medien

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk