Freitag, 27.11.2020
 
Seit 20:05 Uhr Das Feature

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 22.07.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Angelika Obert, Berlin
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Neuer Vorstoß für Vier-Tage-Woche - Interview mit Holger Schäfer, IW-Arbeitsmarktexperte

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Chaos um StVO-Verschärfungen - Interview mit Joachim Herrmann, CSU, bayerischer Innenminister

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

EU-Corona-Hilfspaket steht - Interview mit Sophie in't Veld, D66, niederl. MdEP

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Regisseur Fritz Kortner gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Streit am Mittelmeer: Türkische Machtansprüche, drohende Sanktionen
Spanien: Wofür das Land die EU-Gelder nutzen will
Bulgarien: Gescheitertes Misstrauensvotum, andauernde Proteste

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Jeske

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

„Bereue deine Sünden eine Stunde, bevor du stirbst“
Der jüdische Publizist Günther Bernd Ginzel im Gespräch über Hoffnung im Judentum, über jüdische Identität und die Rolle der Religion. Der 22. Juli ist im jüdischen Kalender der Beginn des Monats Av, der Beginn einer besonderen Zeit der Selbstfindung, der Reflexion über Vergangenheit, Tradition und Gegenwart

Am Mikrofon: Andreas Main

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Länderzeit

Der Einzelhandel in der Krise
Wie können die Innenstädte neu belebt werden?

Gäste:
Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung Köln, IFH Köln GmbH
Michael Reink, Bereichsleiter Standort und Verkehrspolitik beim Handelsverband Deutschland, HDE e.V.
Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

Seit Jahren haben Onlinehandel, demographischer Wandel und Einkaufszentren auf der grünen Wiese beim stationären Einzelhandel in den Innenstädten für sinkende Umsätze gesorgt. Und nun auch noch Corona! Experten gehen von bis zu 50.000 Ladenlokalen aus, die die kommenden Monate nicht überleben werden. Das hat nicht nur Folgen für den Arbeitsmarkt. Auch die Innenstädte selbst stehen vor einem Umbruch.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Entwarnung: Alu in Deos ungefährlich - Interview mit Thomas Tietz, BfR

EU-Forschungsminister wollen Wasserstoff zum Energieträger der Zukunft machen

Sicherheitsbedenken gegen TikTok: Gibt die Videoplattform Nutzerdaten an chinesische Regierung weiter?

Bitte leise paddeln: Wasserwandern durchs Vogelschutz-Gebiet Lahntal

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Pflegekostenausgleich unter Geschwistern

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Brüssel: EU-Fraktionschefs beraten über Hilfspaket

Neue Lastenverteilung in Europa? - Interview mit Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler

Zweiter Verhandlungstag gegen Halle-Attentäter

Podium: Nichts los im Freudenhaus - Prostitution und Corona

China: US-Regierung will Schließung des Konsulats in Houston

Sport: Debatte unter Athleten - verträgt sich Sport mit politischer Aktivität?

USA und das Virus - Trump nimmt Corona-Briefings im Weißen Haus wieder auf

Senats-Ausschuss mit der Wahlvorbereitung - Die Angst der Amerikaner vor der Briefwahl

Berlin: Weiter Diskussion um EU-Paket

Bulgarien nach gescheitertem Misstrauensvotum: Proteste dauern an

Am Mikrofon: Dirk Müller

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Ryanair droht mit Standortschließungen in Deutschland - Lage der Flugbranche

Börse aus Frankfurt: Blick auf den steigenden Euro - Im Gespräch: Antje Praefcke, Commerzbank

DAK-Studie über Homeoffice - Folgen für das (Wohl-)Befinden

Büroimmobilien - Sinkt die Nachfrage wegen Homeoffice?

Wirtschaftsmeldungen

13:56 Wirtschaftspresseschau 

EU-Gemeinschaftsetat

Corona-Hilfsfonds

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Balkonien und Playstation - Viele Berliner verzichten auf Urlaub

Corona verschärft die prekäre Situation - Bertelsmann-Studie zu Kinderarmut

Altkleiderschwemme wegen Corona - Hamburg baut Container ab

Am Mikrofon: Claudia Hennen

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

„Kinder ohne Lebensmut lassen sich nicht bilden“
Weshalb die Zahlen des heute veröffentlichten Kinderarmutsberichts aufrütteln sollten. Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes

Akademische Tagelöhnerei
Die Arbeitsverhältnisse an Volkshochschulen sind nach wie vor prekär

Neue Normalität in der Weiterbildung
Online Weiterbildung ist gefragt
Der Mehrwert digitaler Bildung ist enorm. Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Renate Stratmann, Institut für Bildungstransfer, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Biberach

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Face Mask for Sale“ - Afrikanische Filmemacherinnen blicken auf die Corona-Krise

Corsogespräch: Lebensgefühl der Endzwanziger in Berlin-Neukölln - Regisseurin Simona Kostova zu ihrem Film „Dreissig"

Neue Filme:
„Edison - Meister des Lichts“
„Schwarze Milch“
„Als wir tanzten“

Schlusswort zum 65. Geburtstag: „Ein Geschöpf jener Zeit“ - Willem Dafoe über seinen Werdegang

Am Mikrofon: Ulrich Biermann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Fixierung auf den Täter? - Medien und der Prozess um den Attentäter von Halle
Interview mit Claudia Kornmeier, SWR

Es soll uns einschüchtern - Erneutes Verfahren gegen philippinische Journalistin

Sagen und meinen: Steuerbelastung

Zeitungsmarkt im Umbruch
Kollegengespräch mit Brigitte Baetz

Schlagzeile von morgen: Mallorca Magazin

Am Mikrofon: Sebastian Wellendorf

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Alexandre Dumas: „Georges“
Aus dem Französischen von Friedrich Ramhorst
Neu herausgegeben von Peter Hillebrand
(Comino Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper

Zsófia Bán: „Weiter atmen“
Aus dem Ungarischen von Terézia Mora
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Terry Albrecht

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Serie "Planspiel mit Bombe"
Das neue atomare Wettrüsten
Künstlich intelligent (5/6)

Tianwen-1
Chinas erste Mars-Mission

Krankheiten
Schon früher haben Epidemien Verschwörungsmythen befeuert
Interview mit André Krischer, Universität Münster

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 22. Juli 2020
Alan Hale, Thomas Bopp und ein legendärer Komet

Am Mikrofon: Michael Böddeker

Planspiel mit Bombe
Das neue atomare Wettrüsten
Eine Serie in sechs Teilen
Von Dagmar Röhrlich

Seit Hiroshima und Nagasaki hat niemand mehr gewagt, Atombomben einzusetzen. Die Wirkung war zu zerstörerisch, zu verheerend die Folgen. Und doch blieb da immer der Wunsch mancher Strategen, diese mächtige Waffe zu nutzen, für einen begrenzten Atomschlag, als Option einer glaubhaften Abschreckung. Weil die Sprengköpfe kleiner werden, die Trägersysteme präziser und die geopolitische Lage sich zuspitzt, könnten solche Ideen durchaus gehört werden. 75 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki geht 'Forschung aktuell' der Frage nach, welcher Logik die neue atomare Rüstung folgt und welche Risiken sich daraus ergeben.

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Staatsanwaltschaft äußert sich zu jüngsten Entwicklungen bei Wirecard

Ryanair droht mit Standortschließungen in Deutschland - Lage der Flugbranche

Corona-Krise verstärkt die Kinderarmut in Deutschland

DAK-Studie über Homeoffice - Folgen für das (Wohl-)Befinden

Geld für die Helden der Krise: Was ist aus dem Pflegebonus geworden?

Außergewöhnliche Kombination: FFF und Gewerkschaften arbeiten zusammen

Börse

Am Mikrofon: Katja Scherer

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Mundtot gemacht? Urteil gegen russischen Historiker Jurij Dmitrijew erwartet

Gesprächsreihe "nah und fern" - Der Historiker Tilmann Bendikowski über Deutsche Einheitsfragen seit 150 Jahren

Krisenstimmung - Was ist los im Deutschen Literaturarchiv in Marbach?

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Europaparlament kritisiert Gipfelbeschlüsse

Berlin-Debatte um EU-Hilfspaket/Wh!!!!

Coronazahlen in den Niederlanden fast verdoppelt

Gesundheitsminister beraten über Reiserückkehrer

Jetzt doch mit Maske Reaktionen auf Trumps Rolle Rückwärts

DAK-Studie zu Home-Office

Staatsanwaltschaft München: Weitere Festnahmen im Wirecard-Skandal

Zweiter Verhandlungstag gegen Halle-Attentäter

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

18:40 Uhr

Hintergrund

Billiges Fleisch, unhaltbare Zustände: Corona in den Schlachthöfen Europas

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Andreas Scheuer jetzt für EU-weite PKW-Steuer

Kehrtwende beim US-Präsidenten: Ist der neue Trump der alte Trump?

Bertelsmann-Studie Kinderarmut

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Europas Nöte - Durchbruch beim EU-Gipfel hinterlässt Risse

Diskussionsleitung:
Bettina Klein, Deutschlandfunk-Korrespondentin in Brüssel

Es diskutieren:
Rolf-Dieter Krause, ehemaliger ARD-Korrespondent in Brüssel
Thomas Mayer, EU-Korrespondent für die österreichische Zeitung „Der Standard“
Kerstin Schweighöfer, Freie Journalistin in den Niederlanden

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Wie die CDU zum C kam
Von Marie Wildermann

20:30 Uhr

Lesezeit

Verena Güntner liest aus ihrem Roman „Power“ (2/2)

Das elfjährige Mädchen namens Kerze schwört, den verschwundenen Hund der alten Hitschke wiederzuholen. Power heißt der, wie der neue Roman von Verena Güntner. Erst nimmt Kerze mit symbolischen Mitteln seine Fährte auf, später mit mimetischen. Kerze malt den Hund, beschreibt ihn, trägt die Aufzeichnung über ihrem Herzen. Sie zeichnet sein Konterfei auf ihr T-Shirt, läuft in den Wald, ruft nach ihm, wirft Stöckchen, bellt und jault, wird selber Hund. Als ersten reißt sie Spiderflori mit sich in den Wald, den mit dem Spiderman-Shirt, dann weitere Kinder, am Ende alle. Sie laufen auf allen Vieren, mit dem Kopf im Dreck schnüffelnd auf Powersuche. Kerze hat sie animiert, und es sieht aus, als hätte sie in den Kindern die tierische Lust, Tier zu werden, geweckt. Eine Art der Freiheit. Doch es ist eher gegenteilig: Kerze agiert in Namen eines Höheren, den sie auch mal „Keingott“ nennt, aber letztlich ihr eigener Despotismus der Pflicht ist, Power zu finden. Was aussieht wie eine Gesellschafts-Parabel à la „Herr der Fliegen“, entpuppt sich als Effekt einer symbolischen Machtergreifung. Verena Güntner hat eine fremdwirkende kraftvolle Parabel geschrieben, deren Pointe darin besteht, nicht zu Ende deutbar zu sein.
Verena Güntner, 1978 in Ulm geboren, spielte nach ihrem Schauspielstudium viele Jahre am Theater. Ihr Romandebüt „Es bringen“ (2014) wurde für die Bühne adaptiert und mit dem deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien und lebt jetzt in Berlin. Verena Güntner liest einen zweiten und letzten Teil aus „Power”.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Sommerbühne - Teil 2
Sarah Hakenberg: „Dann kam lange nichts"
Eine Programmvorstellung von Regina Kusch

Vorhang auf für die „Querköpfe”-Radiobühne! In unserer diesjährigen Sommerreihe stellen wir Ihnen aktuelle Programme von Kabarettistinnen und Kabarettisten vor, für die es sich lohnt, so schnell wie möglich in die Theater zu gehen! Nach wochenlangen Schließungen, Geisterkonzerten und Absagen diverser Touren hofft die gesamte Kleinkunstszene auf eine große Zahl realer, applaudierender Gäste. Denn rege Besuche der zahlreichen Bühnen und Theater sind die beste Art, die durch Corona existenziell bedrohte Kulturlandschaft zu unterstützen. Im zweiten Teil unserer Serie hören Sie Ausschnitte aus dem neuen Programm der Kabarettistin Sarah Hakenberg: „Dann kam lange nichts”. Geschrieben in und über ihre Wahlheimat Ostwestfalen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa

Festival Resonanzen Wien 2020

Juan Hidalgo
Las Fortunas de Andómeda y Perseo (Zarzuela)
La Grande Chapelle
Leitung: Albert Recasens

Antonio de Salazar, Roque Jacinto de Chavarría und andere
Lateinamerikanische Musik zu Ehren der Jungfrau Maria
Conjunto de Música Antigua Ars Longa
Leitung: Teresa Paz

Aufnahmen vom 20. und 25.1.2020 aus dem Großen Saal und dem Mozartsaal des Wiener Konzerthauses

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Das jährliche Festival Resonanzen, die größte Alte-Musik-Reihe Wiens, findet stets im Konzerthaus mit seinem 1913 vollendeten Jugendstil-Gebäude statt. In diesem Jahr war der ungewöhnliche Festivaltermin Ende Januar eine glückliche Fügung, denn kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie konnten noch alle Programmpunkte mit Gästen aus Europa und Amerika planmäßig über die Bühne gehen. Unter dem Motto „Die 10 Gebote” waren die Konzertinhalte breit gestreut, doch es gab auch Bezüge zwischen einzelnen Konzerten. Das spanische Ensemble La Grande Chapelle stellte ein experimentelles Drama mit gesprochenen und gesungenen Texten sowie instrumentalen Zwischenmusiken vor. Juan Hidalgo hat dafür im Jahr 1653 ein Libretto von Calderón vertont, das auf dem antiken Mythos von Perseus und Andromeda basiert. Spanisch war auch eine der gesungenen Sprachen beim lebhaften Auftritt des Conjunto de Música Antigua Ars Longa. Das kubanische Ensemble präsentierte lateinamerikanische Musik aus der Zeit um 1700 zu Ehren der Jungfrau Maria, Gesänge mit starken spanischen Einflüssen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Triathlon - Ironman auf Hawaii komplett abgesagt

Radsport - Fragezeichen hinter der Tour de France

Doping - Bewährungsstrafe für Georg Preidler im Aderlass-Prozess

Olympia - IOC-Exekutivsitzung

Fußball - Trainerfrage bei 1899 Hoffenheim ist so gut wie geklärt
Fußball - Offizieller Trainingsauftakt von RB Leipzig
Fußball - FC Liverpool bekommt Premier-League-Pokal überreicht

Am Mikrofon: Raphael Späth

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Gesundheitsminister zu unvorsichtig? Interview mit Karl Lauterbach (SPD)

Am Mikrofon: Jürgen Zurheide

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Aktuelle Themen

Ein Screenshot von einem Trump-Tweet mit Warnhinweis versehen (imago images / ZUMA Wire)

US-Wahl und danach Strategien im Kampf gegen Desinformation in den sozialen Medien

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk